Menu
  • Wähle hier aus, was du machen willst, wo und für wie lange!

Nachhaltige Tourismusentwicklung in Nicaragua

Praktikum und Volunteering möglich
 
Nicaragua ist heute eines der führenden Ländern im Bereich Nachhaltigkeit im Tourismus und die Mehrheit der Touristen, die Nicaragua besuchen, interessieren sich für Angebote aus den Bereichen Natur und Kultur. Darin verfügt Nicaragua über das größte Potential in ganz Zentralamerika. Auch "Community tourism" ist ein großes Thema in Nicaragua mit zahlreichen lokalen Initiativen, die versuchen am Tourismus im Land teilzuhaben.
 
Wir ermöglichen Praktika in ganz Nicaragua in verschiedenen Projekten der Tourismusentwicklung von INTUR, dem staatlichen Tourismusverband sowie bei mehreren lokalen Community Tourism-Initiativen. Bei INTUR und bei Reiseveranstaltern sind zudem Tourismus-Marketing-Praktika möglich.
 
 

Projektbeschreibung

 
Die aktuelle Tourismusentwicklung begann in Nicaragua erst in den 1990er-Jahren. Dadurch kommen noch heute nach Nicaragua wesentlich weniger Touristen als etwa ins früher erschlossene Nachbarland Costa Rica, aber Nicaragua blieb dadurch auch von den negativen Auswirkungen des Massentourismus verschont.
 
Die Landschaften des dünnbesiedelten Landes sind sehr abwechslungsreich, von tropischen Regenwäldern bis trockenen Savannen, von den Stränden der Pazifikküste zur Karibikküste mit paradiesischen Inseln wie Corn Island, zahlreichen Vulkanen und Lagunen sowie einer außergewöhnlichen Tier- und Pflanzenwelt. Die alten Kolonialstädte León, Chinandega und Granada haben spanisches Flair und ziehen Kulturtouristen an; es gibt zahlreiche Überreste aus der indianischen Frühzeit und auch heute noch kann man indianische Kultur erleben.
 

INTUR - Tourismusentwicklung und Marketing

 
INTUR (Instituto Nacional de Turismo Nicaraguense) ist der staatliche Tourismusverband von Nicaragua. Die Aufgaben und verschiedenen Abteilungen von INTUR umfassen internationales Tourismusmarketing für Nicaragua als Reiseland, Entwicklung- und Planung des Tourismus im Lande, Projektleitung und Unterstützung von kleinen und mittelgroßen Unternehmen im Tourismus sowie Verbesserung der Tourismus-Servicequalität im Land. Neben dem Hauptsitz in Managua gibt es 15 örtliche Büros im ganzen Land.
 
Interessenten können einen Tätigkeitbereich aussuchen und werden dann von INTUR entweder im Hauptsitz in Managua oder in einer der regionalen Niederlassungen zur Projektarbeit eingesetzt.
 
Beispiel für ein Projekt der Tourismusentwicklung: Die Region Chontales
 
In der Region Chontales gibt es etwa mehrere archäologische Fundstätten der Sumo-Indianer aus der Zeit von etwa 200-800 nach Christus. Dabei handelt es sich um Kultstätten, an denen Rituale durchgeführt wurden. Hier gibt es großflächige Pyramidenanlagen aus Stein sowie Petroglyphen (Steinschnitzereien) mit Motiven wie Echsen, Schamanen, Affen, Hunden, Kalender etc.. Nur wenige dieser Fundstätten sind freigelegt oder touristisch zugänglich gemacht bzw. aufbereitet.
 
Eine lokale Initiative im Dorf Villa Sandino setzt sich für den Erhalt dieser Monumente und deren Zugänglichkeit im Tourismus ein. Die Initiative, die aus Hoteliers und archäologisch interessierten Bürgern besteht hat einen Petroglyphenpark außerhalb von Villa Sandino errichtet und mit Hilfe von finnischen Fördergeldern Dächer über die Petroglypen gebaut zum Schutz gegen Erosion durch Sonne und Regen. Ebenso wurden Wege angelegt und Führer ausgebildet. Dieser Petroglyphenpark ist bereits in Betrieb und wird (von relativ wenigen Touristen) besucht. Der Plan ist, ihn um ein Besucherzentrum/Museum zu erweitern, sobald wieder Fördermittel bereit stehen. Hier sind Praktika und Freiwilligeneinsätze möglich im Bereich der Entwicklung und Umsetzung eines sich selbst wirtschaftlich tragenden Tourismuskonzepts sowie Tourismusmarketings, nicht nur für diesen Park, sondern für die ganzen Region. So könnten Tagestrips zusammengestellt werden mit potentiellen Partnern, um mehr nationale und internationale Touristen dazu zu bewegen, in die Region Chontales zu reisen, die eigentlich günstig zwischen Karibik- und Pazifikküste liegt.
 
Im Tab "Mehr Infos" kannst du eine Abschlussarbeit eines Teilnehmers herunterladen, der dieses Thema bearbeitet hat.
 
Der Einsatz würde offiziell über INTUR laufen, aber Du würdest praktisch im Projekt der lokalen Initiative von Villa Sandino mitwirken.
 

Community-Initiativen des Landtourismus

 
UCA Tierra y Agua
 
"UCA Tierra y Agua" ist ein Verband mit Hauptsitz in Granada/Nicaragua, der in momentan fünf Dörfern außerhalb der Stadt an der Verbesserung des Lebensstandards der Dorfbewohner arbeitet. Dazu gehört neben Tätigkeiten aus dem Bereich der Landwirtschaft, der Verbesserung von Häusern/Wohnungen und Bildungsangeboten (z.B. Stipendien) auch die Entwicklung von Community Tourism als zusätzliche Einkommensquelle.
 
Eines der teilnehmenden Dörfer heißt "Nicaragua Libre". Das Dorf ist von Granada per öffentlichem Bus in etwa 30-40 Minuten relativ leicht erreichbar, es liegt an der Panamericana-Straße.
 
Du kannst im Dorf leben und dort das Praktikum durchführen und zur Nutzung des Internets und Zugriff auf Literatur bezüglich Community Tourism in Nicaragua, bzw. Erfahrungsaustausch z.B. einmal wöchentlich nach Granada fahren und das Büro von UCA in der Stadt mitbenutzen.
 
Die Idee des Community Tourism in Nicaragua Libre und den anderen Dörfern ist es, dass die Bevölkerung nicht mehr nur von den Erträgen der Landwirtschaft abhängig ist. Die Tourismuseinnahmen ermöglichen ein kleines Zusatzeinkommen neben der Landwirtschaft, die weiterhin im kleinen Stil betrieben wird und vorher die einzige Einkommensquelle war, wobei nur ein jährliches Haushaltseinkommen von unter 1000 USD erwirtschaftet werden konnte, womit zufriedenstellende Gesundheitsversorgung, Bildung der Kinder etc. nicht möglich ist. Ziel der Kooperative ist es durch Tourismusangebote den Lebensstandard anzuheben.
 
Dazu gibt es im Dorf Nicaragua Libre die "Albergue Comunitario", ein einfaches Guest House mit 3 Zimmern, an dem auch Essen serviert wird. Von dort starten verschiedene Touren und es wird selbst hergestelltes Kunsthandwerk verkauft. Im Dorf kann man den Anbau von Mais, Bohnen, Wassermelonen und Kaffee besuchen, man zahlt dazu 3 USD pro Person an den Guide, der auch Hahnenkämpfe zeigt und eine Tour auf den Vulkan Mombacho organisiert. In Zusammenarbeit mit den Mitgliedern von UCA in benachbarten Dörfern sind weitere Tagesauflüge möglich wie einen Besuch von Charco Muerto am Cocibolca-See, die Wanderwege von "Los nortenos", die Finca Posintepe und das Naturreservat "Aguas Agrias".
 
Als Praktikant kannst du neue Möglichkeiten Dir ausdenken, wie die Kooperative weiter vom Tourismus profitieren kann und auch eine Marketingstrategie- und Materialien ausarbeiten. Eine Einführung und Praktikumbetreuung erfolgt über Meylin, die aus dem Dorf Nicaragua Libre stammt und heute in Granada bei einem Reiseveranstalter arbeitet und dort zuständig für "Nachhaltigkeit" ist. Sie wohnt noch in Nicaragua Libre und pendelt täglich nach Granada. Weitere fachkundige Unterstützung erhältst du durch die Mitarbeiter von UCA. Ansonsten arbeitest du mit den Leuten aus dem Dorf, in der Albergue Comunitario, die auch als "Gemeindezentrum" für Schulungsaktivitäten von UCA benutzt wird gibt es ein kleines Büro.
 
Die Unterbringung findet bei Gastfamilien in der Community statt, in denen neben der Albergue Comunitario auch sonst Touristen beherbergt werden. Vermutlich wechselst du die Familie mehrfach, damit mehrere Familien von deinem Aufenthalt finanziell profitieren (wenn Du nur bei einer bleibst, die dadurch ein Einkommen hat erzielt dies Neid). Keine der Familien spricht sehr gut Englisch, aber in den meisten Familien gibt es Mitglieder, die Englischgrundkenntnisse haben, da bereits Freiwillige im Dorf waren und dort Englisch unterrichtet haben.
 
Info Box
Allgemein
Ort: Verschiedene Standorte in Nicaragua
Verfügbarkeit: ganzjährig, Start flexibel
Mindestdauer: 1 Monat
Maximaldauer: 12 Monate
Sprachkenntnisse: Mittlere Spanischkennnisse
Unterbringung:
Zimmer bei Gastfamilie, WG (je nach Standort)
Praktikum
Betreuung möglich: Ja
Qualifikation Betreuer/in: Fachpersonal aus der Tourismuswirtschaft
Minimale Qualifikation Praktikant(in):
fin fachlich relevantem Studium
Weiterer Beitrag ans Projekt: Nein
Volunteering
Volunteering möglich: Ja
Erwartete Qualifikationen Freiwillige(r): keine
Weiterer Beitrag ans Projekt: Nein
Es wird erwartet:
Professionelles Arbeiten, die "richtige" Einstellung
 

Mehr Infos

 

Mehr Lesen:

 
 

Unterbringung

 
Die Unterbringung erfolgt an deinem Standort in der Regel in Gastfamilien. Im ländlichen Raum stehen dabei nur Unterkünfte einfachen Standards zur Verfügung.
 
Für Einsätze in Nicaragua Libre bitte schau dir die Unterbringung in unserem "Community Tourism"-Angebot (Im Menü oben: Aktivreisen>Community Tourism) in Nicaragua an!
 

Kosten

 

I. World Unite! Service-Paket

Mobil-User: Wenn Du die Preise für deine Wunsch-Aufenthaltsdauer nicht siehst, blende andere (kürzere) Einsatzdauern aus.
  bis zu 31 Tage32-60 Tage61-90 Tage91-120 Tage5 Monate oder länger
 Servicepaket
1 Person
300 EUR 500 EUR 600 EUR 700 EUR 800 EUR
2-4 Personen
(Preis pro Person)
250 EUR 400 EUR 500 EUR 600 EUR 650 EUR
 
Hier EUR umrechnen in Schweizer Franken (CHF) und andere Währungen
 

Das World Unite! Service-Paket beinhaltet:

 
  • Persönliche Beratung und Vorbereitung vor deiner Anreise
  • Zugang zum World Unite! Online-Teilnehmerbereich mit für deinen Standort und Tätigkeit abgestimmten Vorbereitungsmaterialien inklusive interkultureller Vorbereitung (PDFs, Videos)
  • Unterstützung mit Verlängerung deines Visums vor Ort oder Beantragung eines entsprechenden Visums (je nach Aufenthaltsdauer) und anderer offizieller Genehmigungen (wenn erforderlich), aber nicht die offiziellen staatlichen Gebühren dafür (Kosten dafür siehe unten)
  • Busticket ab Managua Airport zur Busstation, die am nähesten zu deiner Einsatzstelle liegt. Wir geben dir detaillierte Informationen, wie und wo du den Bus nimmst und wie die Weiterreise erfolgt. Von der Busstation, an der du aussteigst wirst du abgeholt und per Fahrzeug an deinen Einsatzort gebracht (z.B. Bus nach Chinandega, dort Abholung von der Busstation und Transport nach Estero Padre Ramos). Rückreise auf dieselbe Weise inklusive.
  • Persönlicher Betreuer an deinem Einsatzort und in unserem Büro
  • Stadtorientierung und Einführung an deinem Einsatzort
  • Begleitung zu deiner Einsatzstelle an deinem ersten Tag
  • 24 Stunden Notfall-Erreichbarkeit des örtlichen Betreuerteams
  • Spende an dein Projekt in Höhe von 50 USD
  • Örtliche SIM-Karte mit 250 C$ Gesprächsguthaben
  • Schreiben von Bestätigungen/Zertifikaten für deine Hochschule, Stipendium, Kindergeld, Versicherung etc. sowie Ausfüllen von Praktikumsverträgen
 

Die Tarife beinhalten NICHT:

 
  • Unterbringung und Verpflegung (siehe unten)
  • An- und Rückreise nach Nicaragua (buchst du selbst)
  • Offizielle Gebühren für Visum (siehe unten)
  • Versicherungen (Reisekrankenversicherung, Haftpflichtversicherung, Reiserücktrittskostenversicherung)
  • Persönliche Ausgaben
  • Impfungen
  • Transport vor Ort (Schätzwert siehe unten)
  • Bitte beachte, dass für manche Praktika weitere Beiträge an die Praktikumsorganisation anfallen. Bitte schau in der "Info Box" unter der Projektbeschreibung.
 

II. Unterbringungskosten

 
In Estero Padre Ramos (Schildkrötenschutzprojekt):
 
Unterbringung in der Finca Ecológica mit Vollverpflegung:
 
Aufenthaltsdauer 1-8 Wochen: 160 EUR pro Woche (inkl. Projektbeitrag)
Aufenthaltsdauer 2 Monate und länger: 200 USD pro Monat Unterbringung + zusätzlich Projektbeitrag 100 USD pro angefangenem Monat
 
Im Falle der Kurzzeitteilnehmer tragen die Erträge der Unterbringung maßgeblich zur Finanzierung des Projekts bei. Kurzzeit-Volunteering wird als Teil des Öko-Tourismus des Projekts angesehen.
 
 
In Nicaragua Libre (Praktikum Tourismusentwicklung):
 
Gastfamilie einfachen Standards mit Vollverpflegung: 150 USD per month
 
 
In Rio San Juan (Kakaoplantage):
 
Gastfamilie einfachen Standards mit Vollverpflegung: 220 Nicaragua-Cordobas pro Nacht
 
 
Andere Standorte:
 
Wir geben dir die Kosten durch!
 

Übersicht über sonstige anfallende Kosten:

 
  • Visum 10 USD bei Einreise am Flughafen für maximal 90 Tage, jeder Extramonat Verlängerung 20 USD. Bei Aufenthalten von länger als 180 Tagen muss man nach Costa Rica aus- und wiedereinreisen und darf dann wieder 90 Tage im Land bleiben mit neuen Visum für 10 USD.
  • Kleine Ausgaben vor Ort (Internet, Transport vor Ort): ca. 20-40 EUR/Monat (Schätzwert)
  • Versicherungen ca. 20-40 EUR/Monat

 

Wie bezahle ich?

 
Nachdem wir alles mit dir besprochen haben und du fest zusagst, senden wir dir eine Rechnung. Du kannst bequem per Banküberweisung oder mit Paypal bezahlen. Du zahlst mit Rechnungsstellung eine Anzahlung von 200 EUR. 3 Monat vor der Anreise begleichst du dann den ausstehenden Betrag für das Service-Paket sowie den ersten Monat Miete.
 
Miete ab dem 2. Monat, eventuelle weitere Beiträge an die NGO oder für Praktikumsbetreuung (siehe Info-Box im Tab Projektbeschreibung) sowie Kosten für Visum und eventuelle weitere offizielle Dokumente zahlst du direkt vor Ort. Es gibt dort Geldautomaten.
 

Extras

 

Folgende Einsätze könnten dich auch interessieren:

 
 
Diese Einsätze sind Vorschläge für Alternativen, die dich interessieren könnten oder KOMBINATIONEN. Die Kombination von Einsätzen bei verschiedenen Organisationen ist oft möglich und meist günstiger als zwei Einzelbuchungen. Kontaktiere uns bitte! Schau dir auch unsere Angebote aus den Bereichen "World Learner" und "Aktivreisen" in deinem Reiseland an, um deinen Aufenthalt noch interessanter zu gestalten.
 

Spanisch-Unterricht in León!

 
Learning Spanish in NicaraguaEs ist immer hilfreich, Spanisch zu können. Du kannst die Intensität des Unterrichts selbst bestimmen. Wenn du es nebenbei machst, empfehlen wir maximal 10 Stunden pro Woche. Es handelt sich um Einzelunterricht mit einer Lehrerin. 2-3 Teilnehmer, die denselben Kenntnisstand haben können auch zusammen den Unterricht nehmen, wobei sich jedoch der Preis pro Person nicht verändert.
 
Die Kosten für Spanisch-Unterricht sind: 1 Stunde 6 EUR
 
Einfach im Anmeldeformular "Sprachunterricht erwünscht" ankreuzen und uns die gewünschte Stundenzahl durchgeben (Minimalzahl 20 Stunden).
 

Reisekrankenversicherung

 
Wir empfehlen die folgende Reisekrankenversicherung, die sich speziell an Teilnehmer von Praktikum, Freiwilligendienst, Sprachreise, Work&Travel, Kursteilnahme u.ä. im Ausland richtet. Sie ist verfügbar für Reisende jeglicher Nationalität und abschließbar für alle Länder außer Deinem Heimatland. Auch eine Reisehaftpflichtversicherung kannst du hinzufügen.
 
Klicke einfach auf den Banner und du kannst sie gleich in wenigen Schritten online abschließen und bekommst dann eine Bestätigung per Email.
 
 
 

León

 

Schau Dir unser Video über León an!

 
Philippa aus Deutschland absolvierte ein 9-monatiges Praktikum im Kindergarten "Los Ositos" in León in Nicaragua. In diesem Video führt sie uns durch die Stadt León. Außerdem lernen wir die Spanisch-Sprachlehrerin Aura Cristina sowie unsere (ehemalige) Betreuerin Ninoska kennen.
 
 

León - Kolonialstadt in Nicaragua

 
León (175.000 Einwohner) ist eine alte spanische Kolonialstadt, etwa 90 km von der Hauptstadt Managua mit internationalen Flughafen entfernt. Bis zu den attraktiven Stränden der Pazifikküste sind es nur etwa 15 Kilometer; diese sind per Bus alle 45 Minuten günstig zu erreichen.
 
Die Stadt strahlt ein Flair aus, der an die reichen Zeiten erinnert. Seit jeher war die Universitätsstadt die intellektuelle Metropole des Landes. Besonders während den Universitätsemester ist die Stadt bevölkert von jungen Menschen und es gibt ein reichhaltiges studentisches Leben. Der Tourismus ist noch nicht weit entwickelt, aber in stetigem Wachstum.
 
Soziale Probleme, in denen Freiwillige und Praktikanten tätig sein können, sind fehlende Versorgungsangebote für Randgruppen der Gesellschaft, das Problem von nichtverheirateten Müttern und deren nichtehelichen Kindern, die von der traditionellen islamischen Gesellschaft ausgeschieden werden, Immigration aus Schwarzafrika Richtung Europa sowie in zunehmendem Maße Straßenkinder durch den Verfall familiärer Strukturen.
 

Betreuer in León

 
Unsere Betreuer in León sind Katherine aus Nicaragua und Stefanie aus Österreich.
 

Freizeitaktivitäten in León

 
In León gibt es zahlreiche Bars und Discotheken; fast täglich findet irgendwo Live-Musik statt. Zudem gibt es Kinos und ein Theater. Im Kulturhaus kann man Tanz-, Musik-, Zeichnen-, Ballett und Taekwondo-Unterricht nehmen. Die Nicas sind fitnessbesessen, in fast jeder Straße gibt es ein Fitness-Studio.
 
Die Strände der Pazifikküste (Poneloya und Las Peñitas) sind nur etwa 15-20 km entfernt. Dort kann man auch surfen. Um León gibt es Ranchs zum Reiten. In verschiedenen kleinen Ortschaften in der Umgebung Leóns kann man koloniale und indianische Ruinen sowie kunsthandwerkliche Produktionsstätten besichtigen. In Distanz eines Tagesausfluges bieten sich auch Besuche von Naturparks mit Kraterseen oder Mangrovenlagunen an, auf denen Bootsfahrten möglich sind. Dort gibt es viele Vögel und Alligatoren. Spannend sind Besteigungen der Vulkane Momotombo, Momotombito und Cerro Negro. Auf letzterem kann man auf einem Brett stehend oder sitzend die Asche herunterfahren („Ashboarding“).
 
Über das ganze Jahr verteilt gibt es zahlreiche Feste, die oft religiöse Gründe haben.
 
Auf einem mehrtägigen Trip kann man die touristisch kaum erschlossene, englischsprachige Karibikküste von Nicaragua bereisen mit der paradiesischen "Corn Island".

Anreise

 

Anreise nach León

 
nnicaragua map
 
Du buchst dir einen Flug zum Flughafen von Managua (MGA). Vergleiche auch mal die Flugpreise zu beliebten Ferienzielen in der Karibik und südlichen USA (z.B. Miami, Fort Lauderdale, Orlando, Las Vegas, Panamá, Santo Domingo, Cancún), von wo du separat einen Billigflug mit www.spirit.com oder www.copaair.com nach Managua buchen kannst. Vom Flughafen Managua wirst du abgeholt und nach León gebracht.
 
Im Falle von anderen Standorten in Nicaragua geben wir dir detaillierte Informationen zur Anreise. In der Regel nimmst du einen Bus ab Managua Airport und wirst dann von der Busstation nahe deines Einsatzortes abgeholt.
 

FAQs

 

Häufig gestellte Fragen (FAQs)

 
Gibt es feste Starttermine, an die ich mich richten muss?
Nein, du kannst zu jedem beliebigen Termin anreisen und dich dabei nach Verfügbarkeit und Preisen von Flügen richten. Wir können dich vom Flughafen Managua auch nachts abholen.
Kann ich noch länger in meiner Unterbringung wohnen bleiben nach meinem Freiwilligendienst/Praktikum oder früher anreisen?
Ja, dies ist möglich und wir geben dir günstige Unterbringungspreise. Sag uns einfach von wann bis wann du Unterbringung brauchst und wir geben die die Kosten durch.
Kann ich während meines Aufenthalts auch herumreisen und mir das Land anschauen?
Selbstverständlich kannst du herumreisen, fast alle unsere Teilnehmer tun dies. Wenn es sich um Reisen zu entfernteren Zielen handelt (z.B. die karibische Küste), die du nicht innerhalb eines Wochenendes durchführen kannst, empfehlen wir jedoch, dass du dies vor oder nach deinem Praktikum/Freiwilligeneinsatz oder während Ferienzeiten (z.B. Semana Santa) machst, damit du nicht in deiner Einsatzorganisation fehlst.
Kann ich als junge Frau alleine nach Nicaragua reisen?
Kein Problem, wenn du dich an ein paar grundlegende Sicherheitsregeln hältst, die genauso auch für viele andere Reiseziele gelten und auf die wir dich aufmerksam machen.
Ist Nicaragua nicht eines der gefährlichsten Länder der Welt?
Nein. Auf dem gesamten amerikanischen Kontinent inklusive Nord-, Süd-, und Mittelamerika ist Nicaragua in den Kriminalitätsstatistiken das zweitsicherste Land nach Canada. Dennoch besteht Armutskriminalität wie Taschendiebstahl oder auch Raub mit Messern. Du solltest nachts vermeiden, dich alleine oder in kleinen Gruppen auf der Straße oder an Orten, an denen wenige Menschen sind, aufzuhalten und möglichst keine Wertsachen mit dir tragen.
 
Einige Nachbarländer von Nicaragua, besonders Honduras sind jedoch sehr gefährlich. Wir empfehlen dir, nicht nach Honduras zu reisen.
Werde ich der einzige Freiwillige/Praktikant im Projekt oder in Nicaragua sein?
Die Gesamtzahl der Teilnehmer, die gleichzeitig bei einer Organisation Freiwilligendienst oder Praktikum durchführen hängt von Größe und Tätigkeit der Organisation bzw. Aufgaben der Freiwilligen/Praktikanten dort ab. Wir versuchen zu verhindern, dass zu viele Freiwillige/Praktikanten gleichzeitig in einer Organisation sind. Es kann sein, dass du alleine in deiner Einsatzstelle bist, aber in der Regel sind das ganze Jahr über weitere Teilnehmer in León, die du in deiner Freizeit treffen kannst, wenn du dies wünschst. Außerdem sind dort auch sehr viele Backbacker unterwegs, mit denen man sehr leicht in Bars, Geschäften etc. in Kontakt treten kann.
Welche Impfungen brauche ich?
Die Website Tropenmedicus.de gibt Impfempfehlungen für Nicaragua. Unser Info-PDF, das du als Teilnehmer bekommst, erhält ausführliche Informationen zum Thema Gesundheitsvorsorge.
Wo werde ich wohnen?
Im Tab "Unterbringung" siehst du die verfügbaren Unterbringungsmöglichkeiten. Da León eine Universitätsstadt ist, hat es eine lange Tradition, dass Familien Zimmer zur Miete zur Verfügung stellen. Die Häuser sind alle in der historischen Altstadt von León. Meist verfügen sie über einen Innenhof (Patio), den du über eine abschließbare Tür zur Straße hin erreichen kannst. Von dort hat die Familie meist einen Eingang für sich und dein Zimmer ist separat davon erreichbar. Die Familien haben meist 1-4 solche Zimmer, in denen oft noch weitere Teilnehmer von uns oder nicaraguanische Studierende wohnen. Du kannst ziemlich frei entscheiden, ob du einen engeren oder weniger engen Kontakt zur Familie hast. Details dazu im Tab "Unterbringung".
Wie frei oder gebunden bin ich in der WG-Unterbringung bei einer Gastfamilie?
In der Regel hat deine Zimmer einen eigenen Eingang vom Patio und du hast zwei Schlüssel, sowohl für Patio als auch für dein Zimmer. Du kannst weitestgehend unabhängig von der Familie leben, wenn du dies wünschst, dennoch freuen sich die Familien über Kontakt zu dir und du kannst mit ihnen natürlich auch Spanischsprechen üben. Dennoch ist es nicht erlaubt, dass ohne Zustimmung der Gastfamilie Personen, die nicht Teilnehmer von World Unite! sind zu Besuch kommen oder dort übernachten.
Gibt es in meiner Unterbringung Internet?
Ja, es gibt wifi-Internet zu einem monatlichen Extrapreis.
Wie kann ich meine Wäsche waschen?
In León gibt es sehr viele Waschsalons. Diese sind sehr billig und waschen mit großen und modernen Waschmaschinen. Du kannst einen großen Sack Wäsche morgens hinbringen und am selben Nachmittag fertig gewaschen und gebügelt abholen.
Kann ich in der Unterbringung kochen?
Ja, de Familien ermöglichen die Mitbenutzung der Küche, aber verlangen dafür einen kleinen monatlichen Beitrag für den zusätlichen Verbrauch von Strom und Gas. Die Familien bieten auch Mahlzeiten für dich an, wenn du bei ihnen mitessen willst. Dies kannst du vor Ort entscheiden. Details dazu im Tab "Unterbringung".
Ich bin Vegetarierin. Kann ich mir vegetarische Nahrung kaufen?
Ja, dies ist problemlos möglich.
Welche Sprachkenntnisse muss ich haben?
Für die meisten Projekte werden Grundkenntnisse in Spanisch erwartet. Für einige Projekte reichen Englischkenntnisse aus und andere erwarten solide Spanischkenntnisse. Dies ist in den Info-Boxen der jeweiligen Projekte angegeben.
 
    JETZT ANMELDEN oder UNVERBINDLICH ANFRAGEN!
 
FacebookDiggDeliciousStumbleuponGoogle BookmarksRedditNewsvineTechnoratiPinterest
Pin It

Unsere Partner

  • partners03.jpg
  • partners04.jpg
  • partners05.jpg
  • partners06.jpg
  • partners07.jpg
  • partners08.jpg
  • partners09.jpg

Programme

Auslandspraktika Auslandspraktika

Weite Auswahl von Praktika in vielen Ländern. Mehr lesen...

 
Volunteering Volunteering

Gemeinnützige Einsätze weltweit. Mehr lesen...

 
World Learner World Learner

Lerne das Wissen deines Gastlandes. Mehr lesen...

 
Aktivreisen Aktivreisen

Der alternative Urlaub. Mehr lesen...

 
Academix Academix

Studienarbeiten, interkulturelles Lernen. Mehr lesen...

 
Work&Travel Work&Travel

Work&Travel in China und Japan. Mehr lesen...

Abstimmung!

Wie gefällt dir unsere neue Website?

Login Form