Menu
  • Wähle hier aus, was du machen willst, wo und für wie lange!

World Unite! in Tansania

 
Tansania liegt in Ostafrika gleich südlich des Äquators. Tansania ist eines der interessantesten Reiseländer Afrikas - bekannte Attraktionen Tansanias sind der Kilimanjaro, der höchste Berg Afrikas, die Serengeti, eines der wertvollsten Wildtierschutzgebiete der Welt, das Naturweltwunder Ngorongoro Krater sowie die exotische tropische Gewürzinsel Sansibar im Indischen Ozean. 
 
Unsere Haupteinsatzorte in Tansania sind Moshi/Kilimanjaro mit der Kilimanjaro-Region, Dar-es-Salaam, die größte Stadt Tansanias, sowie Mwanza am Viktoriasee. Einer unserer Hauptstandorte ist auch Sansibar, das wir auf unserer Website separat vorstellen. Andere Einsatzorte sind Karatu/Ngorongoro sowie Sanya Juu/West Kilimanjaro. Ebenso bieten wir Einsätze im Wildtierreservat von Tsavo/Kenia, nahe der tansanischen Grenze.
 
Die Flughäfen Kilimanjaro (JRO), Dar-es-Salaam (DAR) und Sansibar (ZNZ) sind relativ leicht mit Direktflügen oder einmaligem Umsteigen von Deutschland aus zu erreichen. Darüber hinaus gibt es in Tansania günstiger und zuverlässige Inlandsflugverbindungen, die die Anreise erleichtern, auch im Landesinnere gelegene Mwanza.
 
Tansania gilt als politisch stabiles und sicheres Reiseland. Auch als Frau alleine gibt es kein erhöhtes Sicherheitsrisiko, wenn man sich an einige Grundregeln hält. Landessprachen sind Swahili und Englisch.
 
Tansania

Einsatzorte in Tansania  

Moshi

 

Schau Dir unser Video über Moshi an!

 
In diesem Video zeigen uns Tourismuspraktikantin Iris sowie unsere Betreuerin Adelina Moshi Town und die Umgebung. Adelina und Themi, unsere Betreuer, stellen sich vor. Außerdem treffen wir die Freiwilligen Pia, die bei der Social Reality Tour mitarbeitet sowie Laura in ihrer Gastfamilie. Kaffeefarmer Dennis spricht über Kaffee und wir sehen ein paar Einstellungen aus einem Massaidorf.
 
 
 

Moshi am Kilimanjaro

 
Moshi ist eine Stadt im Norden von Tansania, am Fuße des Kilimanjaro. Hier ist man mitten in Afrika und hat zu tun mit Menschen wie den Chagga oder den Massai. Die Stadt hat ungefähr 150.000 Einwohner, erscheint jedoch - wie viele afrikanische Städte - im Zentrum wesentlich kleiner, was daran liegt, dass sich zahlreiche Zersiedlungen über weite Distanzen außerhalb der Stadt ausbreiten. Des weiteren hat die Mehrheit der Bevölkerung nicht das Kaufpotential, dass sich etwa im Stadtzentrum eine mit einer europäischen Stadt dieser Größe vergleichbare Anzahl von Geschäften ansiedeln würde. Dennoch ist Moshi eine verhältnismäßig gut entwickelte Stadt, in der man als komfortverwöhnter Europäer auf relativ wenig verzichten muss - alles Lebensrelevante lässt sich finden, von Geldautomaten über Fachgeschäfte, Restaurants bis hin zu einem großen Supermarkt der kenianischen "Nakumat"-Kette.
 
Moshi ist der Startpunkt eigentlich aller Kilimanjaro-Besteigungen und auch viele Safaris in die nördlichen Nationalparks von Tansania starten von hier. Der Kilimanjaro International Airport liegt etwa 40 km von Moshi entfernt. Tourismus und der Handel von Kaffee und Bananen haben zum Aufblühen der Stadt beigetragen.  
 
Die Stadt liegt auf einer Höhe von 813 m und hat ganzjährig ein Klima, das Europäer als sehr angenehm erachten (im Vergleich zur Feucht-Hitze, die oft an der Küste oder auf den Inseln vorherrscht). 
 
HIV und Aids sind das größte Problem - Schätzungen zufolge sind bis zu 16% der Bevölkerung HIV-positiv. Die Folgeprobleme sind die unzähligen Waisen- und Straßenkinder, um die sich aufgrund mangelnden Geldes niemand kümmert, genauso wie vernachlässigte Menschen im Rentenalter und Kranke. Die weiteren Probleme umfassen armutsbedingt mangelnder Zugang zu Bildung, Gesundheitsversorgung, Infrastruktur, sowie Zerstörung der Umweltressourcen wie Abholzung der Wälder.
 
 

Unsere Betreuer in Moshi

 
Unsere Betreuer in Moshi sind Miriam, eine Krankenschwester aus Berlin, sowie Adelina und Themi aus Tansania.
 
 

Freizeitaktivitäten in Moshi

 
Moshi liegt günstig für Safaris in alle nördlichen Nationalparks von Tansania, die Du zum Teil während eines Wochenendes (Tarangire, Arusha-Nationalpark, Lake Manyara) oder einer Mehrtagestour (inkl. Serengeti, Ngorongoro-Krater und Schutzgebiet, Lake Eyasi, Lake Victoria, Natronsee) besuchen kannst. Der Kilimanjaro erhebt sich direkt vor Deiner Türe - für eine Besteigung brauchst Du körperliche Fitness und 5-7 Tage Zeit.
 
Als Tagesausflug kann man den Marangu-Wasserfall und das Dorf Marangu mit Kaffeeplantagen besuchen, den noch höheren Materuni-Wasserfall, den Arusha-Nationalpark, ein Massai-Dorf, den Nyumba ya Mungu-Stausee, Schwimmen in heißen vulkanischen Quellen, Lake Chala sowie Wandern am Hang des Kilimanjaro. In Moshi gibt es mehrere Cafés, Restaurants, Internetcafés, Bars, Discotheken, ein Schwimmbad und sogar ein Open-Air-Kino mit Karaoke.
 

Daressalam

 

Bildergalerie Dar-es-Salaam

 
 

Dar-es-Salaam

 
Dar-es-Salaam, im Allgemeinen schlicht "Dar" genannt, ist die ehemalige, aber immer noch inoffizielle Hauptstadt Tansanias. Die 3-Millionenmetropole ist wirtschaftliches, industrielles und vom Handel geprägtes Zentrum. Der Hafen ist einer der größten Ostafrikas. 35 km aufs Meer hinaus liegt die Insel Sansibar, die mit der Fähre von Dar gut erreichbar ist. Dar International Airport (DAR) ist der größte Flughafen Tansanias und bringt auch viele Touristen nach Dar, um von dort ihre Safari in Tansania oder Badeaufenthalt auf Sansibar zu starten.
 
Die Stadt erschließt sich einem nicht sofort, aber nach wenigen Tagen finden die meisten unserer Teilnehmer gefallen an "Bongo"-Town. Bongo bedeutet so viel wie „clever“, abgeleitet vom Wort „ubongo“, was auf Swahili Gehirn heißt. Es beschreibt den Umstand, dass man, um in der Metropole überleben zu können, Gehirn braucht, was jedem „mshamba“ (Landmenschen) klar sein sollte, wenn er es sich überlegt, nach Dar-es-Salaam zu ziehen. Dar-Es-Salaam weist ein Bevölkerungswachstum von jährlich 10% auf, hauptsächlich durch Zuwanderung aus ländlichen Regionen Tansanias, die sich in den weit ausufernden Außenbezirken der Stadt niederlassen. Die Zuwanderer erwarten sich ein besseres Leben in der Stadt, einen Job mit festem Gehalt, Unterhaltungsmöglichkeiten und „modernes Leben“. Trotz der rasanten wirtschaftlichen Entwicklung der Stadt schaffen dies nicht alle.
 
Die Stadt hat aber auch ihre ruhigen Seiten. Es gibt mehrere Parks, von denen die meisten von den Deutschen während der Kolonialzeit von "Deutsch-Ost-Afrika" angelegt wurden. In Kigamboni, das man mit einer Fähre in ein paar Minuten erreicht sowie einigen vorgelagerten Inseln gibt es attraktive Strände.
 

Unser Betreuer in Dar-es-Salaam

 
Unser Betreuer in Dar-es-Salaam ist Madaha.
 

Freizeitaktivitäten von Dar

 
Dar hat ein buntes Nachtleben, das sich in "Local Bars" und "Bongo Flava Clubs" (ostafrikanischer Hiphop/Popmusik) sowie zahlreichen Grillrestaurants für "Nyama Choma" (Grillfleisch) außerhalb der Innenstadt abspielt. Mikumi Nationalpark, Selous Game Reserve am mächtigen Rufiji River und Saadani Nationalpark sind innerhalb weniger Stunden zu erreichen, ebenso die ehemalige Hauptstadt von Deutsch-Ost-Afrika und heutige Künstlerstadt Bagamoyo sowie Sansibar.
 

Mwanza/Lake Victoria

 

Bildergalerie Mwanza und Victoriasee

 
 

Mwanza

 
Mwanza ist Tansanias zweitgrößte Stadt. Das städtebaulich geplante Stadtzentrum ist relativ modern mit breiten Straßen rund um den zentralen Uhrenturm. Im Gegensatz zu Dar-es-Salaam hat die Stadt eine entspannte Atmosphäre. Viele Bewohner von Mwanza arbeiten in der Fischerei. Im Vergleich zu Orten in Tansania, an denen es mehr Tourismus gibt, werden Ausländer in Mwanza wesentlich weniger von Straßenverkäufern bedrängt. Die Kosten für Essen und lokale Produkte und Dienstleistungen sind in Mwanza deutlich geringer als in Dar-es-Salaam oder Sansibar.
 
Die Region ist christlich geprägt und es gibt viele Kirchen. Viele Einheimische, die meist zum Stamm der Sukoma gehören, tragen westliche Kleidung, aber eher konservativ. Du solltest dich eher konservativ anziehen und nicht zu viel Haut zeigen.
 
 

Unser Betreuer in Mwanza

 
Unser Betreuer in Mwanza ist Mosses.
 
 

Freizeit- und Ausflugsmöglichkeiten ab Mwanza

 
Die Umgebung um Mwanza ist atemberaubend mit dem Viktoriasee und mächtigen Felsen, sogenannten "Inselbergen", die unvermutet aus der Savanne herausragen. Die "Dancing Rocks" von Bwiru sind eine Attraktion; hierbei erscheint es durch den wechselnden Licht- und Schattenwurf, als ob die Felsen "tanzen". Zum Sonnenuntergang kann man in Mwanza auch die örtlichen Fischer beobachten, wie sie zum Fischen auf den See hinausfahren.
 
Wer sich für Natur und besonders Vögel interessiert, für den ist Mwanza ein Paradies. Man sichtet eine große Zahl verschiedener Vogelarten wie Geier, Milane, Fischadler, Reiher und Eisvögel. Seit die Fluglinie Fastjet Mwanza anfliegt ist die Zahl der Touristen gestiegen, die in die Serengeti vom Westen her einreisen, da der westliche Teil des Nationalparks nur etwa 2 Stunden von Mwanza entfernt liegt. Der bisher nur wenig bekannte Rubondo Island Nationalpark besteht aus 12 Inseln im Viktoriasee. Da es auf den Inseln weder Straßen noch Fahrzeuge gibt, kann man hier nur Wander- oder Bootsafaris machen, auf denen man Krokodile, Schimpansen, Meerkatzen, Flusspferde, Antilopen und mehr als 400 Vogelarten sehen kann.
 

Sansibar

Wir haben eine eigene Seite über Sansibar!

Andere Orte in Tansania und Kenia

Karatu

 
 
Karatu ist ein großes Dorf in unmittelbarer Nachbarschaft zum Ngorongoro-Krater. Der von Wald, Kaffeeplantagen und Viehherden umgebene Ort erstreckt sich über eine lange Distanz entlang der staubig-roten Straße, die Arusha mit Ngorongoro und Serengeti verbindet. Alle Safaritouristen, die im Norden von Tansania unterwegs sind fahren darum durch Karatu. Dadurch erlebte Karatu in den letzten Jahren einen Aufschwung und Entwicklungsschub. Einige Hotels und weitere Angebote wie Restaurants, kleine Supermärkte, Internetcafés und Autowerkstätten haben die gute Lage von Karatu erkannt. Es gibt sogar mehrere Geldautomaten und überraschenderweise ein Nachtleben, das man an so einem Ort gar nicht erwartet.
 
Karatu ist auch "Hauptstadt" des großflächigen Ngorongoro/Lake Eyasi-Raums und hat darum auch Geschäfte mit Produkten, die sich an die Landbevölkerung richten. Eine besondere Attraktion in Karatu ist der Markt am 7. eines jeden Monats, einer der größten Märkte von Tansania. Dabei reisen viele Mitglieder der verschiedenen Stämme der Region wie Maasai, Datoga und Iraqw nach Karatu, um ihre Erzeugnisse anzubieten und alles zu erwerben, was man zum afrikanischen Landleben braucht. Teil davon ist die Vieh-Versteigerung.
 

Sanya Juu

 
 
Das Dorf Sanya Juu hat sich seit 2010 deutlich entwickelt, als die von Boma Ng'ombe kommende Straße asphaltiert wurde. Die Fahrzeit hat sich seitdem deutlich verringert und die Anbindung mittels öffentlichem Nahverkehr (Daladala) verbessert. In einer halben Stunde ist man per Daladala von Sanya Juu in Boma Ng'ombe, das sich auf halber Strecke an der großen Verbindungsstraße zwischen Arusha und Moshi sowie unweit des Kilimanjaro International Airport befindet. Man befindet sich also im ländlichen Raum, ist aber recht schnell und unproblematisch auch in größeren Städten. Nach Moshi und Arusha dauert es etwa 90 Minuten per Daladala. In Sanya Juu, dem Handelszentrums des Siha Districts gibt es inzwischen eine Vielzahl an kleinen Geschäften, in denen man die wichtigsten Dinge kaufen kann.
 
Der Siha District ist die Region zwischen Kilimanjaro und Mount Meru. Die Region ist dünn besiedelt, hauptsächlich von Maasai, die sich dort mit ihren Herden während der Regenzeit aufhalten. Wameru und Waarusha sind weitere Stämme der Region, dabei handelt es sich um Maasai, die vor Generationen mit Ackerbau anfingen.
 

Tsavo/Kenia

 
 
In Tsavo/Kenia bieten wir Freiwilligeneinsätze und Praktika in einem privaten Wildtierschutzgebiet, dem Taita Hills Sanctuary. Dies ist ein privates Schutzgebiet, das ohne jegliche Barrieren direkt an den Tsavo-Nationalpark und an das Lumo Community Wildlife Sanctuary angrenzt, d.h. die wilden Tiere bewegen sich frei zwischen dem Nationalpark und Taita Hills und Lumo. Es ist eine Savannenlandschaft mit felsigen Inselbergen. Die Sanctuaries sind voll wilder Tiere inklusive Elefanten, Giraffen, Zebras, Elands, Kudus, Löwen, Leoparden, Strauße.
 
Nahe des Schutzgebiets gibt es vier Dörfer; die Unterbringung für Teilnehmer findet im Dorf Mwoshumo statt. Die Fahrzeit von Moshi/Tansania nach Mwoshumo beträgt etwa 3 Stunden.
 

Aktivitäten in Tansania

Praktika & Volunteering

In Moshi und der Kilimanjaro-Region bieten wir ein sehr breites Spektrum von Freiwilligeneinsätzen und Praktika aus den Bereichen Soziales, Erziehung, Medizin, Pflege, Psychologie, Umweltschutz, Recht, Landwirtschaft, Sport, Arbeit mit Frauengruppen, Gestaltung, Management, Marketing und vieles weitere. An verschiedenen Standorten von touristischem Interesse gibt es Praktika in Hotels und Safarilodges. In Dar-es-Salaam haben wir besonders Praktika aus den Bereichen Medizin und Psychologie, TV & Journalismus, Tourismus und Architektur. Am Viktoriasee gibt es PJ für Medizinstudierende und Tourismuspraktika. In Tsavo/Kenia gibt es Freiwilligeneinsätze und Praktika in einem Wildtierschutzgebiet.

Ein Einsatz auf dem Festland in Tansania und Kenia lässt sich auch hervorragend verbinden mit einem Einsatz auf Sansibar!

Du findest alle Praktika und Freiwilligeneinsätze in Tansania und Kenia im Hauptmenü oben auf dieser Seite oder indem Du den Activity Finder nutzt.

Aktivreisen

In Tansania bieten wir spannende Aktivreise-Angebote ab Moshi an. Voluntourism-Reiseverläufe kombinieren einige Tage Freiwilligenarbeit mit einer Safari und verschiedenen Tagesausflügen und Aktivitäten in den Regionen Kilimanjaro und Arusha. Community-Tourism erlaubt es dir, mit örtlichen Stämmen wie den Maasai Zeit zu verbringen. Du findest die Aktivreise-Angebote in Tansania im Hauptmenü oben sowie im Activity Finder.

Viele Teilnehmer kombinieren Aktivreise-Angebote in Tansania mit Sansibar!
 
Da wir über vielfältige Kontakte in Tansania verfügen und zugleich auch Infrastrukturdienstleister sind (Transporte, Unterbringungen, Guides), sind wir auch der ideale Ansprechpartner für Gruppen-Studienreisen und Special Interest-Programme in Tansania.

World Learner

Swahili-Sprachunterricht gibt es in Moshi und Sansibar; weitere spannende World Learner-Aktivitäten gibt es in Tansania. Auch diese Aktivitäten lassen sich hervorragend verbinden mit Aktivreisen und Praktika/Volunteering.

Du findest die World Learner-Angebote in Tansania im Hauptmenü und durch den Activity Finder.

Academix

Abschlussarbeiten sind in vielfältigen Themenbereichen in Tansania möglich, in denen wir dich aufgrund unserer guten inhaltlichen Verbindungen zu NGOs sowie staatlichen und privaten Einrichtungen unterstützen können. 

Das Land entdecken

Fast alle unsere Teilnehmer reisen auch umher, um ihr Gastland Tansania kennenzulernen. Eine Übersicht an günstigen Auflügen, Safaris, Kilimanjarobesteigungen und Aktivitäten in Tansania können wir dir geben. Als World Unite! Teilnehmer erhältst du sogar noch weiter ermäßigte Tarife auf alle Safaris und Exkursionen.

Unsere Partner

  • partners03.jpg
  • partners04.jpg
  • partners05.jpg
  • partners06.jpg
  • partners07.jpg
  • partners08.jpg
  • partners09.jpg

Programme

Auslandspraktika Auslandspraktika

Weite Auswahl von Praktika in vielen Ländern. Mehr lesen...

 
Volunteering Volunteering

Gemeinnützige Einsätze weltweit. Mehr lesen...

 
World Learner World Learner

Lerne das Wissen deines Gastlandes. Mehr lesen...

 
Aktivreisen Aktivreisen

Der alternative Urlaub. Mehr lesen...

 
Academix Academix

Studienarbeiten, interkulturelles Lernen. Mehr lesen...

 
Work&Travel Work&Travel

Work&Travel in China und Japan. Mehr lesen...

Abstimmung!

Wie gefällt dir unsere neue Website?

Login Form