Menu
  • Wähle hier aus, was du machen willst, wo und für wie lange!

Formelle und informelle Schulen in Moshi/Kilimanjaro

Praktikum und Volunteering möglich
 
In der Stadt Moshi/Kilimanjaro kannst Du ein Praktikum oder einen Freiwilligeneinsatz an einer formellen staatlichen Primary School oder weiterführenden Schule (Secondary School) durchführen. Diese Tätigkeit richtet sich an Studierende des Lehramts und abgeschlossene freiwillige Lehrer. Daneben gibt es "informelle" Schulen für Straßen- und Waisenkinder. Diese werden meist von NGOs und Kirchen betrieben und erwarten keine formellen Qualifikationen.
 
 

Projektbeschreibung

 

Formelle Schulen - staatliches Schulsystem

 
 
In der Stadt Moshi/Kilimanjaro kannst Du ein Praktikum oder einen Freiwilligeneinsatz an einer staatliche Primary School oder weiterführenden Schule (Secondary School) durchführen. Diese Tätigkeit richtet sich an Studierende des Lehramts und abgeschlossene freiwillige Lehrer.
 
In den Primary Schools beträgt das Alter der Kinder 6 bis 15 Jahre (Standard 1 bis 7). Typische Fächer, die ausländische Freiwillige und Praktikanten dort unterrichten beinhalten Englisch, Lesen und Schreiben (obwohl damit bereits im Kindergartenalter von 3 Jahren begonnen wird) sowie Mathematik. Der Unterrichtet findet (außer Englischunterricht) auf Swahili statt, bei den älteren Kindern meist in einer Mischung aus Swahili und Englisch.
 
Für das Secondary School Level (Alter 16-18; Form 1 und 2), gibst Du an, welche Fächer Du zusammen mit einem einheimischen Lehrer oder auch alleine für welche Altersstufe unterrichten willst (und kannst) und das städtische Schulamt wählt dann eine Schule innerhalb des Stadtbezirks oder Landkreises (je nach Deiner Wahl) von Moshi für Dich aus. Es besteht explizit Bedarf an Praktikanten und Lehrern, die in der Oberstufe (Secondary School) Naturwissenschaften unterrichten können.
 
Formelle Schulen unterstehen dem tansanischen Schulsystem und Lehrplan. Die Einführung findet bei der Ankunft vor Ort statt. Du kannst entweder völlig selbständig unterrichten, wobei du komplett dann das Stundenpensum eines einheimischen Lehrers übernimmst, was 24 oder 12 Wochenstunden pro Fach beträgt, oder du assistierst einem einheimischen Lehrern. Da die Klassengröße oft bis zu 70 Schüler beträgt kann dann etwa eine Gruppe abgesplittet werden, die du separat unterrichtest. Daneben kannst du auch alleine Nachhilfestunden geben.
 
Interesse besteht bei den staatlichen Schulen auch daran, über neue Methoden der Didaktik und Pädagogik zu erfahren. Darüber kannst du etwa eine Präsentation für die Lehrer der Schule halten.
 
Da im September jedes Jahres die nationalen Prüfungen stattfinden, gibt es in diesem Monat nur eingeschränkten Unterricht. Zusätzlich gibt es Schulferien von Anfang Dezember bis Anfang Januar, während denen kein Unterricht stattfindet.
 

Informelle Schulen

 
 
Neben den staatlichen und privaten Schulen, die sich an den nationalen Lehrplan halten (Formal Schools) gibt es auch Schulen, die im allgemeinen als "Informal Schools" bezeichnet werden.
 
Dabei handelt es sich meist um Schulen, die von NGOs, Kirchen, Community-Initiativen oder Zentren für Straßen- und Waisenkinder betrieben werden und solche Kinder "auffangen", die aus irgendwelchen Gründen nicht in eine formelle Schule gehen. Diese Kinder sind meist nicht auf dem Wissensstand, der ihrem Alter entspricht.  
 
Bei den jüngeren Kindern ist das Ziel dieser informellen Schulen, sie fit zu machen für die Aufnahmeprüfungen, um wieder ins staatliche, formelle Schulsystem aufgenommen zu werden. Sie lernen das Versäumte nach. Manche 14-jährige, die jahrelang auf der Straße gelebt haben, haben leider nur den Wissensstand eines 6-jährigen. In relativ kurzer Zeit diese Wissenslücken aufzuholen ist eine große Herausforderung. Wenn Schüler einmal aus dem staatlichen Schulsystem herausgefallen sind können sie in der Regel nicht mehr wieder in dieses zurück. Es bleibt dann meist nur die Möglichkeit von Privatschulen, die aber teurer sind, was viele NGOs oft nicht finanzieren können.
 
Bei Jugendlichen ist es meist so, dass ihnen einfach Wissen vermittelt wird, das sie fürs Leben brauchen, wie Lesen, Schreiben, Rechnen, Englisch, Allgemeinwissen sowie berufliche Fähigkeiten wie Handwerk, Computer, Landwirtschaft, Schneidern, Kochen etc. Als Lehrer kann man für diese Jugendliche eigene kreative Ideen einbringen.
 
In den informellen Schulen sind zum Teil einheimische Lehrer gegen Gehalt eingestellt, aber es unterrichten dort auch einheimische Freiwillige. Ein Problem ist meist, dass es große Alters- und Wissensunterschiede in den Klassen gibt und die Lehrer nicht ausreichend die Möglichkeit haben, auf die individuellen Bedürfnisse jedes Schülers eingehen zu können. Darum ist es sehr hilfreich, wenn ausländische Freiwillige und Praktikanten vor Ort sind, die Klassen in kleinere Gruppen aufzusplitten.
 
In einigen dieser Schulen gibt es auch Bildungsangebote für Erwachsene. In der informellen Schule der "Good Hope" Frauengruppe etwa unterrichten ausländische Freiwillige und Praktikanten neben Kinder auch Frauen in Englisch.
 
Du brauchst keine formellen Qualifikationen, wenn du bei einer informellen Schule mithelfen möchtest.
 
Einige der informellen Schulen haben qualifizierte Lehrer, Sozialpädagogen und Sozialarbeiter, die als Praktikumsbetreuer für Pflichtpraktika tätig sein können. Wenn dies eine Bedingung zur Anerkennung deines Praktikums ist, teile uns dies mit und wir suchen eine entsprechende Schule für dich aus.
 
Beispiele für informelle Schulen:
 
Die Good Hope Support Organisation wurde 2011 gegründet und befindet sich in Majengo kwa Mtei, einem eher ärmeren Stadtbezirk im Osten von Moshi.
 
Die Organisation ist ein kleines, aber wachsendes Community Center mit vier Räumlichkeiten, das in verschiedenen Bereichen arbeitet. Die Organisation besteht aus drei Grundpfeilern: Schule, soziale Arbeit und Fundraising.
 
In der Schule werden Jugendliche aufgenommen, die in der Regel die Abschlussprüfungen der Grundschule (Primary School, 7 Jahre) nicht bestanden haben. Wenn man die Abschlussprüfung einmal nicht bestanden hat, kann man nicht mehr auf normale „Government Secondary Schools“ gehen, sondern maximal die Prüfungen wiederholen und bei Bestehen nur auf eine etwa viermal so teure Privatschule gehen.
 
In der Regel ist man nach der Primary School etwa 13 oder 14 Jahre alt, also noch ein Kind, und die Alternativen zur Secondary School wären nur die Arbeit im Familienhaushalt oder Spielen auf der Straße.
 
Good Hope bietet solchen Kindern eine sinnvolle Tagesbeschäftigung, indem kostenloser Unterricht angeboten wird, sowie auch Freizeitbeschäftigung.
 
Die zwei Klassen, eine Anfänger-Gruppe und eine Fortgeschrittene, werden montags bis freitags von 9 bis 13 Uhr (mit Spielpause) unterrichtet.
 
Als Volunteer oder Praktikant kannst du hier je nach Interessen unterrichten, wobei der Fokus klar auf Englisch und Mathe liegt. Weitere Themen sind Geographie, Biologie, Musik und Life Skills. Beispielsweise hat ein Projekt einer Schauspiel-Volunteerin auch Schauspielkurse für die Kinder angeboten und sie motiviert und angeleitet, da die Kinder in den Pausen/der Freizeit gerne auch etwas schauspielern.
 
Die Schule erfüllt allerdings nicht nur den Zweck den Kindern und Jugendlichen eine sinnvolle Aufgabe zu geben, sondern sie auch in einem Schulalltag zu behalten, sowie für die Aufnahme in eine private Secondary School vorzubereiten, da Good Hope auch ständig auf der Suche nach Sponsoren für die Schüler ist. Bisher zeichnet sich ab, dass gesponsorte Kinder durch die Vorbereitung durch Good Hope viel besser abschneiden als der Durchschnitt ihrer Mitschüler.
 
Good Hope generiert Einkommen durch institutionelles Fundraising und es wird außerdem versucht Sponsoren für die Schüler zu gewinnen. Entweder, falls möglich, für die staatliche Secondary, oder private Secondary, oder auch für eine Berufsausbildung.
 
Es ist die Aufgabe der Lehrer, herauszufinden, ob ein Kind geeignet ist für die Secondary School oder besser  einer Berufsausbildung nachkommen sollte.
 
Good Hope benötigt immer auch Unterstützung in organisatorischen Bereichen, wie Profile für Patienten und Schüler zu schreiben, Reports für Sponsoren schreiben, kleinere lokale und internationale Fundraising-Events zu organisieren, etc. Dabei erhälst du einen tiefen Einblick über den Aufbau und die Tätigkeit von kleinen Nichtregierungs- und Nonprofit-Organisationen.
 
Im Bereich soziale Arbeit unterstützt Good Hope rund 15 Familien durch Hausbesuche. Die meisten der betreuten Personen sind HIV-positiv und benötigen daher Unterstützung in ihrem Alltag. Durch die Hausbesuche wird verhindert, dass sie sich von der Gesellschaft ausgeschlossen fühlen. Good Hope ist für sie ein wichtiger Ansprechpartner für Probleme aller Art.
 
Während der Besuche erkundigen sich die Sozialarbeiter von Good Hope über den aktuellen Gesundheitszustand der Patienten, geben ihnen Ratschläge zur Alltagsbewältigung und ermutigen sie. Bei manchen Patienten werden die Besuche auch genutzt, um gemeinsam physiotherapeutische Übungen durchzuführen.
Als Volunteer/Praktikanten werdet ihr immer von einem erfahrenen Sozialarbeiter von Good Hope begleitet. Grundkenntnisse in Kiswahil sind hierbei höchst sinnvoll, um sich aktiv am Austausch mit den Patienten beteiligen zu können.
 
Yesu Anaweza: 2003 startete Pfarrer Zacharias zusammen mit seiner Frau ein Programm, um möglichst vielen der Kinder eine Schulausbildung zu ermöglichen: Eine gebührenfreie Pre-School für Kinder von 3-7 Jahre wurde gegründet und ältere Kindern wurde finanzielle Unterstützung angeboten, um ins öffentliche Schulsystem aufgenommen zu werden. Obwohl das Schulsystem in Tansania grundsätzlich kostenfrei ist, fallen Kosten wie für Schuluniform, Verpflegung der Kinder und Arbeitsmaterialien an. Neben Zacharias und seiner Frau unterrichten hier auch unsere Freiwilligen und Praktikanten Kinder im Vorschul- und Grundschulalter.
Info Box
Allgemein
Ort: Moshi, Tansania
Verfügbarkeit: ganzjährig, Start flexibel
Mindestdauer: Formelle Schulen - 2 Monate; informelle Schulen - 1 Woche
Maximaldauer: 12 Monate
Sprachkenntnisse: Englisch
Weitere Sprachen von Vorteil: Swahili
Unterbringung:
WG, Gastfamilie, Hotel
Praktikum
Betreuung möglich: Ja
Qualifikation Betreuer/in: Lehrer, Sozialarbeiter, Sozialpädagogen
Minimale Qualifikation Praktikant(in):
keine formellen Qualifikationen erforderlich
Weiterer Beitrag ans Projekt: Nein
Volunteering
Volunteering möglich: Ja
Erwartete Qualifikationen Freiwillige(r): Keine
Weiterer Beitrag ans Projekt: Nein
Es wird erwartet:
Professionelles Arbeiten, die "richtige" Einstellung
 

Mehr Infos

 

Erfahrungsbericht Julia bei Good Hope

 
Ich, Julia - 23 aus Deutschland - habe mich dazu entschlossen in meinen Semesterferien über World Unite! nach Tansania zu reisen, um dort als Volunteer zu arbeiten. Ich lebe in Moshi im Ghala House mit mehreren anderen Volunteers zusammen und arbeite bei Good Hope. Good Hope ist eine Support Group, gegründet von drei Frauen, welche das Ziel haben einerseits Kindern eine Schulbildung zu ermöglichen, deren Familien sich oftmals die Gebühren für die secondary school nicht leisten können. Andererseits kümmert sich Good Hope um kranke Menschen und besucht diese bei sich zuhause. Hinzukommt, dass die Frauen bei Good Hope auch handgemachte Taschen und Schmuck verkaufen, um das Projekt am Leben zu erhalten. Dass ich mich für dieses Projekt entschieden habe, bereue ich keinen einzigen Moment. Es hat mich sehr beeindruckt, mit wie viel Engagement die Frauen versuchen, dieses Projekt zu erhalten und wie viel es auch den Schülern bedeutet, etwas lernen zu dürfen. Es ist eine enorme Erfahrung für mich bei Good Hope zu arbeiten und jeden Tag etwas Neues erleben zu dürfen. Das Projekt könnte aber auch ohne Engagement der Volunteers nicht in der Form existieren, was mir nur noch mehr zeigt wie sinnvoll die Arbeit hier ist. Alles in Allem, ist die Zeit hier im schönen Moshi, eine unbeschreiblich tolle Erfahrung für mich, die mir immer in Erinnerung bleiben wird.
 

Unterbringung

 

Unterbringung in Moshi

 
In Moshi kannst du auswählen zwischen Unterbringungen verschiedener Standards:
 
mostpopular transparent
Most popular! - Dies ist die Wahl der meisten unserer Teilnehmer. Du wohnst in einer WG zusammen mit weiteren Teilnehmern oder bei einer Gastfamilie mittleren Standards.

comfortplustext transp
Comfort+ - Für die, die mehr Wert auf Komfort legen: Unterbringung in einem Hotel oder bei einer Gastfamilie gehobenen Standards.

adventurer transp
Adventurer - Für einfachste Ansprüche und niedrigsten Preis: Schlafsaal-Unterbringung oder Gastfamilie einfachen Standards.

mostpopular

WG-Unterbringungen:

 
Twiga Home
 
Twiga Home verfügt über zwei Gebäude mit insgesamt 14 Zimmern. Neben unseren Teilnehmern wohnen hier auch Backpacker und Budgetreisende aus aller Welt, aber wir bekommen sehr attraktive Sondertarife für unsere Teilnehmer. Alle Zimmer haben ein eigenes Bad mit westlichem WC und heißer Dusche. Ein Haus hat einen Sitzbereich mit Sofa; zwischen den beiden Häusern gibt es einen überdachten Aufenthaltsbereich mit Restaurant. Zu günstigen Extrakosten pro Woche bekommst du hier Halbpension (Frühstück und Abendessen, afrikanisches und europäisches Essen). Du kannst in einer separaten Küche aber auch selbst kochen. Vor dem Twiga Home gibt es einen kleinen grünen Biergarten.
 
KCMC Wohnanlage
 
KCMC ist das große Krankenhaus von Moshi und die Gegend rund ums Krankenhaus wird als KCMC Area bezeichnet. Sie ist leicht hügelig, luftig und grün im Gegensatz zum eher staubigen Teil Moshis auf der Ebene. In einer Anlage mit insgesamt 14 Zimmern haben wir 5 Zimmer für unsere Teilnehmer gemietet, renoviert und möbliert. In den anderen Zimmern leben ostafrikanische Studierende, die die Uni in Moshi besuchen. Diese teilen sich meist zu viert ein Zimmer (mit Etagenbetten), während unsere Zimmer für Einzel- oder Doppelnutzung gedacht sind (mit großen Doppelbetten oder zwei Einzelbetten). Jedes Zimmer hat ein eigenes, kleines Bad mit westlicher Wassertoilette, Dusche mit Durchlauferhitzer und Waschbecken. Für unsere 5 Zimmer gibt es eine eigene Küche mit Gaskocher und Kühlschrank. Die sehr grüne und attraktive Anlage verfügt über einen großen Garten mit freien Blick auf den Kilimanjaro.
 
Wohnung in der Ghala Road
 
In der "Ghala Road" von Moshi gibt es ein Gebäude in einem Hinterhof, in dem unsere Teilnehmer wohnen. Im Erdgeschoss gibt es eine Zweizimmerwohnung mit eigener Küche, Korridor mit Esstisch und Sofa sowie Bad mit heißer Dusche und westlicher Wassertoilette. Das Haus stammt aus den 50-er-Jahren als Moshi durch den Kaffeehandel zu einer richtigen Stadt wuchst, wurde aber innen vollständig renoviert. Jedes Zimmer hat zwei Einzelbetten mit Moskitonetzen, die Küche verfügt über E-Herd, Kühlschrank und Mikrowelle. Im ersten Obergeschoss, das über eine Treppe im freien zugänglich ist, gibt es drei Einzelzimmer, die sich ein Bad und eine Küche teilen.
 

Gastfamilien:

 
Gastfamilien mittleren Standards
 
Der Aufenthalt in einer Gastfamilie bietet Dir die Möglichkeit, einen noch intensiveren Einblick in die tansansische Kultur und Gesellschaft zu erhalten. Wir arbeiten mit vielen Gastfamilien im Stadtgebiet von Moshi. Bei den Familien mittleren Standards handelt es sich um Familien der gehobenen Mittelschicht Tansanias. Ihre Häuser sind von Bauqualität, Ausstattung und Möblierung für die meisten unserer Teilnehmer in Ordnung. Oft verfügen die Häuser über zwei Bäder, die auch gefliest sind, eines für die Eltern und eines für die Kinder und Dich. Die Dusche ist oft kalt, da ein Wassererhitzer zu viel Strom verbraucht. Meist gibt es eine westliche Wassertoilette im Haus. Es gibt tansanisches Essen wie Toastbrot mit Marmelade, Eieromelette und Tee zum Frühstück; Fleisch/Fisch mit Gemüse und Reis/Ugali und Chapati zum Abendessen, dazu trinkt man Tee, abgekochtes Wasser oder selbstgemachten Fruchtsaft. Vegetarische Speisen sind auf Anfrage möglich. Es gibt einen Kühlschrank; gekocht wird meist auf Gas. Meist haben solche Familien bereits eine oder zwei Haushaltshilfen, die kochen, putzen und Wäsche per Hand waschen. Im Wohnzimmer findest Du oft dekorative Gardinen und Deckchen, Stereoanlage, Fernsehen und einen älteren Laptop. Die Familie verfügt auch oft über ein Motorrad oder einen dreißig Jahre alten japanischen Gebrauchtwagen. Meist sind diese Dinge jedoch über lange Jahre zusammengespart und die Familie hat immer noch finanzielle Schwierigkeiten, etwa eine Hochschulausbildung für ihre Kinder zu finanzieren und benutzt das Auto nur für absolut notwendige Fahrten.

comfortplus

Hotel-Unterbringungen und Gastfamilien gehobenen Standards:

Mountain Inn
 
 
Mountain Inn Hotel liegt ruhig in einer großzügigen Parkanlage etwas außerhalb der Stadt, aber mit dem öffentlichen Nahverkehr ist man in 5-10 Minuten in der Stadtmitte. Die Zimmer sind geschmackvoll eingerichtet und alle mit TV, Balkon, Bad und Schreibtisch. Wasser wird solar erhitzt. Es gibt einen Pool, Sauna, Massage, Garten, Restaurant und Bar sowie kostenfreies Wifi. Frühstück ist im Preis inklusive.
 
Gastfamilien gehobenen Standards
 
 
Der Aufenthalt in einer Gastfamilie bietet Dir die Möglichkeit, einen noch intensiveren Einblick in die tansansische Kultur und Gesellschaft zu erhalten. Die Häuser der Familien gehobenen Standard sehen mit ihren hohen Mauern zur Sicherheit, parkartig angelegten Ziergärten, opulenten Wohnzimmern mit Statussymbolen wie großen Flachbildfernsehern und Möbeln aus Edelholz- und Goldimitation meist sehr repräsentativ aus. Wenn man genauer hinsieht, merkt man jedoch, dass hierbei mehr auf „Status” und „Prunk” Wert gelegt wird, als auf Qualität und Langlebigkeit. Ebenso wie in den einfacheren Häusern sind die Wasserhähne, Türen, Möbelstücke etc. niedriger Qualität und gehen regelmäßig kaputt. Den Prunk gibt es auch meist nur in den klimatisierten Wohnzimmern, in denen Besucher empfangen werden sowie im palastartigen „Master Bedroom” der Eltern, und weniger in den Schlafzimmern der Kinder, die funktionell gehalten sind. Die Verpflegung ist meist sehr üppig und wird von Dienstmädchen gekocht, die diese in Warmhaltegedecken für Dich und die Familie bereitstellen. Oft gibt es zudem Fahrer, Kindermädchen, Wachmänner und Gärtner als Hauspersonal, die in einem separaten Haus auf dem Grundstück wohnen. Solche Familien verfügen meist über einen Stromgenerator, der in Falle der häufigen Stromausfälle eingeschalten wird. Ältere Kinder sind oft in Internaten im Ausland wie Malaysia, Emiraten und England und Du wohnst in ihrem Kinderzimmer. Jüngere Kinder sind oft zuhause und wollen mit dir spielen.
 
Hier Kommentare zur Gastfamilie von "Yasmin":
 
"Die Familie ist ein Traum und ich habe mich wie ein Familienmitglied gefühlt!!! Essen excellent und sie haben meine Erfahrung zu einem Highlight gemacht. Wenn ich sie nicht gehabt hätte, hätte ich mich verloren gefühlt. Es war alles perfekt!!!!!!!!"
 
"Yasmin hat sich super um mich gekümmert, wenn einer von uns krank war, hat sie uns gesund gepflegt, sie hat mir bei meinen Unterrichtsplanungen geholfen und hatte immer Zeit für mich, wir haben auch viele Familienausflüge gemacht, ich hab mich wirklich sehr wohl gefühlt bei ihr"
 
"Was soll man sagen: Yasmin ist einfach großartig. Ihre Familie empfängt einen mit offenen Armen, auch wenn es ein bißchen wirkt, als wäre man wieder 15 und bräuchte einen Aufpasser."
 
"Alles war super bei Yasmin. Schönes Haus, immer schön sauber und man konnte sich jederzeit mit Yasmin unterhalten. Man braucht sich das Haus von Yasmin nur anzuschauen, dann weiß man, warum wir im Fragebogen alles mit den Bestnoten bewertet haben."
 
Bei allen Unterkünften in Tansania gilt: Obwohl diese Unterkünfte für Einheimische "gehobener Standard" sind, befindest Du Dich in einem sogenannten Entwicklungsland und kannst darum nicht die hohen Standards erwarten, wie du eventuell aus Europa gewöhnt bist, z.B. im Bezug auf sanitäre Ausstattung, Bausubstanz, Küchenausstattung.

adventurer

Gastfamilie einfachen Standards:

 
Gastfamilien einfachen Standards
 
Bei dem einfachsten Standard, den wir anbieten, handelt es sich um Familien, die zur tansanischen Mittelschicht gehören. Unterbringung bei besonders arme Familien bieten wir aus Sicherheitsgründen nicht an. Einfacher Standard bedeutet hierbei, dass das Haus einfach gebaut ist. Die Böden sind meist nur aus nacktem Beton, das Dach ein Wellblechdach ohne Zwischendecke; es gibt oft nur eine arabische Hocktoilette (aber mit Wasserspülung), geduscht wir in der Regeln mittels eines Eimers oder eines einfachen Wasserrohrs. Die Möblierung ist minimalistisch und rein funktionell. Im Wohnzimmer gibt es eventuell einige etwas repräsentativere Möbelstücke aus chinesischem Holzimitat. Die Familie besitzt meist einen alten, gebrauchten Kühlschrank; ein Radio und ein alter Röhrenfernsehen sind ebenfalls oft vorhanden. Dein Zimmer hat ein Bett mit Matratze und Moskitonetz und vermutlich einige Aufhänger an der Wand sowie ein kleines Regal oder ähnliches. Die Häuser haben Strom. Gekocht wird meist im Freien auf dem offenen Feuer oder mit einem Gaskocher. Das Essen ist in der Regel relativ einseitig – zum Frühstück gibt es Tee mit Chapati; zum Mittagessen Ugali oder Reis mit Bohnen und Gemüse, zum Abendessen dasselbe. Fleisch gibt es nur gelegentlich zu besonderen Anlässen, und wenn, dann in geringer Menge. Die Familien bestehen meist aus Mutter, Vater und einigen Kindern; oft halten sich viele weitere Kinder aus der Nachbarschaft im Haus und um das Haus herum auf. Als Transportmittel verfügt die Familie über Fahrräder und eventuell ein Motorrad. Einnahmen aus Deiner Miete sind oft die einzige Möglichkeit für die Familie, die Schulbildung der Kinder zu finanzieren.
 

Kosten

 

I. World Unite! Service-Paket

Mobil-User: Wenn Du die Preise für deine Wunsch-Aufenthaltsdauer nicht siehst, blende andere (kürzere) Einsatzdauern aus.
  bis zu 31 Tage32-60 Tage61-90 Tage91-120 Tage5 Monate oder länger
 Servicepaket
1 Person
300 EUR 500 EUR 600 EUR 700 EUR 800 EUR
2-4 Personen
(Preis pro Person)
250 EUR 400 EUR 500 EUR 600 EUR 650 EUR
 
Hier EUR umrechnen in Schweizer Franken (CHF) und andere Währungen
 

Das World Unite! Service-Paket beinhaltet:

 
  • Persönliche Beratung und Vorbereitung vor deiner Anreise
  • Zugang zum World Unite! Online-Teilnehmerbereich mit für deinen Standort und Tätigkeit abgestimmten Vorbereitungsmaterialien inklusive interkultureller Vorbereitung (PDFs, Videos)
  • Beantragung deiner Residence Permit oder ähnlicher Permit und anderer offizieller Genehmigungen (wenn erforderlich), aber nicht die offiziellen staatlichen Gebühren dafür (Kosten dafür siehe unten)
  • Abholung und Transfers ab/bis Kilimanjaro International Airport (JRO) bei Ankunft und Abreise
  • Abholung und Transfers innerhalb von Dar-es-Salaam (DAR) (wenn erforderlich) und Unterstützung mit Weiterreise per Bus oder Flug von DAR nach JRO (aber nicht Bus/Flugticket) und zurück
  • Persönlicher Betreuer an deinem Einsatzort und in unserem Büro
  • Stadtorientierung und Einführung in Moshi
  • Begleitung zu deiner Einsatzstelle an deinem ersten Tag
  • 24 Stunden Notfall-Erreichbarkeit des örtlichen Betreuerteams
  • Teilnahme an der "Social Reality Tour" inkl. 10 USD Spende für soziales Programm
  • Spende an dein Projekt in Höhe von 50 USD
  • Örtliche SIM-Karte mit 10,000 TSH Gesprächsguthaben
  • Schreiben von Bestätigungen/Zertifikaten für deine Hochschule, Stipendium, Kindergeld, Versicherung etc. sowie Ausfüllen/Unterzeichnen von Praktikumsverträgen
  • 15% Ermäßigung auf Safaris, Exkursionen und Wassersportaktivitäten von "Budget Safari Tanzania"
 

Die Tarife beinhalten NICHT:

 
  • Unterbringung und Verpflegung (siehe unten)
  • An- und Rückreise nach Tansania (buchst du selbst, wir beraten dich gerne)
  • Offizielle Gebühren für Visum und Residence Permit (siehe unten)
  • Versicherungen (Reisekrankenversicherung, Haftpflichtversicherung, Reiserücktrittskostenversicherung; schließt du selbst ab, wir beraten dich gerne)
  • Persönliche Ausgaben
  • Impfungen
  • Transport vor Ort (Schätzwert siehe unten)
  • Bitte beachte, dass für manche Praktika weitere Beiträge an die Praktikumsorganisation anfallen. Bitte schau in der "Info Box" unter der Projektbeschreibung.
 

II. Unterbringungskosten

 
Du wählst aus zwischen folgenden Möglichkeiten:
Mobil-User: Wenn Du die Preise für deine Wunsch-Aufenthaltsdauer nicht siehst, blende andere (kürzere) Einsatzdauern aus.
Preisangaben in US-Dollar!
Währung umrechnen
 Kurzzeit-Aufenthalt
(1-31 Tage)
Langzeitaufenthalt
(32-365 Tage)
(Du zahlst tagesgenau anteilsmäßig)
WG-Zimmer oder Hotel   
mostpopular2
WG mit weiteren Teilnehmern
1 Person
(Einzelzimmer)
9 USD/Tag 250 USD/Monat
2 Personen p.p.
(Doppelzimmer)
6 USD/Tag 150 USD/Monat
Verpflegung
(optional; Frühstück und Abendessen)
pro Person 40 USD/Woche* 40 USD/Woche
comfortplus3
Hotelunterbringung mit Frühstück
1 Person
(Einzelzimmer)
 400 USD/Woche 1360 USD/Monat
2 Personen p.p.
(Doppelzimmer)
 240 USD/Woche  880 USD/Monat
adventurer3
Bett im Schlafsaal
pro Person - 150 USD/Monat
       
Gastfamilie      
mostpopular2
Gastfamilie mittleren Standards
mit Vollverpflegung
1 Person
(Einzelzimmer)
15 USD/Tag 350 USD/Monat
2 Personen p.p.
(Doppelzimmer)
15 USD/Tag 350 USD/Monat
comfortplus3
Gastfamilie gehobenen Standards
mit Vollverpflegung
1 Person
(Einzelzimmer)
18 USD/Tag 450 USD/Monat
2 Personen p.p.
(Doppelzimmer)
18 USD/Tag 450 USD/Monat
adventurer3
Gastfamilie einfachen Standards
mit Vollverpflegung
1 Person
(Einzelzimmer)
10 USD/Tag 250 USD/Monat
2 Personen p.p.
(Doppelzimmer)
10 USD/Tag 250 USD/Monat
 
Unvollständige Monate deines Aufenthalts zahlst du anteilsmäßig (es wird jeweils tagesgenau berechnet).
Im Falle von 3-4 Personen: Preis wie 2 Personen. 5 oder mehr Personen: Kontaktiert uns für Gruppenpreise.
 

Übersicht über sonstige anfallende Kosten:

 
  • Visum 50 USD (für EU-Bürger; direkt zu kaufen bei der Einreise im Flughafen von Tansania)
  • Residence Permit (in Tansania erforderlich für alle Freiwilligentätigkeiten/Praktika) bei Aufenthaltsdauer bis zu 90 Tagen: 200 USD; Aufenthaltsdauer 91-180 Tage: 400 USD; Aufenthaltsdauer 181-365 Tage: 550 USD.
  • Wenn Verpflegung nicht inklusive ist: ca. 70-150 EUR/Monat (Schätzwert)
  • Kleine Ausgaben vor Ort (Internet, Transport vor Ort): ca. 20-40 EUR/Monat (Schätzwert)
  • Versicherungen ca. 20-40 EUR/Monat

 

Wie bezahle ich?

 
Nachdem wir alles mit dir besprochen haben und du fest zusagst, senden wir dir eine Rechnung. Du kannst bequem per Banküberweisung oder mit Paypal bezahlen. Du zahlst mit Rechnungsstellung eine Anzahlung von 200 EUR. 3 Monat vor der Anreise begleichst du dann den ausstehenden Betrag für das Service-Paket sowie den ersten Monat Miete.
 
Miete ab dem 2. Monat, eventuelle weitere Beiträge an die NGO oder für Praktikumsbetreuung (siehe Info-Box im Tab Projektbeschreibung) sowie Kosten für Visum und eventuelle weitere offizielle Dokumente zahlst du direkt vor Ort. Es gibt dort Geldautomaten.
 

Extras

 

Folgende Einsätze könnten dich auch interessieren:

 
 
Diese Einsätze sind Vorschläge für Alternativen, die dich interessieren könnten oder KOMBINATIONEN. Die Kombination von Einsätzen bei verschiedenen Organisationen ist oft möglich und meist günstiger als zwei Einzelbuchungen. Kontaktiere uns bitte! Schau dir auch unsere Angebote aus den Bereichen "World Learner" und "Aktivreisen" an deinem Wunschstandort an, um deinen Aufenthalt noch interessanter zu gestalten.
 

Swahili-Unterricht in Moshi!

 
Swahili TeacherEs ist immer hilfreich, etwas Swahili zu können. Für die meisten Teilnehmer ist die Sprache relativ leicht zu erlernen und sie können sich bereits nach kurzer Zeit auf Swahili grundlegend verständigen. Du kannst die Intensität des Unterrichts selbst bestimmen. Wenn du es nebenbei machst, empfehlen wir maximal 10 Stunden pro Woche. Es handelt sich um Einzelunterricht mit einer Lehrerin. 2-3 Teilnehmer, die denselben Kenntnisstand haben können auch zusammen den Unterricht nehmen, wobei sich jedoch der Preis pro Person nicht verändert.
 
Die Kosten für Swahili-Unterricht sind: 1 Stunde: 6 EUR
 
Einfach im Anmeldeformular "Sprachunterricht erwünscht" ankreuzen und uns die gewünschte Stundenzahl durchgeben (Mindeststundenzahl 20).
 
 

Reisekrankenversicherung

 
Wir empfehlen die folgende Reisekrankenversicherung, die sich speziell an Teilnehmer von Praktikum, Freiwilligendienst, Sprachreise, Work&Travel, Kursteilnahme u.ä. im Ausland richtet. Sie ist verfügbar für Reisende jeglicher Nationalität und abschließbar für alle Länder außer Deinem Heimatland. Auch eine Reisehaftpflichtversicherung kannst du hinzufügen.
 
Klicke einfach auf den Banner und du kannst sie gleich in wenigen Schritten online abschließen und bekommst dann eine Bestätigung per Email.
 
 
 

Moshi

 

Schau Dir unser Video über Moshi an!

 
In diesem Video zeigen uns Tourismuspraktikantin Iris sowie unsere Betreuerin Adelina Moshi Town und die Umgebung. Adelina und Themi, unsere Betreuer, stellen sich vor (Hinweis: Inzwischen gehören auch Miriam und George zu unserem Betreuerteam in Moshi. Miriam ist eine Krankenschwester aus Berlin). Außerdem treffen wir die Freiwilligen Pia, die bei der Social Reality Tour mitarbeitet sowie Laura in ihrer Gastfamilie. Kaffeefarmer Dennis spricht über Kaffee und wir sehen ein paar Einstellungen aus einem Massaidorf.
 
 
 

Moshi am Kilimanjaro

 
Moshi ist eine Stadt im Norden von Tansania, am Fuße des Kilimanjaro. Hier ist man mitten in Afrika und hat zu tun mit Menschen wie den Chagga oder den Massai. Die Stadt hat ungefähr 150.000 Einwohner, erscheint jedoch - wie viele afrikanische Städte - im Zentrum wesentlich kleiner, was daran liegt, dass sich zahlreiche Zersiedlungen über weite Distanzen außerhalb der Stadt ausbreiten. Des weiteren hat die Mehrheit der Bevölkerung nicht das Kaufpotential, dass sich etwa im Stadtzentrum eine mit einer europäischen Stadt dieser Größe vergleichbare Anzahl von Geschäften ansiedeln würde. Dennoch ist Moshi eine verhältnismäßig gut entwickelte Stadt, in der man als komfortverwöhnter Europäer auf relativ wenig verzichten muss - alles Lebensrelevante lässt sich finden, von Geldautomaten über Fachgeschäfte, Restaurants bis hin zu einem großen Supermarkt der kenianischen "Nakumat"-Kette.
 
Moshi ist der Startpunkt eigentlich aller Kilimanjaro-Besteigungen und auch viele Safaris in die nördlichen Nationalparks von Tansania starten von hier. Der Kilimanjaro International Airport liegt etwa 40 km von Moshi entfernt. Tourismus und der Handel von Kaffee und Bananen haben zum Aufblühen der Stadt beigetragen.  
 
Die Stadt liegt auf einer Höhe von 813 m und hat ganzjährig ein Klima, das Europäer als sehr angenehm erachten (im Vergleich zur Feucht-Hitze, die oft an der Küste oder auf den Inseln vorherrscht). 
 
HIV und Aids sind das größte Problem - Schätzungen zufolge sind bis zu 16% der Bevölkerung HIV-positiv. Die Folgeprobleme sind die unzähligen Waisen- und Straßenkinder, um die sich aufgrund mangelnden Geldes niemand kümmert, genauso wie vernachlässigte Menschen im Rentenalter und Kranke. Die weiteren Probleme umfassen armutsbedingt mangelnder Zugang zu Bildung, Gesundheitsversorgung, Infrastruktur, sowie Zerstörung der Umweltressourcen wie Abholzung der Wälder.
 
 

Unsere Betreuer in Moshi

 
Unsere Betreuer in Moshi sind Miriam, eine Krankenschwester aus Berlin, sowie Adelina und Themi aus Tansania.
 
 

Freizeitaktivitäten in Moshi

 
Moshi liegt günstig für Safaris in alle nördlichen Nationalparks von Tansania, die Du zum Teil während eines Wochenendes (Tarangire, Arusha-Nationalpark, Lake Manyara) oder einer Mehrtagestour (inkl. Serengeti, Ngorongoro-Krater und Schutzgebiet, Lake Eyasi, Lake Victoria, Natronsee) besuchen kannst. Der Kilimanjaro erhebt sich direkt vor Deiner Türe - für eine Besteigung brauchst Du körperliche Fitness und 5-7 Tage Zeit.
 
Als Tagesausflug kann man den Marangu-Wasserfall und das Dorf Marangu mit Kaffeeplantagen besuchen, den noch höheren Materuni-Wasserfall, den Arusha-Nationalpark, ein Massai-Dorf, den Nyumba ya Mungu-Stausee, Schwimmen in heißen vulkanischen Quellen, Lake Chala sowie Wandern am Hang des Kilimanjaro. In Moshi gibt es mehrere Cafés, Restaurants, Internetcafés, Bars, Discotheken, ein Schwimmbad und sogar ein Open-Air-Kino mit Karaoke.
 
 

Anreise

 

Anreise nach Moshi

 
tanzania map
 
Du buchst dir einen Flug zum Kilimanjaro International Airport (JRO). Wenn die Flugpreise nach Dar-es-Salaam (DAR) deutlich günstiger sind, kannst du auch dorthin fliegen und dir dann separat einen Anschlussflug von DAR nach JRO buchen, etwa mit Fastjet. Vom JRO Flughafen holen wir dich dann ab und bringen dich zu deiner Unterbringung in Moshi.
 

FAQs

 

Häufig gestellte Fragen (FAQs)

 
Gibt es feste Starttermine, an die ich mich richten muss?
Nein, du kannst zu jedem beliebigen Datum anfangen und dich dabei auch nach Flugpreisen orientieren. Gib uns einfach deine Flugdetails durch. Dein Flug kann auch mitten in der Nacht landen und wir holen dich ab.
Kann ich noch länger in meiner Unterbringung wohnen bleiben nach meinem Freiwilligendienst/Praktikum oder früher anreisen?
Ja, dies ist möglich und wir geben dir günstige Unterbringungspreise. Sag uns einfach von wann bis wann du Unterbringung brauchst und wir geben die die Kosten durch.
Kann ich während meines Aufenthalts auch herumreisen und mir das Land anschauen?
Selbstverständlich kannst du herumreisen, fast alle unsere Teilnehmer tun dies. Wir bieten selbst oft Tagesausflüge an, an denen du zusammen mit weiteren Freiwilligen und Praktikanten teilnehmen kannst, diese teilen wir dir in unserer monatlichen Teilnehmerliste mit und du kannst sie kurzzeitig buchen. Teilnehmer organisieren sich auch vor Ort zusammen oft Reisen. Du kannst auch von Moshi etwa nach Sansibar reisen und dort in unseren Unterkünften wohnen zu denselben günstigen Konditionen wie unsere Sansibar-Teilnehmer. Sollte deine Abwesenheit in deine Volunteering/Praktikumszeit fallen, solltest du bei deiner Freiwilligen-/Praktikastelle frühzeitig nachfragen, ob es für sie in Ordnung ist. Wir empfehlen, dass du besser im Anschluss an deinen Freiwilligeneinsatz/Praktikum noch Zeit fürs Reisen einplanst. Dazu kannst du auch länger in deiner Unterbringung bleiben zu günstigen Konditionen.
Kann ich als junge Frau alleine nach Tansania reisen?
Ungefähr 80% unserer Teilnehmerinnen sind weiblich und viele davon nur um die 20 Jahre alt. Keiner einzigen ist je etwas Ernsthaftes "passiert". Unsere Betreuer vor Ort werden dich darauf hinweisen, wie du dich verhalten sollst, um Probleme zu vermeiden etwa bezüglich deines Kleidungsstils, Wertgegenständen sowie im Umgang mit einheimischen Männern. Auch unsere Vorbereitungsunterlagen gehen ausführlich auf dieses Thema ein. Wenn du diese grundlegenden Dinge befolgst, die genauso für viele andere Orte gelten, ist das Risiko in Moshi minimal.
Werde ich der einzige Freiwillige/Praktikant im Projekt oder in Moshi sein?
Die Gesamtzahl der Teilnehmer, die gleichzeitig bei einer Organisation Freiwilligendienst oder Praktikum durchführen hängt von Größe und Tätigkeit der Organisation bzw. Aufgaben der Freiwilligen/Praktikanten dort ab. Wir versuchen zu verhindern, dass zu viele Freiwillige/Praktikanten gleichzeitig in einer Organisation sind. Es kann sein, dass du alleine in deiner Einsatzstelle bist, aber zu jedem Zeitpunkt sind das ganze Jahr über weitere Teilnehmer in Moshi, mit denen du entweder zusammen wohnst oder die du in deiner Freizeit treffen kannst, wenn du dies wünschst. Moshi ist eine kleine Stadt und man läuft sich dort oft über den Weg; darüber hinaus gibt es allseits bekannte Orte wie den "Coffee Shop", in denen man eigentlich immer Teilnehmer von uns antrifft. Wir haben auch regelmäßige Treffen mit allen Teilnehmern und du erhälst eine Teilnehmerliste mit den Kontaktinformationen aller Teilnehmer, die während deines Zeitraums im gleichen Land sind. Du musst weder Angst haben, dass du in Moshi "einsam" bist, noch dass die Projekte oder Stadt von ausländischen Teilnehmern überrannt sind und du somit keinen Kontakt zu Einheimischen knüpfen kannst.
Welche Impfungen brauche ich?
Die Website Tropenmedicus.de gibt Impfempfehlungen für Tansania. Unser Info-PDF, das du als Teilnehmer bekommst, erhält ausführliche Informationen zum Thema Gesundheitsvorsorge.
Wo werde ich wohnen?
In Moshi kannst du dir aussuchen, ob du in einer WG zusammen mit anderen Teilnehmern wohnen willst (Einzelzimmer oder Schlafsaal) oder bei einer Gastfamilie. In der WG verpflegst du dich selbst, bei der Gastfamilie gibt es Vollverflegung. Außerdem gibt es unterschiedliche Standards, zwischen denen du wählen kannst. Details dazu im Tab "Unterbringung" auf dieser Seite.
Kann ich mir die Unterbringung selbst aussuchen?
Du wählst einen Standard aus (Most popular!, Comfort+, Adventurer) sowie ob du WG-Unterbringung oder Gastfamilie bevorzugst und wir suchen dir dann eine Unterbringung dementsprechend aus. Wir suchen in der Regel Familien und WGs aus, von denen Du relativ leicht Deine Einsatzstelle erreichen kannst, insofern solche Unterbringungen verfügbar sind. Da Moshi jedoch keine besonders große Stadt ist, kann man mittels des öffentlichen Nahverkehrs „Daladala” oder auch per Fahrrad relativ leicht auch Einsatzorte in anderen Stadtteilen erreichen.
Wie frei oder gebunden bin ich im Falle von Gastfamilienunterbringung?
Bei einer Gastfamilie hast Du durchaus Freiheiten und musst nicht zu bestimmten Essenszeiten in der Familie sein oder ähnliches. Meist schließen die Familien jedoch zu einer bestimmten Stunde aus Sicherheitsgründen das Hoftor; wenn Du vorher Deine spätere Rückkehr bekannt gibst, dann lassen sie dich jedoch natürlich rein. Das Mitbringen von Straßen- und Discothekenbekanntschaften bzw. „Local Boyfriends” ist jedoch ein Tabu. Es gibt Unterschiede wie stark die Familien unsere Teilnehmer in das Familienleben integrieren.
Gibt es in meiner Unterbringung Internet?
In Tansania erfolgt der Internetzugang über die Mobiltelefonnetzwerke. Mit Smartphones kannst du das Internet benutzen. Für Laptops gibt es USB-Modem-Sticks für etwa 10 EUR. Es gibt keine Internet-Flatrates, aber Datenpakete, die du je nach deinen Nutzerbedürfnissen abschließen kannst. 2 GB Traffic, die man innerhalb einer Woche verbrauchen muss kosten etwa 4.50 EUR. In den Zentren der Städte (Moshi Town, Daressalam, Mwanza, Zanzibar Town, Karatu...) funktioniert die Verbindung gut, die Geschwindigkeit ist zufriedenstellend und reicht etwa für Skype-Telefongespräche. Am Stadtrand und auf dem Land ist eine Verbindung aber in der Regel kaum möglich bzw. sehr langsam und unzuverlässig. Wir stellen dir Informationen zur Nutzung des mobilen Internets in Tansania zur Verfügung. In Twiga Home gibt es für unsere Teilnehmer Internet gegen einen geringen Aufpreis.
Wie kann ich meine Wäsche waschen?
In der Regel wird Wäsche in Tansania per Hand gewaschen. Du kannst deinen Vermieter oder die Gastfamilie fragen, ob sie jemandem haben, der deine Wäsche waschen kann. Meist bietet sich jemand an, der dies für dich gegen einen kleinen Beitrag übernimmt. Bitte frage deinen örtlichen Betreuer, welcher Betrag angemessen ist. In Twiga Home kannst du deine Wäsche zum Waschen geben (Waschmaschine),auch wenn du woanders wohnst, dafür fällt ein geringer Unkostenbeitrag an.
Ich bin Vegetarierin. Sind Gastfamilien damit vertraut? Kann ich mir vegetarische Nahrung kaufen?
Tansania ist ein Fleischesser-Land und Tansanier verstehen in der Regel den Sinn nicht, dass jemand, der es sich leisten könnte und der nicht krank ist, freiwillig auf Fleisch verzichtet, aber die Gastfamilien sind mit Teilnehmern vertraut, die Vegetarier sind und bereiten entsprechende Gerichte zu. Einheimische Restaurants haben selten komplette vegetarische Gerichte, sondern man muss sich als Vegetarier mit Beilagen vergnügen, es gibt aber in Moshi ein vegetarisches indisches Restaurant mit einer großen Auswahl an Speisen. Auf dem Markt gibt es ein großes Angebot von Gemüse und Früchten. Auch auf andere besondere Ernährungsbedürfnisse (z.B. veganisch, Allergien gegen bestimmte Lebensmittel) können die Gastfamilien eingehen und viele Lebensmittel sind im Supermarkt erhältlich.
Welche Sprachkenntnisse muss ich haben?
Du solltest in der Lage sein, dich auf Englisch verständigen zu können. Die Landessprache von Tansania ist zwar Swahili (=Kisuaheli), aber Englischkenntnisse sind weit verbreitet, besonders bei Menschen, die über eine bessere Bildung verfügen oder im Tourismus arbeiten. Im Alltag ist es meist keinerlei Problem, sich auf Englisch verständigen zu können; solltest du auf jemanden stoßen, der kein Englisch kann, findet sich meist sofort jemand, der sich anbietet, auf Englisch zu übersetzen. Wenn du aber in einem sozialen Projekt (länger) tätig bist, wirst du mit Menschen zu tun haben, die über keine oder nur geringe Bildung verfügen. Insofern ist es hilfreich, sich zumindest Grundkenntnisse von Swahili anzueignen, etwa vor deiner Anreise durch das Buch (und Audio-CD) "Kauderwelsch Kisuaheli". Auch vor Ort kannst du günstig Swahili-Unterricht nehmen. Wir haben für unsere Teilnehmer auch Vokabellisten mit nützlichen Begriffen, die einem etwa beim Unterrichten helfen.
Warum, wenn ich für meinen Freiwilligeneinsatz/Praktikum schon nicht bezahlt werde, bekomme ich nicht mal Unterbringung und Verpflegung gestellt?
In Tansania stellen nur einige Hotels für Praktikanten Unterbringung und/oder Verpflegung. Gemeinnützige Organisationen verfügen nicht über die finanziellen Mittel, dir solche Sachleistungen zu stellen. So etwas ergäbe auch relativ wenig Sinn, wenn man sich die Einkommensverhältnisse in Tansania anschaut. Eine Krankenschwester verdient dort vielleicht 200 USD im Monat und kann sich damit nur ein bescheidenes Leben leisten. Unterbringung und Verpflegung von einem Standard, den die meisten ausländischen Freiwilligen/Praktikanten erwarten kostet mehr als dies und käme die NGO somit teuer, als einen Einheimischen fest einzustellen und somit Arbeitsplätze zu schaffen. Ausländische Freiwillige und Praktikanten sollten nicht um die wenigen verfügbaren Arbeitsplätze in Tansania konkurrieren.
 
    JETZT ANMELDEN oder UNVERBINDLICH ANFRAGEN!
 
FacebookDiggDeliciousStumbleuponGoogle BookmarksRedditNewsvineTechnoratiPinterest
Pin It

Unsere Partner

  • partners03.jpg
  • partners04.jpg
  • partners05.jpg
  • partners06.jpg
  • partners07.jpg
  • partners08.jpg
  • partners09.jpg

Programme

Auslandspraktika Auslandspraktika

Weite Auswahl von Praktika in vielen Ländern. Mehr lesen...

 
Volunteering Volunteering

Gemeinnützige Einsätze weltweit. Mehr lesen...

 
World Learner World Learner

Lerne das Wissen deines Gastlandes. Mehr lesen...

 
Aktivreisen Aktivreisen

Der alternative Urlaub. Mehr lesen...

 
Academix Academix

Studienarbeiten, interkulturelles Lernen. Mehr lesen...

 
Work&Travel Work&Travel

Work&Travel in China und Japan. Mehr lesen...

Abstimmung!

Wie gefällt dir unsere neue Website?

Toll - 73.8%
Mittel - 12.5%
Überhaupt nicht - 2.5%

Login Form