Menu
  • Wähle hier aus, was du machen willst, wo und für wie lange!

Ökotourismus und Naturschutz: Nationalparks in Japan

icon pv
 
Wir organisieren verschiedene Praktika und Freiwilligenarbeit aus den Bereichen naturbasierter Tourismus/Ökotourismus sowie Biologie und Naturschutz in Japan, unter anderem in Nationalparks. Einige Praktika können auf Englisch durchgeführt werden.
 

Projektbeschreibung

 

Bärenschutz und Natur-Touren in Karuizawa

 
 
Karuizawa, eine Kleinstadt innerhalb des Joshinnetsu Nationalparks ist in Japan sehr bekannt als Bergresort. Während in den Sommermonaten in Tokio drückende Hitze herrscht, kommen hierher viele Menschen, um die erfrischenden Temperaturen der Berge zu genießen. Die üppigen Wälder um Karuizawa sind voller Biodiversität. Zu den bekannten Tieren der Wälder gehören Kragenbären (Asian black bear; Ursus thibetanus), Wildschweine, Japanmakaken (Snow Monkey) und Flughörnchen. Viele Besucher kommen auch, um Vögel wie Kupferfasane und Grasspechte zu beobachten.
 
Die Flughörnchen der Gegend gehören zu den größten der Welt. In den Wäldern werden geführte Nachttouren angeboten, bei denen Besucher die Flughörnchen fliegen sehen können. Weitere touristische Angebote beinhalten die "Öko-Tour", bei der Teilnehmer mit einem Biologen die verschiedenen Tiere und Pflanzen erkunden sowie Beobachtungen des nächtlichen Sternenhimmels.
 
Die Bären kommen gelegentlich in die Stadt, um dort Speisereste aus Mülleimern zu fressen. Obwohl die Tiere eigentlich scheu sind und Menschen meiden, können aufgeschreckte Bären für Menschen ein Gefahr darstellen. In der Vergangenheit wurden Bären in der Stadt aus diesem Grund getötet, was die Zahl der Bären minimierte.
 
1998 startete eine Kooperation zwischen einem Wildtier-Forschungszentrum und der Stadtverwaltung zur Lösung des Konflikts zwischen Bären und der Stadtbevölkerung. Dabei wurde gleichzeitig die Zahl natürlicher Nahrungsquellen der Bären in den Wäldern erhöht und die Mülltonnen in der Stadt ausgetauscht durch verschließbare Modelle, die Bären nicht öffnen können, um ihnen den Anreiz zu nehmen, die Stadt aufzusuchen. Ebenso gibt es seitdem Aufklärungsprogramme für die Bevölkerung.
 
Die Bären, die in der Nähe der Stadt leben werden mit Halsbändern mit Sendern versehen, die es ermöglichen, ihre Bewegungen nachzuverfolgen. Sollte sich ein Bär in Richtung Stadt bewegen, können ihn Mitarbeiter der Wildtierforschungsstation versuchen, ihn davon abzubringen. Dafür werden zwei Karelische Bärenhunde eingesetzt, die darin trainiert wurden, die Bären zurück in die Wälder zu drängen. Die Hunde schützen die Mitarbeiter im Wald auch vor Bären, da sie deren Präsenz früher als Menschen erkennen.
 
Die Aufgabe von Praktikanten und Freiwilligen besteht darin, beim Bärenschutzprogramm mitzuwirken. Die Sender an den Halsbändern der Bären müssen alle 2-4 Jahre ausgetauscht werden. Dazu werden die Bären eingefangen und die Sender erneuert. Ebenso muss das Hundeteam ausrücken, wenn sich ein Bär in Richtung Stadt bewegt. Rund 20 Bären sind momentan mit Sendern versehen. Gleichzeitig werden regelmäßig weitere Sichtungen von Tieren in den Wäldern um Karuizawa registriert sowie fremde Pflanzen- und Tiergattungen, die das Ökosystem gefährden können, entfernt.
 
Praktikanten und Freiwillige helfen außerdem den fachkundigen Guides bei den geführten Touren in den Wäldern. Vor einer Tour muss überprüft werden, wo es Nester von Flughörnchen gibt und ob diese bewohnt sind, um sicherzustellen, dass die Besucher auf der nächtlichen Tour auch wirklich Tiere beobachten können. Sie sind auch im Besucherzentrum tätig und informieren dort fremdsprachige Besucher. Da die Gruppen der Touren oft bis zu 30 Personen groß sind, darunter Kindern, assistieren Freiwillige und Praktikanten auch den Guide damit, die Gruppe unter Kontrolle zu behalten, zum Beispiel, sicherzustellen, dass Teilnehmer nicht im Wald verloren gehen oder die Wege verlassen.
 
Es gibt professionelle Biologen und Tourismusfachkräfte, die Praktikanten betreuen können.
 
Einsätze sind über das gesamte Jahr hinweg möglich, aber die Zeit, während der Touristen die Parks besuchen beschränken sich in der Regel auf die Monate März bis November. Dabei kommen im Frühling und Herbst viele ausländische Gäste, während in den Sommermonaten hauptsächlich japanische Touristen die Wälder besuchen. Die Arbeit im Bärenschutz beginnt oft früh morgens. An 2 Tagen pro Woche hast du frei.
 
Dieses Praktikum/Freiwilligeneinsatz ist mit Englischkenntnissen möglich. Japanischkenntisse sind nicht erforderlich. Jede(r), der/die sich für die Themen der Arbeit interessiert und motiviert mitarbeiten will, kann teilnehmen. Es ist nicht erforderlich, Studierende(r) oder Absolvent(in) einer passenden Studienrichtung zu sein. Unterbringung wird unentgeltlich gestellt im Mehrbettzimmer mit Selbstverpflegung; es gibt eine kleine Küche.
 
Dieses Programm sucht momentan auch eine englischsprachige Vollzeitkraft für Marketing im Ausland sowie als Tour Guide.
 
 

Ama-Kultur im Ise-Shima-Nationalpark

 
 
 
Der Ise-Shima-Nationalpark ist bekannt für seine abwechslungsreichen Landschaften mit vielen kleinen Inseln entlang der Küste der Ago- und Gokasho-Buchten. Das Thema des Nationalparks ist die Harmonie zwischen Mensch und Natur, die hier seit Jahrtausenden praktiziert wird. Ama sind Frauen, die ohne Tauchausrüstung hier auf traditionelle Weise tauchen und dabei auf umweltfreundliche und nachhaltige Weise essbare Abalone-Meeresschnecken, Zauberbuckelschnecken (Turban Shells) und andere Meeresfrüchte sammeln. Die Ama-Frauen gelten auch als die Erfinder der Perlenzucht. Ihre Techniken und ihr Wissen sind als UNESCO Weltkulturerbe deklariert.
 
In einem Besucherzentrum erklären die Frauen ihre Techniken. Danach können Besucher frisch von ihnen gefangene Meeresfrüchte verkosten, die den Ruf haben, die besten aus Japan zu sein. Bis in die Heian-Periode wurden dem japanischen Kaiserhof nur Meeresfrüchte aus Ise-Shima geliefert.
 
Daneben gibt es Bootstouren mit Lunch in einem Fischerdorf sowie in den Sommermonaten (Juni-September) Touren, bei denen Meeresglühwürmchen (Vargula hilgendorfii) beobachtet werden. Dabei handelt es sich um kleine nachtaktive Wasserlebewesen, die es seit 400 Millionen Jahren gibt, die blau leuchten.
 
Praktikanten und Freiwillige sind im Management des Besucherzentrums und bei der Durchführung der Touren tätig. Sie unterstützen die Frauen bei den Präsentationen im Besucherzentrum sowie die Guides bei den Touren auf dem Land und auf den Booten. Es gibt Tourismusfachkräfte, die Praktikanten betreuen können.
 
Dieses Praktikum/Freiwilligeneinsatz ist mit Englischkenntnissen möglich. Japanischkenntisse sind nicht erforderlich. Die Unterbringung erfolgt in einem traditionellen japanischen Ryokan neben dem Besucherzentrum. Dabei fallen Kosten von 3000 JPY pro Nacht an inklusive 3 Mahlzeiten.
 
 

Tauchschule, Segeltouren und traditionelles Gästehaus in Shizuoka

 
 
 
Über die Sommermonate (Juni-Oktober) können wir Tourismus-Praktika in Numuzu-shi/Shizuoka organisieren.
 
Dabei hilfst du mit, Wassersportaktivitäten durchzuführen (Scuba Diving, Segeln, Canooing) und arbeitest in einem kleinen Guest House mit (Kochen, Essen servieren, Buchungen regeln, Zimmer vorbereiten). Wer keine Taucherfahrung hat, kann zu Beginn selbst ohne weitere Kosten einen Tauchkurs mitmachen und ist dann danach als Assistent/in in diesem Bereich tätig, d.h. gibt das Tauchequipment an die Teilnehmer aus und achtet darauf, dass es richtig angelegt ist. Während der Sommermonate übernachten im Guest House täglich eine kleine Anzahl von meist japanischen Touristen (etwa 2-11), aber es kommen auch regelmäßig Gruppen von bis zu 80 College-Studenten zum Tauchen und für Segeltouren. Das Guest House verfügt nur über 3 Zimmer: zwei Viererzimmer und ein Dreierzimmer, also insgesamt 11 Gäste.
 
Es wird Praktikanten kostenfrei Unterbringung und Verpflegung gestellt. Für die offizielle PADI-Lizenz und das PADI-Handbuch fallen Kosten von ca. 20,000 Yen (ca. 150 EUR) an.
Es werden keine Japanischkenntnisse vorausgesetzt, aber man sollte in der Lage sein, auf Englisch zu kommunizieren.
 
Praktikumsbericht von Michaela.
 
 

Shin-Etsu-Wanderweg

 
Der Shin-Etsu-Trail führt durch die Sekida-Berge, die die Grenze zwischen den Präfakturen Nagano und Niigata darstellen. In der Vergangenheit wurden hier Salz sowie Meereserzeugnisse von Niigata sowie Papier und Senfsamenöl aus Nagano transportiert. Die auf etwa 900-1300 Metern über dem Meer gelegene Gegend beherbergt ein reichhaltiges Ökosystem in dichten Birkenwäldern. Die 80 km lange Strecke des Shin-Etsu-Trails kann in 5-6 Tagen gewandert werden, wobei es Unterbringung in Herbergen sowie Zeltplätze gibt.
 
Praktikanten und Freiwillige mit Japanischkenntnissen auf Konversationsniveau können hier einen Verein unterstützen, der die Wanderwege in gutem Zustand hält sowie Besucher über Natur, örtliche Geschichte und Kultur informiert.
 
 

Ogasawara-Inseln Nationalpark

 
Die etwa 1000 km südlich von Tokio gelegenen tropischen Ogasawara-Inseln (auch bekannt als "Bonin-Inseln") waren nie mit dem asiatischen Kontinent verbunden und haben darum, ähnlich wie die Galapagos-Inseln, ein auf der Welt einzigartiges Ökosystem entstehen lassen. Sie sind ein UNESCO Weltkulturerbe. 70% der Pflanzen der Insel gibt es nur hier, ebenso wie zahlreiche Finkenarten, Schnecken und Flughunde. Sehr häufig sieht man Grüne Meeresschildkröten, Buckelwale und Große-Tümmler-Delphine (Bottlenose Dolphins). Von den 30 Inseln sind nur 2 bewohnt.
 
Touristische Angebote auf den Inseln beinhalten Tauchtouren, Bootsausflüge sowie von Biologen geführte Wandertouren an den Stränden sowie im Inselinneren.
 
Praktikanten und Freiwillige mit Japanischkenntnissen auf Konversationsniveau können bei der Ogasawara-Tourismus-Association tätig sein und dort die Guides und Mitarbeiter bei den Touren und touristischen Aktivitäten unterstützen.

Info Box
Allgemein
Ort: Verschiedene Orte in Japan
Verfügbarkeit: ganzjährig
Mindestdauer: 3 Wochen
Maximaldauer: 12 Monate (abhängig vom Visum)
Sprachkenntnisse: English oder Japanisch - siehe Text
Unterbringung: Siehe Text
Praktikum
Betreuung möglich: Ja
Qualifikation Betreuer/in: Biologen, Tourismus-Fachkräfte
Minimale Qualifikation Praktikant(in):
keine
Weiterer Beitrag ans Projekt: Nein
Vergütung: Nein
Volunteering
Volunteering möglich: Ja
Erwartete Qualifikationen Freiwillige(r): keine
Weiterer Beitrag ans Projekt: Nein
Es wird erwartet:
Professionelles Arbeiten, die "richtige" Einstellung
 
 

Kosten

 

I. World Unite! Service-Paket

Mobil-User: Wenn Du die Preise für deine Wunsch-Aufenthaltsdauer nicht siehst, blende andere (kürzere) Einsatzdauern aus.
  28-90 Tage
91-180 Tage*181-365 Tage*
 Servicepaket
1 Person
800 EUR 1200 EUR 1600 EUR
2-4 Personen
(Preis pro Person)
700 EUR 1000 EUR 1400 EUR
 
Hier EUR umrechnen in Schweizer Franken (CHF) und andere Währungen
 
* Nicht alle Einsatzdauern sind für alle Nationalitäten und Altersgruppen möglich aufgrund von Visums-Bestimmungen. Wir informieren dich über die verschiedenen Visums-Optionen.
 
 

Das World Unite! Service-Paket beinhaltet:

 
  • Vermittlung des Einsatzes
  • Persönliche Beratung und Vorbereitung vor deiner Anreise
  • Zugang zum World Unite! Online-Teilnehmerbereich mit für deinen Standort und Tätigkeit abgestimmten Vorbereitungsmaterialien inklusive interkultureller Vorbereitung (PDFs, Videos)
  • Vorbereitungsveranstaltung inkl. interkulturellem Training per Skype zusammen mit weiteren Teilnehmern
  • (Soweit erforderlich) Unterstützung sowie Bereitstellung der Dokumente, die du für die Visumsbeantragung brauchst sowie Registrierung vor Ort
  • Abholung und Transfers bei Ankunft ab Haneda oder Narita Airport mit öffentlichen Verkehrsmitteln oder nächstgelegenem internationalen Flughafen
  • Persönlicher Betreuer vor Anreise in unserem Büro
  • Betreuer vor Ort (deutsch-, englisch- und japanischsprachig)
  • Örtliche Orientierung in Tokio
  • Unterstützung mit Abschluss eines Mobilfunkvertrags, Bankkontos und Einwohnerregistrierung (wenn erforderlich und möglich abhängig von Visumskategorie)
  • 24 Stunden Notfall-Erreichbarkeit des örtlichen Betreuers
  • Schreiben von Bestätigungen/Zertifikaten für deine Hochschule, Stipendium, Kindergeld, Versicherung etc. sowie Ausfüllen/Unterzeichnen von Praktikumsverträge
 

Die Tarife beinhalten NICHT:

 
  • Unterbringung und Verpflegung (ob Kosten anfallen siehst du in der Projektbeschreibung)
  • An- und Rückreise nach Japan (buchst du selbst)
  • Offizielle Gebühren für Visum (wenn diese anfallen)
  • Versicherungen (Reisekrankenversicherung, Haftpflichtversicherung, Reiserücktrittskostenversicherung)
  • Persönliche Ausgaben
  • Impfungen
  • Transport vor Ort

 

II. Unterbringungskosten

 
Ob und welche Unterbringungskosten anfallen siehst du im Text der Projektbeschreibung.
 
 

Übersicht über sonstige anfallende Kosten:

 

  • Selbstverpflegung ab ca. 200 EUR/Monat (Schätzwert)
  • Kleine Ausgaben vor Ort (Mobilfunk, Transport vor Ort): ca. 80-100 EUR/Monat (Schätzwert)
  • Versicherungen ca. 20-40 EUR/Monat
 

Wie bezahle ich?

 
Nachdem wir alles mit dir besprochen haben und du fest zusagst, senden wir dir eine Rechnung. Du kannst bequem per Banküberweisung oder mit Paypal bezahlen. Du zahlst mit Rechnungsstellung eine Anzahlung von 200 EUR. Einen Monat vor der Anreise begleichst du dann den ausstehenden Betrag für das Service-Paket sowie den ersten Monat Miete.
 
Miete ab dem 2. Monat, eventuelle weitere Beiträge an die NGO oder für Praktikumsbetreuung (siehe Info-Box im Tab Projektbeschreibung) sowie Kosten für Visum und eventuelle weitere offizielle Dokumente zahlst du in der Regel direkt vor Ort (wenn wir es dir nicht anders mitteilen). Es gibt vor Ort Geldautomaten.
 

Extras

 

Folgende Einsätze könnten dich auch interessieren:

 
 
Diese Einsätze sind Vorschläge für Alternativen, die dich interessieren könnten oder KOMBINATIONEN. Die Kombination von Einsätzen bei verschiedenen Organisationen ist oft möglich und meist günstiger als zwei Einzelbuchungen. Kontaktiere uns bitte! Schau dir auch unser "Work&Travel in Japan"-Paket an!
 

Japanisch-Unterricht in Tokio!

 
Japanischkenntnisse sind ein Riesenvorteil in Japan. Du kannst zu deinem Aufenthalt auch Japanischunterricht hinzubuchen. Hier findest du alle Details dazu!
 
 

Reisekrankenversicherung

 
Wir empfehlen die folgende Reisekrankenversicherung, die sich speziell an Teilnehmer von Praktikum, Freiwilligendienst, Sprachreise, Work&Travel, Kursteilnahme u.ä. im Ausland richtet. Sie ist verfügbar für Reisende jeglicher Nationalität und abschließbar für alle Länder außer Deinem Heimatland. Auch eine Reisehaftpflichtversicherung kannst du hinzufügen.
 
Klicke einfach auf den Banner und du kannst sie gleich in wenigen Schritten online abschließen und bekommst dann eine Bestätigung per Email.
 
 
 

Anreise

 
Du kannst direkt zum internationalen Flughafen fliegen, der am nächsten zu deinem Einsatzort liegt, von wo du abgeholt wirst. Wir geben dir Details zur Anreise.
 
Alternativ kannst u nach Tokio fliegen, dort unser Team treffen und dann zu deinem Einsatzort per Zug, Flug oder Schiff weiterreisen.
 
Tokio hat zwei große internationale Flughäfen: NARITA und HANEDA, die von vielen Fluglinien angeflogen werden. Der Haneda-Flughafen liegt näher zur Stadt und ist unsere bevorzugte Anreiseoption. Du kannst aber, wenn die Flüge dorthin günstiger sind, nach Narita fliegen.
 
Du buchst dir selbst einen Flug. Bitte achte darauf, dass du an einem Donnerstag ankommst zwischen 8 Uhr und 23 Uhr. Wir holen dich dann vom Flughafen ab und bringen dich mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu deiner Unterbringung in Tokio.
 

FAQs

 
Bitte beachte, dass sich die Antworten auf diese FAQs auf Tokio beziehen und nicht notwendigerweise auf deinen Einsatzort im Nationalpark. Wir geben dir genaue Informationen.
 

Häufig gestellte Fragen (FAQs)

 
Gibt es feste Starttermine, an die ich mich richten muss?
Du solltest an einem Donnerstag anreisen an einem der beiden Flughäfen von Tokio (Haneda oder Narita) zwischen 8 und 23 Uhr.
Kann ich noch länger in meiner Unterbringung wohnen bleiben nach meinem Freiwilligendienst/Praktikum oder früher anreisen?
Ja, dies ist möglich. Sag uns einfach von wann bis wann du Unterbringung brauchst und wir reservieren es dementsprechend.
Kann ich während meines Aufenthalts auch herumreisen und mir das Land anschauen?
Während deines Praktikums oder Work&Travel-Jobs kannst du nur herumreisen, wenn du frei hast, also während Ferienzeiten, Feiertagen oder am Wochenende. Wenn du für längere Zeit reisen willst empfehlen wir dir, dies vor oder nach dem Antritt deines Praktikums/Freiwilligenarbeit zu tun.
Kann ich als junge Frau alleine nach Japan reisen?
Japan ist vermutlich eines der sichersten Reiseländer der Welt.
Werde ich der einzige ausländische Freiwillige/Praktikant im Projekt oder an meinem Standort sein?
Wir haben zu jedem Zeitpunkt mehr als 100 Praktikanten, Work&Travel-Teilnehmer und Sprachschüler in Tokio, mit denen du zusammen in einem Share House wohnen kannst.
Welche Impfungen brauche ich?
Die Website Tropenmedicus.de gibt Impfempfehlungen für Japan. Unser Info-PDF, das du als Teilnehmer bekommst, erhält ausführliche Informationen zum Thema Gesundheitsvorsorge.
Wo werde ich wohnen?
Du kannst in einem unserer Share Houses wohnen. Details dazu im Tab "Unterbringung". Wenn du über die Sprachschule Japanischunterricht buchst, besteht für die Zeit, während der du am Sprachunterricht teilnimmst auch die Möglichkeit, bei einer japanischen Gastfamilie zu wohnen. Kontaktiere uns, wenn du dich für diese Möglichkeit interessierst.
Gibt es in meiner Unterbringung Internet?
Ja, es gibt wifi-Internet.
Wie kann ich meine Wäsche waschen?
Die Share Houses haben Münzwaschmaschinen.
Kann ich in der Unterbringung kochen?
Ja, es gibt gut ausgestattete Küchen in den Wohnungen. Details dazu im Tab "Unterbringung".
Ich bin Vegetarierin. Kann ich mir vegetarische Nahrung kaufen?
Vegetarische Ernährung ist in Japan unüblich und es ist mitunter schwierig, in Restaurants vegetarische Gerichte zu bekommen. Es gibt jedoch ein breites Angebot von Gemüse in Supermärkten und Obst- und Gemüseläden, sodass du dir selbst Nahrung damit zubereiten kannst.
Welche Sprachkenntnisse muss ich haben?
Du solltest in der Lage sein, dich auf Englisch verständigen zu können. Wenn weitere Sprachkenntnisse erforderlich sind, ist dies in den Info-Boxen der jeweiligen Projekte angegeben.
 
    JETZT ANMELDEN oder UNVERBINDLICH ANFRAGEN!
 
FacebookTwitterDiggDeliciousStumbleuponGoogle BookmarksRedditNewsvineTechnoratiPinterest
Pin It

Unsere Partner

  • partners03.jpg
  • partners04.jpg
  • partners05.jpg
  • partners06.jpg
  • partners07.jpg
  • partners08.jpg
  • partners09.jpg

Programme

Auslandspraktika Auslandspraktika

Weite Auswahl von Praktika in vielen Ländern. Mehr lesen...

 
Volunteering Volunteering

Gemeinnützige Einsätze weltweit. Mehr lesen...

 
World Learner World Learner

Lerne das Wissen deines Gastlandes. Mehr lesen...

 
Aktivreisen Aktivreisen

Der alternative Urlaub. Mehr lesen...

 
Academix Academix

Studienarbeiten, interkulturelles Lernen. Mehr lesen...

 
Work&Travel Work&Travel

Work&Travel in China und Japan. Mehr lesen...

Abstimmung!

Findest du auf unserer Website, wonach du suchst?

Login Form