Menu
  • Wähle hier aus, was du machen willst, wo und für wie lange!

Lutindi Mental Hospital

Praktikum und Volunteering möglich
 
Das Lutindi Mental Hospital ist eine private psychiatrische Einrichtung inmitten der Usambara-Berge, die seit 1896 unter deutscher Leitung ist. Es wird besonderer Wert auf Occupational Therapy (Ergotherapie/Arbeitstherapie) gelegt. Viele Patienten sind abhängig von Drogen oder Alkohol. Praktika und Freiwilligeneinsätze sind möglich für Studierende und Fachkräfte der Medizin, Pflege, Psychologie, sozialen Arbeit sowie Ergotherapie.
 

Projektbeschreibung

 
annemarie mini2Eine qualifizierte Praktikumsbetreuung für Studierende der Psychologie ist im Lutindi Mental Hospital durch unsere Mitarbeiterin Anne-Marie Nielsen (MSc Mental Health Studies, BA Psychology) via Skype möglich.
 
 

Lutindi Mental Hospital

 
Das Lutindi Mental Hospital befindet sich nahe Korogwe in den Usambarabergen von Tansania zwischen Moshi und Daressalam, etwa 4 Stunden mit dem Bus von Moshi und 7 Stunden von Daressalam.

Das Lutindi Mental Hospital ist das psychiatrische Krankenhaus mit dem vermutlich höchsten Standard in Tansania. Im Gegensatz zu den meisten anderen psychiatrischen Einrichtungen im Land, wird bei Lutindi hoher Wert auf Occupational Therapy (Ergotherapie, Arbeitstherapie) gelegt.
 
Das private Krankenhaus, das zu Zeiten von Kaiser Wilhelm 1896 von deutschen Siedlern gegründet wurde, wurde bereits 1904 zu Psychiatrie. Es wird finanziell von kirchlichen Einrichtungen wie der UEM (United Evangelical Mission) unterstützt und war seit seiner Gründung ununterbrochen unter der Leitung deutscher Fachkräfte in Kooperation mit deutschen psychiatrischen Einrichtungen. Lutindi Mental Hospital kooperiert mit der Sebastian Kolowa Memorial University von Lushoto/Tansania, die einen Bachelor-Studiengang in Mental Health anbietet sowie einen einjährigen Psychiatrie-Facharztkurs für Assistenzärzte (Clinical officers). Beide Kurse wurden in Kooperation mit der Bethel Foundation Deutschland entwickelt unter fachlicher Leitung des Psychiaters Prof. Dr. Albert Diefenbacher, dem Direktor des Königin Elisabeth Herberger Krankenhauses Berlin.
 
Das Krankenhaus liegt inmitten der Natur der Usambaraberge in der Tanga-Region, umgeben von landwirtschaftlichen Flächen, die ebenfalls zum Krankenhaus gehören. Es ist nur erreichbar über eine steile gewundene Straße auf den Berg, etwa 13 km außerhalb der Kleinstadt Korogwe. Drei Dörfer mit insgesamt rund 3000 Einwohnern sind zu Fuß erreichbar.
 
Dieser Standort, der sich maximal unterscheidet vom städtischen Leben von Dar-es-Salaam oder Arusha, woher die meisten Patienten kommen stellt einen großen Unterschied zum gewohnten Umfeld und Lebensstil der Patienten dar und bedeutet darum für diese eine große Umstellung, die fundamental zum Heilungsprozess ist. Es ist das Ziel der Krankenhauses, die Patienten, die unter Problemen wie Drogen- und Alkoholabhängigkeit, Schizophrenie und/oder Psychosen leiden, in einen festen Tagesablauf von Aktivitäten des Landlebens einzubinden. Dabei führen die Patienten als Teil des Occupational Therapy Programms Tätigkeiten wie Teeproduktion (2x wöchentlich Ernte, Fermentieren und Verpackung), Herstellung von Produkten aus Sisal (Hocker, Fußmatten, Körbe etc. - die Fasern werden vorher gesponnen, gefärbt und gewoben), Tierhaltung (Kühe, Schweine), Käserei, Herstellung von Accessoires aus lokalen Materialien (Halsketten, Ohrringe), Schreiner- und Holzwerkarbeiten, Näharbeiten, sowie Obst- und Gemüseanbau durch. Alle Erzeugnisse werden in verschiedenen Läden verkauft, inkl. einem Flughafenladen im Dar-es-Salaam Airport und in kirchlichen Läden in Europa.

Das Krankenhaus verfügt über 120 Betten (90 für Männer und 30 für Frauen), die Patienten kommen aus ganz Tansania. Die Patienten werden oft von staatlichen psychiatrischen Kliniken nach Lutindi verwiesen oder direkt von Familienmitgliedern dorthin gebracht.

Neue Patienten verbringen die ersten 2 Wochen üblicherweise in der geschlossenen Abteilung, in der sie medikamentös behandelt werden. Danach starten sie die Occupational Therapy-Aktivitäten, die sie nach Interesse auswählen können. Üblicherweise verbringen sie 2 Monate in der Einrichtung. Etwa 450 Patienten werden jährlich stationär behandelt, inklusive Wiederholungspatienten. Ziel ist es, die Patienten innerhalb dieser Zeit auf ein eigenständiges Leben vorzubereiten. Bei längeren Aufenthalten können Probleme mit der Reintegration in die Gesellschaft auftreten.
 
Im psychiatrischen Krankenhaus arbeiten 2 Nursing Officers (psychiatrische Pfleger), 2 Clinical Officers (Assistenzärte) und 2 Sozialarbeiter. Die meisten dieser Fachkräfte sind relativ jung und starteten 2016 in Lutindi, weil in diesem Jahr mehrere vorherige Mitarbeiter in Rente gingen. Eine qualifizierte Praktikumsbetreuung für Studierende der Psychologie ist während deines Praktikums via wöchentlicher Skype-Zuschaltung möglich durch unsere Mitarbeiterin Anne-Marie Nielsen.
 
Die Patienten bezahlen eine Krankenhausgebühr, die anders als in vielen anderen Krankenhäusern neben der Behandlung auch die Vollverpflegung beinhaltet (in anderen Kliniken in Tansania müssen Familienmitglieder für die Verpflegung der Patienten sorgen). Das Lutindi Hospital betreibt auch eine Kantine, in der Patienten von ihrem Taschengeld Tee und Snacks kaufen können.
 
In der Kleinstadt Korogwe gibt es außerdem eine psychiatrische Ambulanz. Die Stadt liegt entlang einer der wichtigsten Straßen in Tansania auf etwa halber Strecke zwischen Dar-es-Salaam und Arusha/Moshi und ist damit per Bus leicht erreichbar.
 
Diese ist 3 Tage pro Woche geöffnet und wird im Jahr von etwa 5000 Patienten aufgesucht. Bei den Patienten handelt es sich hauptsächlich um ehemalige Patienten, die bereits im Lutindi Hospital stationär behandelt wurden und nun für Beratung,  Untersuchungen und Medikamentenausgabe in die Ambulanz kommen.
 
Außerdem betreibt das Lutindi Mental Hospital auch eine eigene allgemeinmedizinische Station, die nicht nur den eigenen Klinikpatienten Versorgung bietet, sondern auch von den Bewohnern der umliegenden Dörfer aufgesucht wird. Hier werden im Jahr auch etwa 50 Geburten durchgeführt.
 
Praktika sind möglich für Studierende der Medizin, Pflege, Psychologie, sozialen Arbeit und Ergotherapie. Freiwilligeneinsätze sind möglich für Fachkräfte in diesen Bereichen. Praktikanten schließen sich einer Fachkraft in ihrem Wunschfachbereich an und begleiten diese bei ihren Tätigkeiten und assistieren im Arbeitsalltag.
 
Dazu gehört:
 
* Teilnahme am Morning Report
* Teilnahme an der Aufnahme von neuen Patienten
* Tägliche Visite
* Unterstützung bei der Medikamentenausgabe
* Teilnahme an Gruppen-Counselling, finden dreimal wöchentlich statt für Patienten mit Suchtproblemen (etwa 30% der Patienten) durchgeführt von den Sozialarbeitern
* Teilnahme an Einzelgesprächen, finden zwei Mal wöchentlich statt, durchgeführt von den Clinical Officers
* Teilnahme an Gruppengesprächen für Personen mit Schizophrenie/Psychosen (Samstags)
* Assistenz/Begleitung in der psychiatrischen Ambulanz in Korogwe - Praktikanten und Freiwillige können die Nursing Officers dorthin begleiten und die Arbeit in der Ambulanz kennen lernen (Mittwochs, Donnerstags, Freitags)
* Begleitung der Patienten in ihrem Arbeitsbereich, z.B. im Gartenbau oder in der Teeproduktion
 
Die Mindestdauer für ein Praktikum beträgt 3 Wochen. Die Sozialarbeiter, Clinical Officers und Nursing Officers sprechen in der Regel Englisch und auch einige der Patienten. Es ist jedoch ratsam, sich vor der Anreise ein paar grundlegende Swahili-Vokabeln anzueignen.
      
Es gibt auf dem Krankenhausgelände Wohnräume (Doppelzimmer) guten Standards für Praktikanten/Freiwillige. Die Kosten für Unterbringung, Vollverpflegung und Supervisionsgebühren betragen 120 EUR pro Woche.
 
Info Box
Allgemein
Ort: Lutindi (bei Korogwe, Provinz Tanga)
Verfügbarkeit: ganzjährig, Start flexibel
Mindestdauer: 3 Wochen
Maximaldauer: 12 Monate
Sprachkenntnisse: Englisch
Weitere Sprachen von Vorteil: Swahili
Unterbringung:
Wohnräume auf dem Krankenhausgelände (Doppelzimmer guten Standards)
Praktikum
Betreuung möglich: Ja
Qualifikation Betreuer/in: Psychologin, Ärzte, psychiatrische Pfleger, Sozialarbeiter.
Minimale Qualifikation Praktikant(in):
Vorpraktikant/in oder Studierende(r)
Weiterer Beitrag ans Projekt: Ja, 120 EUR pro Woche inkl. Praktikumsbetreuung, Unterbringung und Vollverpflegung.
Volunteering
Volunteering möglich: Ja
Erwartete Qualifikationen Freiwillige(r): fachliche Kenntnisse/Erfahrungen
Weiterer Beitrag ans Projekt: Ja, 120 EUR pro Woche inkl. Praktikumsbetreuung, Unterbringung und Vollverpflegung.
Es wird erwartet:
Professionelles Arbeiten, die "richtige" Einstellung
 
 
    JETZT ANMELDEN oder UNVERBINDLICH ANFRAGEN!
 

Unsere Partner

  • partners03.jpg
  • partners04.jpg
  • partners05.jpg
  • partners06.jpg
  • partners07.jpg
  • partners08.jpg
  • partners09.jpg
  • partners10.jpg

Programme

Auslandspraktika Auslandspraktika

Weite Auswahl von Praktika in vielen Ländern. Mehr lesen...

 
Volunteering Volunteering

Gemeinnützige Einsätze weltweit. Mehr lesen...

 
World Learner World Learner

Lerne das Wissen deines Gastlandes. Mehr lesen...

 
Aktivreisen Aktivreisen

Der alternative Urlaub. Mehr lesen...

 
Academix Academix

Studienarbeiten, interkulturelles Lernen. Mehr lesen...

 
Work&Travel Work&Travel

Work&Travel in China und Japan. Mehr lesen...

Abstimmung!

Findest du auf unserer Website, wonach du suchst?

Ja - 57%
Nein - 21.5%
Teilweise - 18.3%

Login Form

Diese Website verwendet Cookies für Funktionen wie Navigation und Sprachauswahl. Durch Anklicken von "Akzeptieren und Schließen" erklärst du dich mit der Speicherung von Cookies auf deinem Gerät einverstanden.