Menu
  • Wähle hier aus, was du machen willst, wo und für wie lange!

Mother Nature Umweltschutzcamp: Regenwald und Strand

Praktikum und Volunteering möglich
 
Meeresschildkröten, Red Colobus Monkeys, Umweltbildung mit Kindern, Recycling... und das im Regenwald und am Traumstrand - in unserem "Mother Nature Conservation Camp Zanzibar - Regenwald und Strand" ist alles dabei!
 
Das "Mother Nature Conservation Camp" auf Sansibar ist eine Kombination von verschiedenen Freiwilligentätigkeiten an zwei Standorten, nämlich Regenwald und Strand, unter fachkundiger Anleitung. Es eignet sich für Tier- und Naturschutzbegeisterte jeden Alters, die sich aktiv für den Erhalt der einzigartigen Tier- und Pflanzenwelt der Insel einsetzen möchten. Du wohnst in einem komfortablen Camp im Wald sowie in einem attraktiven Bungalow direkt am Strand!
 

Die Projekttätigkeiten

(Klicke auf die Tätigkeit, um mehr zu lesen und Fotos zu sehen!)
 
 
Zum Schutz vom Aussterben bedrohter Meeresschildkröten kannst du sowohl in Nungwi als auch in Jozani beitragen.
 
Das Meeresschildkrötenschutzprojekt von Nungwi ist ein etabliertes Schutzprojekt, das von einer lokalen Initiative geführt wird. Es werden dort in einer großen natürlichen Lagune und mehreren kleineren Becken Meeresschildkröten aufgezogen, die verletzt aufgefunden wurden. Außerdem werden Eier an Stränden eingesammelt, an denen aufgrund menschlichen Siedlungsdrucks das Schlüpfen bzw. Überleben der Jungtiere ungewiss ist. Die Eier werden dann innerhalb der geschützten Umgebung der Station ausgebrütet, die Jungtiere aufgezogen und wenn sie eine bestimmte Größe erreicht haben wieder in ihre natürliche Umgebung entlassen. Die Aufgaben von Freiwilligen beinhalten Pflegen/Verarzten von verletzten Meeresschildkröten, Nahrung sammeln und Füttern der Tiere, Reinigen der Schwimmbecken und der Lagune sowie Besucherführungen, gerne auch in verschiedenen Sprachen.
 
In Kooperation mit der NGO Under the Wave nehmen Freiwillige unseres Standorts Nungwi an Strandreinigungen und anderen Aktivitäten zum Schutz von Meeresschildkröten an der Nordostküste Sansibas teil.
 
In Jozani, gleich neben dem Eingang des Nationalparks betreibt eine lokale Bauernkooperative ein großes Wasserbecken, in dem Meeresschildkröten gehalten werden. Die verarmten Farmer versuchen, durch Eintrittsgelder von Touristen Einnahmen für die Community zu erwirtschaften. Mit den Einnahmen kompensiert die Kooperative Mitglieder, die durch die Nationalparkvorgaben kein Holz fällen dürfen oder ihre Feldernte an die geschützten Red Colobus Monkeys verloren haben (Details zum Konflikt zwischen Farmern und Red Colobus Monkeys siehe unten). Der Bau des Wasserbeckens wurde von den Vereinten Nationen finanziert als alternative Einkommensquelle für diese Farmer, aber darüber hinaus wurden die Farmer, die weder im Schildkrötenschutz noch im Tourismus über Erfahrung verfügen, kaum weiter unterstützt. World Unite! arbeitet inhaltlich mit den Farmern und investiert auch in der Umsetzung der folgenden Vorhaben:
 
1) Umsetzung eines Bildungsprogrammes des Projekt für lokale Schulkinder, sodass diese ein Verständnis zum Schutz von Meeresschildkröten und anderen Tieren entwickeln
2) Umsetzung eines Programms, mit Hilfe dessen Schildkröten regelmäßig im offenen Meer entlassen werden und durch das durch Tourismus Geld erwirtschaftet wird, um damit regelmäßig Meeresschildkröten zu kaufen/retten, die auf informellen Fischmärkten zum Verzehr angeboten werden
3) Umsetzung eines Programms zur Umsiedlung von Eiern, sodass eine größere Zahl von Jungtieren überlebt
4) Verbesserung des touristischen Erlebnisses und der Umwelterziehung für Besucher im Projekt der Farmerkooperative
 
Das Projekt hat auch mehrere Aldabra-Riesenschildkröten, die frei auf dem Gelände herumlaufen und regelmäßig Nachkommen haben. 4 Aldabra-Riesenschildkröten wurden 1919 vom Britishen Governor von den Aldabra Inseln (Seychellen) nach Sansibar geschickt und alle in Sansibar lebenden Exemplare sind Nachkommen dieser. Die meisten leben auf Prison Island, aber es gibt auch vereinzelt welche in den Wäldern Sansibar. Wenn Einheimische diese finden, töten sie sie oft, um ihr Haus mit dem Panzer zu dekorieren. Die Gattung gilt als gefährdet und ist auf der IUCN Roten Liste. Daneben gibt es im Projekt weitere Landschildkröten und Reptilien aus Sansibar. Freiwillige reinigen die naturnah angelegten Gehege und füttern die Tiere.
 
Als Volunteer kannst du dich bei all diesen Aktivitäten einbringen. Dabei versuchen wir, durch Volunteers einen Wissenstransfer vom etablierten Meeresschildkrötenprojekt in Nungwi und mit anderen NGOs wie Under the Wave herzustellen.
 
Standorte: Nungwi und Jozani
 
 
Obwohl die nur im Süden von Sansibar lebenden Red Colobus Monkeys vom Aussterben bedroht sind und unter Artenschutz stehen, werden sie von Bauern getötet, da die Affen Früchte von den Farmen nehmen und sich die verarmten Kleinbauern in ihrer Existenzgrundlage gefährdet sehen. Freiwillige pflanzen alternativer Nahrungsquellen für die Affen an, um die Affen von den Farmen fernzuhalten. Auch andere Affenarten wie die "Blue Sykes Monkeys" (Weißkehlmeerkatzen) und Bushbabys (Galagos) lassen sich bei diesem Projekt blicken.
 
Standort: Jozani
 
 
Regelmäßig gehen Freiwillige in verschiedene örtliche Schulklassen, um dort Umweltschutzthemen zu kommunizieren, sowohl in Nungwi als auch im südlichen Sansibar. Die Inhalte dafür arbeiten die Volunteers selbständig aus, aber können auf eine umfangreiche Sammlung von vorherigen Volunteers ausgearbeiten Unterlagen zurückgreifen. Themen sind etwa Ozeane, Wasserkreislauf, Müll, Energie, Lebenszonen in Sansibar, Verhältnis Mensch und Tier.
 
Standort: Jozani und Nungwi
 
 
Permakultur ist ein ganzheitliches Konzept nachhaltiger und ressourcenoptimierter landschaftlicher Bewirtschaftung. World Unite! betreibt in Kisauni einen eigenen Garte nach Permakultur-Richtlinien. Dabei werden neben verschiedenen Früchten und Gemüsen, die auch für die Verpflegung von Freiwilligen im Forest Camp verwendet werden auch verschiedene Bambusarten angepflanzt mit dem Ziel, daraus nachhaltige Möbel herstellen zu können. Als Freiwillige(r) kannst du beim Anbau von Gemüse und Früchten in diesen Gärten mitarbeiten und dabei Permakultur-Prinzipien erlernen.
 
Standort: Jozani
 
 
Regelmäßig pflanzen wir Mangroven in der Mangrovenzone zwischen Uzi Island und Muungoni/Kitogani, der größten von Sansibar. Mangrovenwälder spielen eine sehr wichtige Rolle gegen die Erosion der Küsten sowie als Brutstätte für viele Meeresbewohner wie Fische, Krabben, Muscheln und Garnelen und sie müssen daher geschützt werden. Als Volunteer kannst du zum Erhalt der Mangrovenwälder beitragen. Ebenso pflanzen wir schnellwachsende Casuarina-Bäume, die auf nachhaltigere Weise den Bedarf an Holz decken können.
 
Standort: Jozani
 
 
Unter Anleitung unserer Koordinatin führen wir verschiedene Techniken des Recycling und Upcycling von Plastikmaterialien durch. Dazu gehört u.a. die Herstellung von Ubuntu-Blox als Baumaterial für Wände und Mauern. Ubuntublox bestehen aus stark zusammengepresstem Weichplastik wie Plastiktüten und Folien und ersetzen Beton-Bausteine. Mittels „Bottlecuttern“ werden aus Plastikflaschen Schnüre zum Weben von Matten etc. gewonnen. Freiwillige sammeln auch Plastikmüll am Strand und verarbeiten diesen weiter zu Granulat und neuen Erzeugnissen in Kooperation mit OZTI East Africa..
 
Standort: Nungwi
 
 
Der Kindergarten und die Grundschule von Kitoganii werden von der Dorfgemeinschaft betrieben. Im Kindergarten und an der Dorfschule kannst du sowohl Englisch als auch andere Fächer unterrichten, entweder alleine oder als Unterstützung für einen örtlichen Lehrer.
 
Standort: Jozani
 
 
In unregelmäßigen Abständen können Freiwillige auch bei verschiedenen gemeinnützigen Aktivitäten im Dorf Kitogani mithelfen. Dazu gehören etwa Renovierungs- und Bauarbeiten der Community-Schule, der Bau von Brunnen und Wasserversorgung oder die Durchführung von Feierlichkeiten oder besonderen Anlässen der Dorfgemeinschaft. Abgeschlossene Projekte beinhalten unter anderem den Bau eines neuen Schulgebäudes in Muungoni, eines neuen Schulgebäudes im Nachbardorf Charawe sowie die Renovierung der medizinischen Versorgungseinrichtung (Dispensary) von Charawe.
 
Standort: Jozani
 
 
 

Die Einsatzorte & das Shuttle!

 
Du bist an zwei Einsatzorten tätig. Immer Mittwochs fährt ein Shuttle zwischen den beiden Standorten und du kannst den Einsatzort wechseln. Die zwei Standorte sind zum einen die durch dichten, tropischen Regenwald, weiträumigen Mangrovenzonen sowie kleinen traditionellen Dörfer gekennzeichnete Region rund um den Jozani Forest Nationalpark im Süden von Sansibar und zum anderen der touristische Strandort Nungwi an der Nordspitze von Sansibar. An beiden Standorten haben wir unsere eigenen Team-Mitglieder, die die Aktivitäten anleiten und dazu einen wöchentlichen Einsatzplan ausarbeiten.
 
Jozani Forst GegendRund um den Jozani Forest Nationalpark werden die Tätigkeiten angeleitet von unserem Team, bestehend aus Deogratius, der jeweils über BA-Abschlüsse in Wildlife Conservation, Landwirtschaft und Tiermedizin verfügt sowie an vielen Projekten teilgenommen hat sowie Shauri, Minimo und Saddam. Dabei gibt es einen wöchentlichen Einsatzplan mit einer Vielzahl unterschiedlicher Aktivitäten, bei denen du als Teil einer Gruppe von Freiwilligen mitarbeitest. Wer bestimmte Tätigkeitsschwerpunkte bevorzugt, kann aber gerne auch mehr Zeit oder sogar Vollzeit für nur eine oder bestimmte ausgewählte Tätigkeiten aufwenden. Es ist möglich, dies vor Ort zu entscheiden. Hier kannst einen wöchentlichen Beispielplan ansehen.
 
Du entscheidest, ob du im World Unite! Forest Camp oder bei einer Gastfamilie im Dorf Kitogani wohnst. Mit Fahrrädern, die vor Ort ohne weitere Kosten zur Verfügung gestellt werden sind alle Aktivitäten im Umkreis von 3 km leicht zu erreichen.
 
Die Gegend ist ein Paradies für Naturliebhaber mit verschiedenen tropischen Küsten-Lebensräumen. Die kleinen Dörfer hier haben sich über die letzten hunderte Jahre kaum verändert und geben Besuchern die Möglichkeit, das traditionelle Sansibar kennenzulernen, das bisher kaum vom Tourismus beeinflusst wurde und Teil der Community zu sein.
 
text beachAm Standort Nungwi arbeitest du im Meeresschildkrötenschutzprojekt des Mnarani Natural Aquarium, im Bereich Umweltbildung sowie an Recyclingaktivitäten. Die Anleiter sind hier unsere Mitarbeiter Pascal Jesse und Gabriel sowie die lokalen Mitarbeiter der Meersschildkrötenschutzstation. Du wohnst im Bungalow des Meeresschildkrötenschutzprojekts direkt an einem der schönsten weißen Sandstrände Sansibar. Nungwi ist ein Hauptort für Tourismus in Sansibar. Hier gibt es viele Hotels, Restaurants, Bars und touristische Angebote.
 
Jeden Mittwoch kannst du mit einem Shuttle ohne weitere Kosten zwischen den zwei Standorten Jozani Forest Nationalpark und Nungwi wechseln. Wir empfehlen, dass du deinen Aufenthalt in Jozani startest und dort mehr Zeit verbringst. Gute Aufteilungen sind z.B. 2 Wochen Jozani + 1 Woche Nungwi oder 2 Monate Jozani + 1 Monat Nungwi. Du kannst aber auch deine gesamte Zeit nur an einem Standort verbringen.
 
Die Anreise für dieses Projekt sollte ebenfalls an einem Mittwoch erfolgen. Einführung in die Projektarbeit erfolgt dann für eine kleine Gruppe jeweils am Donnerstag danach. Du kannst auch an anderen Wochentagen anreisen, in diesem Fall würde aber für den zusätzlichen Aufwand und Transportkosten ein Extra von 60 EUR verlangt.
 
Du bekommst günstige Kombinationspreise (gegenüber zwei Einzelbuchungen), wenn du das Mother Nature Umweltschutcamp Sansibar mit dem Mother Nature Umweltschutzcamp Kilimanjaro verbindest! Kontaktiere uns!
 
Info Box
Allgemein
Ort: Jozani Forest Region und Nungwi, Sansibar
Verfügbarkeit: ganzjährig, Anreise JEDEN MITTWOCH (siehe Details oben)
Mindestdauer: 1 Woche
Maximaldauer: 12 Monate
Sprachkenntnisse: Englisch
Weitere Sprachen von Vorteil: Swahili
Unterbringung: In Jozani: World Unite! Forest Camp oder Gastfamilie; In Nungwi: Bungalow der Meeresschildkrötenschutzstation
Praktikum
Betreuung möglich: Ja
Qualifikation Praktikumsbetreuer: BA Wildlife Conseravtion, BA Agrculture, BA Veterinary Medicine, MA Tourismus Management
Minimale Qualifikation Praktikant(in):
keine formellen Qualifikationen erforderlich
Weiterer Beitrag ans Projekt: Nein
Volunteering
Volunteering möglich: Ja
Erwartete Qualifikationen Freiwillige(r): Keine
Weiterer Beitrag ans Projekt: Nein
Es wird erwartet:
Professionelles Arbeiten, die "richtige" Einstellung
 
 

Mother Nature Forest Camp Zanzibar:

 
 

Einsatz von Solarkochern:

 
 
 

Die Unterbringungen

 
Am Standort Jozani kannst du im World Unite! Forest Camp Zanzibar oder mit einer Gastfamilie im Dorf Kitogani wohnen. Am Standort Nungwi wohnst du im Bungalow der Meeresschildkrötenschutzstation direkt am Strand.
 
World Unite! Forest Camp Zanzibar
 
Gleich neben dem Jozani Forest Nationalpark im südlichen Sansibar, befindet sich auf einem naturnahen Waldgrundstück unser World Unite! Forest Camp, das als exklusive Unterbringung für Volunteers unseres Mother Nature Conservation Camps Zanzibar dient.
 
Dabei gibt es drei komfortable Safari-Zelte (6 m x 3 m x 3.5 m hoch), in denen jeweils maximal 6 Teilnehmer in 3 Etagenbetten mit Moskitonetzen schlafen. Die Zelte stehen auf einer Plattform und sind jeweils von einem festen mit Palmwedeln bedeckten Holzdach vor Sonne und Regen geschützt. Sie verfügen über große mit Insektennetz versehene Fenster, sodass der Wind durch das Zelt weht und immer für angenehme Temperaturen im Inneren sorgt. Im Zelt gibt es ein abschließbares Schrankteil für jeden Teilnehmer. Vom Inneren jedes Zeltes zugänglich ist eine Ökotoilette sowie separat eine Dusche mit kaltem und heißem Wasser in einem festen Gebäude. Vor jedem Zelt kann man sich auf einem hölzernen Veranda-Deck auf Stühle aus Kokosnussholz setzen und die Atmosphäre genießen.
 
Gleich neben den Zelten befindet sich der Gemeinschaftsbereich in Form einer großen Terrasse, die durch ein Sonnen- und Regensegel geschützt einen optimalen Aufenthaltsbereich zum Erholen, Arbeiten und zum Einnehmen der Speisen bietet. Die Küche an der Terrasse bereitet für Teilnehmer drei Mahlzeiten pro Tag zu. Ebenso wird die Terrasse als Arbeitsfläche für Projektarbeit genutzt. An der Küche gibt es auch eine Trinkwasserstation, an der Teilnehmer ohne weitere Kosten gefiltertes und gekühltes Trinkwasser zu ihrem Eigengebrauch abfüllen können sowie eine weitere Toilette.
 
Im tropischen Ziergarten des World Unite! Forest Camps gibt es eine Sonnenwiese mit einem erfrischenden kleinen Pool und faszinierenden tropischen Pflanzen.
 
Volunteers können eine Waschmaschine mitbenutzen.
 
Im Nutzgartenbereich sind neben verschiedenen Fruchtbäumen auch Keyhole Gardens angelegt, in denen ressourcenoptimiert Gemüse, Blattsalate, Kräuter und Gewürze angebaut werden, die in der Küche für deine Mahlzeiten benutzt werden.
 
Bei der Umsetzung des World Unite! Forest Camps wurde Wert auf ökologische Aspekte gelegt. Sämtliche Beleuchtung der Zelte sowie Ladestationen für Mobiltelefone sind mit Solarstrom betrieben. Das heiße Wasser für die Duschen wird mit Solar-Wassererhitzern erzeugt. Bei den Toiletten handelt es sich um High-Tech-Komposttoiletten, in denen den Exkrementen zu 90% die Feuchtigkeit entzogen wird und das verbleibende Material in Form von trockenem Substrat als Gartendünger verwendet wird. Soweit wie möglich wurden lokale und erneuerbare Baumaterialien verwendet. Das Duschabwasser fließt in einem kleinen Biotop durch verschiedenen Kiesschichten sowie eine Bepflanzung mit Binsen und Yams, wo es versickert oder verdampft. Im gesamten Camp werden dir die kreativen Recyclingideen wie Lampenschirme und Vorhänge aus recycelten Plastikflaschen auffallen, die von World Unite!-Freiwilligen für das Camp angefertigt wurden.
 
Das Camp hat drei Wachmänner, die rund um die Uhr für Sicherheit sorgen sowie einen Safe für deine Wertsachen.
 
Wir versuchen die Zelte nach Geschlecht getrennt zu belegen, können dies aber abhängig von den variierenden Buchungen nicht immer garantieren.
 
Gastfamilien in Kitogani
 
Wenn du noch intensiver in die traditionelle Kultur und Lebensweise der sansibarischen Landbevölkerung eindringen möchtest kannst du bei einer Gastfamilie in Kitogani wohnen. Nicht alle Familien haben Erfahrung in der Beherbergung von ausländischen Gästen und verfügen oft nur über absolute Grundkenntnisse der englischen Sprache. Sie sind aber unglaublich freundlich und integrieren dich wie eigene Familienmitglieder in das gemeinschaftliche Dorfgefüge von Kitogani.
 
Du wirst ein eigenes Zimmer haben. 2-3 gleichgeschlechtliche Teilnehmer, die zusammen buchen können auch zusammen bei einer Gastfamilie sich ein Zimmer teilen. Teilnehmer unterschiedlichen Geschlechts können aus kulturellen Gründen nicht zusammen bei einer Gastfamilie wohnen.
 
Du musst dich auf einfachste Wohnbedingungen einstellen. Die Zimmer verfügen in der Regel nur über eine sehr grundlegende Möblierung einfachsten und nicht immer sehr gut erhaltenen Standards. Die Baumaterialien sind zum Teil ärmlich und in nicht sehr gutem Zustand. Nicht alle Familien haben Anschluss an Elektrizität, sodass die Beleuchtung nachts über Paraffinlampen erfolgt. Es gibt in der Regel nur Plumpsklos. Geduscht wird mittels eines Eimers. Genau so lebt in Sansibar die große Mehrheit der Bevölkerung und ein Aufenthalt bei einer solchen Gastfamilie in Muungoni wird dir die intensivsten Einblicke in das „wahre“ sansibarische Leben geben. Deine Mietzahlung trägt dazu bei, dass die Gastfamilien ihren Lebensstandard verbessern können.
 
Bungalow der Meeresschildkrötenschutzstation in Nungwi