Menu
  • Wähle hier aus, was du machen willst, wo und für wie lange!

Grundschule und weiterführende Schulen in Tamra

Praktikum und Volunteering möglich
 
In der im Norden von Israel gelegenen Kleinstadt Tamra ermöglichen wir Freiwilligeneinsätze und Praktika in verschiedenen schulischen Einrichtungen. Dazu gehören Grundschulen, weiterführende Schulen sowie eine Nachmittagsbetreuung für Kinder.
 
 

Projektbeschreibung

 

Grundschulen/Primary Schools in Tamra

 
Grundschulen in Israel umfassen die Jahrgangstufen 1 bis 6. Die Schüler sind zwischen 7 und 12 Jahren alt. Eine Unterrichtswoche beginnt am Sonntag und endet am Donnerstag. In Israel ist freitags und samstags Wochenende. Die Unterrichtszeiten sind von 8 Uhr morgens bis etwa 15.00 Uhr am Nachmittag.
 
Die angebotenen Fächer an Grundschulen sind in der Regel Mathematik, Englisch, Arabisch, Hebräisch, Sport, Geschichte, Wissenschaften, Musik, Computer, Religion, Drama/Theater, Kunst sowie Landwirtschaft. Außer für Englisch und Hebräisch ist die Unterrichtssprache hier in den Grundschulen von Tamra Arabisch.
 
Die Grundschule „al-Sharef “ wird von 395 Kindern (226 Jungen und 166 Mädchen) besucht, die auf 15 Klassen aufgeteilt sind. An der „al-Razi“ Grundschule lernen etwa 450 Kindern.  
 
Unterstützend kannst du in den Fächern Englisch, vor allem was die Anwendung der englischen Sprache betrifft, Sport, Kunst, Musik und Drama/Theater mitwirken. In der Grundschule „al-Sharef“ besteht außerdem die Möglichkeit, an der Unterrichtsvorbereitung mit den Lehrern zusammenzuarbeiten und hierbei eigene Ideen und Vorschläge einzubringen. An der tatsächlichen Umsetzung ist man dann aufgrund der sprachlichen Barrieren eher passiver Teilnehmer und übernimmt die Rolle eines „Hospitanten“. Diese Tätigkeit des Beobachtens eignet sich ideal, um den didaktischen Ablauf von Unterrichtsstunden kennenzulernen. Denkbar ist zudem die Durchführung eines eigenen Workshops, vor allem im künstlerischen Bereich (z.B. Bastelwerkstatt, (Schatten-)Theater, Märchen- und Erzählstunden). Diese Aktivitäten können auf Englisch angeboten und durchgeführt werden. Auch ist denkbar, dass du bei der individuellen Betreuung von Schülern eingesetzt wirst und mit ihnen Übungen etc. durchführst, die lernmotivierend sind und das Selbstwertgefühl steigern.
 
Die Grundschule „al-Sharef“ verfügt über einen sehr gut ausgestatteten Computerraum, der den Namen „Newton Centre“ trägt. Der Computerraum steht auch für den PC-Unterricht anderer Schulen zur Verfügung.
 
Im Rahmen des Programms „Berah“, was Blume bedeutet und symbolisch als Wachsen/Gedeihen zu verstehen ist, bietet die Grundschule „al-Sharef“ Mathe-, Arabisch-, Hebräisch- und Englischkurse für alle Interessierten an den Nachmittagen an.
 
Die Grundschule „al-Sharef“ ist außerdem an Ideen interessiert, um aus ihrer Schule eine „Grüne Schule/Green School“ zu machen. Erste „Maßnahmen“ hierfür wurden bereits umgesetzt. So gibt es eine Begrenzung der Anzahl angefertigter Kopien pro Lehrer.
 
In der „al-Razi“ Grundschule gibt es ein alternatives Lernzentrum. Durch spielerische Methoden und Gruppenarbeiten werden dort Lerninhalte vermittelt. Bücher, Lernspiele, Karten, Puzzle und Computer stehen dafür zur Verfügung. Im Untergeschoss des Schulgebäudes befindet sich ein Bastelraum, der zur Umsetzung kreativer Tätigkeiten genutzt wird. Des Weiteren befindet sich dort auch ein Sportraum.
 
In beiden Grundschulen werden Schüler mit Lernschwierigkeiten besonders gefördert. Hierfür besuchen sie eigene Klassen. Die Lerninhalte und -methoden sind daraufhin abgestimmt.  
 
 

Nowaideia- Nachmittagsbetreuung für Kinder aus problembelasteten Elternhäusern

 
Nowaideia bezeichnet Einrichtungen für Kinder im Grundschulalter, deren Elternhaus problembelastet ist und die dort eine Nachmittagsbetreuung erhalten. In Tamra gibt es verschiedene Nowaideia. Die Kinder kommen von Sonntag bis Donnerstag direkt nach Schulschluss gegen 14.30 Uhr und bleiben bis etwa 19 Uhr. In den Ferien gibt es eine Ganztagsbetreuung.
 
Das Zuhur al-Mahaba Nowaideia wird von 14 Kindern aufgesucht. Die zwei Lehrerinnen helfen den Kindern bei ihren Hausaufgaben und lernen mit ihnen gemeinsam für Prüfungen. Außerdem werden Spiele gespielt, es wird getanzt und gebastelt. Den Kindern wird ein Umfeld geschaffen, in dem sie unterstützt und gefördert werden. Ein Umfeld, das die Elternhäuser den Kindern aus verschiedenen Gründen nicht bieten können.
 
Als Freiwilliger oder Praktikant kannst Du die Kinder bei ihren Hausaufgaben und beim Lernen unterstützen. Zudem ist es möglich, dass du Dich in der Umsetzung von Freizeitaktivitäten einbringst.
 
Eine Mitarbeit im Nowaideia eignet sich auch für Studierende der Fachbereiche Soziale Arbeit und Psychologie. Ein Sozialarbeiter sucht die Einrichtung zweimal wöchentlich auf und kann Dein Praktikum betreuen.
 
Alle Schulen in Israel verfügen über Psychologen, die dich im Falle von Psychologiepraktika betreuen können.
 
Pack for a Purpose
 
Du kannst dieses Projekt auch durch Pack for a Purpose unterstützen, von dem wir stolzes Mitglied sind. Pack for a Purpose ist eine Initiative, die es Reisenden wie dir ermöglicht, einen nachhaltigen positiven Einfluss für die Community an deinem Reiseziel zu leisten. Wenn du nur ein paar Kilos Platz in deinem Gepäck sparst, kannst du Bedarfsmaterialien für örtliche Schulen oder medizinische Einrichtungen mitbringen und somit einen unbezahlbaren Beitrag leisten zugunsten der Leben von örtlichen Kindern und Familien. Bitte klicke hier, um zu sehen, welche Materialien das Projekt benötigt.
 
 
 

Weiterführende Schule/al-Bayan Middle and High School

 
Die „al-Bayan“ Schule ist eine weiterführende Schule, die von fast 1000 Schülern in den Klassenstufen 7 bis 12 besucht wird (Alter der Schüler 13-18 Jahre). Davon lernen etwa 550 Schüler in der Mittelstufe/Middle School und 400 junge Erwachsene in der High School/Oberstufe. Die Schule beschäftigt 92 Lehrer. Auch hier ist wie bei den Grundschulen die Unterrichtssprache Arabisch, mit Ausnahme der Fächer Englisch und Hebräisch. Ein Unterrichtstag umfasst je nach Klassenstufe sieben oder acht Stunden.
 
Mögliche Tätigkeiten für Freiwillige und Praktikanten sind das eigenständige und assistierende Unterrichten der englischen Sprache (ein sehr gutes Englischniveau wird erwartet). Zudem ist es möglich bei der Umsetzung der „Nachhilfestunden“ mitzuarbeiten. Regelmäßig arbeiten hierbei auch Studenten israelischer Universitäten mit, um praktische Erfahrungen zu sammeln.
 
In der al-Bayan Schule wird eine Vielzahl praktischer Aktivitäten umgesetzt. Im wissenschaftlichen Bereich z.B. werden Abschlussarbeiten angefertigt, die eine praktische Umsetzung theoretischen Wissens widerspiegeln.
Um deine Mitarbeit in einer schulischen Einrichtung in Tamra gewinnbringend und erfahrungsreich für beide Seiten zu gestalten, schicke uns bitte deinen tabellarischen Lebenslauf auf Englisch sowie ein kurzes Motivationsschreiben in englischer Sprache, in dem Du schilderst, was Du gern lernen möchtest und wie du Dich einbringen kannst.
 
Schulferien sind vom 1. Juli bis 1.September, vom 23. Dezember bis 10. Januar sowie vom 23. März bis 10. April. Zudem sind die Einrichtungen während des Ramadans geschlossen. 
 
Info Box
Allgemein
Ort: Tamra/Galiläa, Israel
Verfügbarkeit: ganzjährig, Start flexibel
Mindestdauer: 2 Wochen
Maximaldauer: 12 Monate
Sprachkenntnisse: Englisch
Weitere Sprachen von Vorteil: Arabisch
Unterbringung:
Zimmer in Apartment bei Familie
Praktikum
Betreuung möglich: Ja
Qualifikation Betreuer/in: Erzieher, Lehrer
Minimale Qualifikation Praktikant(in):
keine
Weiterer Beitrag ans Projekt: Nein
Volunteering
Volunteering möglich: Ja
Erwartete Qualifikationen Freiwillige(r): keine
Weiterer Beitrag ans Projekt: Nein
Es wird erwartet:
Professionelles Arbeiten, die "richtige" Einstellung
 

Mehr Infos

 

Bericht von Natalie

 
My name is Nathalie. I’m 21 years old and I come from Belgium. I recently completed my studies to become a teacher in secondary education. During the months of April and May, I stayed in Tamra for six weeks as a volunteer, together with two other students, Joachim and Gerlinde.

During the six weeks in Tamra, I stayed in the lovely house of Khaled and Aisha Khatib. They treated us like we were their own childeren. Thanks to their special care, I had an awesome and very interesting internship in Tamra. Khaled and Aisha openend our eyes in many ways. They encouraged us to talk to the people in Tamra, to go the beach, to Jerusalem… They really wanted for us to have a meaningful internship and they wanted us to see all the sides of Israël.

The people in Tamra were very kind. When we walked in the streets, they always asked us a lot of questions, because they were curious. They also invited us many times to their houses to drink some coffee. The people in Tamra were so friendly!

I have spend a lot of hours in the Al Mutanabbi school. This is the school where I completed my internship, together with Joachim and Gerlinde. On Sundays, we taught English to the pupils from grade seven, eight and nine. During the other days of the week, we arranged some workshops to help the pupils to improve their English. We had such a great time in the Al Mutanabbi school. The pupils and the teachers were extremely friendly! It was a very nice experience to compare the way teachers teach in Israel to the way we teach in Belgium. I have learned a lot from this internschip in this school. It made me become a better teacher.

Aisha also gave us the opportunity to help her with her clay courses. She gives two times in a week clay courses to people who are disabbled. This was also a interesting experience, because it gave me an idea of how the people in Israel deal with people who are dissabled. It was so nice to see how sweet these boys are. They loved the fact that Aisha made things in clay with them. I had so much fun during these clay courses!

My internship in Tamra was beyond awesome! Thanks to the lovely caring of Aisha and Khaled! I would recommand everybody to come to Tamra. It really opens your eyes and it makes you become a more humble person, with both feet on the ground.

Nathalie

P.S. Natalie, Joachim and Gerlinde are students from Artevelde University College, Belgium that regularly sends students for teaching internships. We thank Artevelde University College for their cooperation with World Unite!
 

Unterbringung

 

Unterbringung in Tamra

 

comfortplus

WGs in Tamra:

 
In Tamra wohnen unsere Teilnehmer in der Regel in zwei benachbarten Häusern am Hang mit Blick auf Tamra und die Ebene von Akko-Haifa. Direkt zugänglich ist der Garten mit Oliven- und Zitronenbäumen zwischen den beiden Häusern. In den Hanggeschossen der beiden Häuser gibt es moderne und großräumige Studios. Diese verfügen über jeweils ein eigenes Bad und Kochzeile. In jedem Studio können bequem 2-3 Teilnehmer wohnen. Die Hausbesitzer, einheimische Paare, wohnen darüber und bieten bei Bedarf weitere Zimmer in den oberen Etagen an. Wenn zeitgleich viele Teilnehmer in Tamra sind, organisieren wir auch Unterkünfte in anderen Häusern vergleichbaren Standards in der Stadt.
 

Kosten

 

I. World Unite! Service-Paket

Mobil-User: Wenn Du die Preise für deine Wunsch-Aufenthaltsdauer nicht siehst, blende andere (kürzere) Einsatzdauern aus.
  bis zu 31 Tage32-60 Tage61-90 Tage91-120 Tage5 Monate oder länger
 Servicepaket
1 Person
700 EUR 800 EUR 900 EUR 1000 EUR 1100 EUR
2-4 Personen
(Preis pro Person)
500 EUR 600 EUR 700 EUR 800 EUR 850 EUR
 
Hier EUR umrechnen in Schweizer Franken (CHF) und andere Währungen
 

Das World Unite! Service-Paket beinhaltet:

 
  • Persönliche Beratung und Vorbereitung vor deiner Anreise
  • Zugang zum World Unite! Online-Teilnehmerbereich mit für deinen Standort und Tätigkeit abgestimmten Vorbereitungsmaterialien inklusive interkultureller Vorbereitung (PDFs, Videos)
  • Vorbereitungsveranstaltung per Skype zusammen mit weiteren Teilnehmern
  • Informationen zu und Unterstützung mit der Beantragung des Visums (wenn erforderlich), aber nicht die offiziellen staatlichen Gebühren für das Visum (Kosten dafür siehe unten)
  • Abholung und Transfers ab/bis Bahnhof Akko (für Einsatzort Tamra) bzw. Haifa bei Ankunft und Abreise (direkt vom Flughafen Tel Aviv kommst du bequem per Zug zu diesen Bahnhöfen)
  • Persönlicher Betreuer an deinem Einsatzort und in unserem Büro
  • Stadtorientierung und Einführung in Tamra bzw. Haifa
  • Begleitung zu deiner Einsatzstelle an deinem ersten Tag
  • 24 Stunden Notfall-Erreichbarkeit des örtlichen Betreuerteam
  • Örtliche SIM-Karte mit 30 Shekel Gesprächsguthaben
  • Schreiben von Bestätigungen/Zertifikaten für deine Hochschule, Stipendium, Kindergeld, Versicherung etc. sowie Ausfüllen/Unterzeichnen von Praktikumsverträgen
 

Die Tarife beinhalten NICHT:

 
  • Unterbringung und Verpflegung (siehe unten)
  • An- und Rückreise nach Akko (buchst du selbst)
  • Offizielle Gebühren für Visum, soweit diese anfallen (siehe unten)
  • Versicherungen (Reisekrankenversicherung, Haftpflichtversicherung, Reiserücktrittskostenversicherung)
  • Persönliche Ausgaben
  • Impfungen
  • Transport vor Ort (Schätzwert siehe unten)
  • Bitte beachte, dass für manche Praktika weitere Beiträge an die Praktikumsorganisation anfallen. Bitte schau in der "Info Box" unter der Projektbeschreibung.
 

II. Unterbringungskosten

 
Du wählst aus zwischen folgenden Möglichkeiten:
Mobil-User: Wenn Du die Preise für deine Wunsch-Aufenthaltsdauer nicht siehst, blende andere (kürzere) Einsatzdauern aus.
Preisangaben in Shekel!
Währung umrechnen
 Kurzzeit-Aufenthalt
(1-31 Tage)
Langzeitaufenthalt
(32-365 Tage)
    
In Tamra
   
comfortplus3
Zimmer in WG
1 Person
(Einzelzimmer)
75 Shekel/Tag 2000 Shekel/Monat*
2 Personen p.p.
(Doppelzimmer)
70 Shekel/Tag 1850 Shekel/Monat*
       
In Haifa
     
mostpopular2
Zimmer in Wohnheim
1 Person
(Einzelzimmer)
- 1000-1500 Shekel/Monat*
2 Personen p.p.
(Doppelzimmer)
-
1000-1500 Shekel/Monat*
 
In Tamra: Unvollständige Monate deines Aufenthalts zahlst du anteilsmäßig (es wird jeweils tagesgenau berechnet).
In Haifa: Hier können nur ganze Monate gebucht bzw. bezahlt werden!
Im Falle von 3-4 Personen: Preis wie 2 Personen. 5 oder mehr Personen: Kontaktiert uns für Gruppenpreise.
 

Übersicht über sonstige anfallende Kosten:

 
  • Visum bis zu 180 Tage keine Kosten, bei mehr als 180 Tagen für die ersten drei Monate 680 Shekel, dann 190 Shekel für jede weitere Verlängerung um 3 Monate (Angaben ohne Gewähr). Diese Visumskosten für Langzeit-Visa beinhalten bereits eine Krankenversicherung für Israel
  • Selbstverpflegung ca. 150-200 EUR/Monat (Schätzwert)
  • Kleine Ausgaben vor Ort (Transport vor Ort): ca. 20-50 EUR/Monat (Schätzwert)
  • Versicherungen ca. 20-40 EUR/Monat (wenn nicht im Visum beinhaltet)

 

Wie bezahle ich?

 
Nachdem wir alles mit dir besprochen haben und du fest zusagst, senden wir dir eine Rechnung. Du kannst bequem per Banküberweisung oder mit Paypal bezahlen. Du zahlst mit Rechnungsstellung eine Anzahlung von 200 EUR. Einen Monat vor der Anreise begleichst du dann den ausstehenden Betrag für das Service-Paket sowie den ersten Monat Miete.
 
Miete ab dem 2. Monat, eventuelle weitere Beiträge an die NGO oder für Praktikumsbetreuung (siehe Info-Box im Tab Projektbeschreibung) sowie Kosten für Visum und eventuelle weitere offizielle Dokumente zahlst du in der Regel direkt vor Ort (wenn wir es dir nicht anders mitteilen). Es gibt vor Ort Geldautomaten.
 

Extras

 

Folgende Einsätze könnten dich auch interessieren:

 
 
Diese Einsätze sind Vorschläge für Alternativen, die dich interessieren könnten oder KOMBINATIONEN. Die Kombination von Einsätzen bei verschiedenen Organisationen ist oft möglich und meist günstiger als zwei Einzelbuchungen. Kontaktiere uns bitte! Schau dir auch unsere Angebote aus den Bereichen "World Learner" und "Aktivreisen" in deinem Reiseland an, um deinen Aufenthalt noch interessanter zu gestalten.
 

Reisekrankenversicherung

 
Wir empfehlen die folgende Reisekrankenversicherung, die sich speziell an Teilnehmer von Praktikum, Freiwilligendienst, Sprachreise, Work&Travel, Kursteilnahme u.ä. im Ausland richtet. Sie ist verfügbar für Reisende jeglicher Nationalität und abschließbar für alle Länder außer Deinem Heimatland. Auch eine Reisehaftpflichtversicherung kannst du hinzufügen.
 
Klicke einfach auf den Banner und du kannst sie gleich in wenigen Schritten online abschließen und bekommst dann eine Bestätigung per Email.
 
 
 

Tamra

 
 
Tamra ist Teil des Großraums Haifa-Akko-Tamra. Diese drei Städte liegen nur jeweils 15-30 Minuten Fahrzeit voneinander entfernt und sind gut mit Bussen, Zug (Akko-Haifa) und Sammeltaxis verbunden. Man kann sich leicht zwischen diesen drei Orte bewegen und sollte die drei Orte als einen gemeinsamen Großraum ansehen.
 
Tamra (25.000 Einwohner) liegt auf den Hügeln, die sich hinter der Ebene von Akko erheben. Bei klarem Wetter hat man von Tamra einen tollen Blick über Akko und das Mittelmeer. Aus diesem Grund ist Tamra ein beliebter Ort für Kurzausflüge von Bürgern der umliegenden Städte, die Tamras traditionelle arabische Gastronomie zu attraktiven Preisen schätzen.
 
In der Kleinstadt leben fast nur arabische Israelis in großfamiliären Strukturen. Kunst, Kultur und Gemeinschaft haben in Tamra einen hohen Stellenwert, viele Bürger sind sehr gebildet und haben im Ausland, darunter auch in Deutschland studiert. Gegenüber Ausländern ist man ausgesprochen freundlich und aufgeschlossen und unsere Teilnehmer finden in Tamra leicht Familienanschluss. Viele Bewohner von Tamra waren schon in Bremen-Hemelingen, zu dem seit vielen Jahren eine Städtepartnerschaft besteht.
 
Tamra ist auch beliebt für ausschweifende Hochzeiten. Es gibt mehrere Einrichtungen, die professionell Hochzeitsfeiern organisieren. Während der "Hochzeitssaison" von Mai bis Oktober finden in Tamra täglich 7-10 größere Hochzeiten statt.
 
Die geschichtsträchtige Hafenstadt Akko (auch: Akkon) hat rund 50.000 Einwohner und mutet sehr orientalisch an. Schon im alten Testament der Bibel ist von Akko die Rede. Alexander der Große, die Römer, Sultan Saladin und die Kreuzritter waren in Akko. Napoleon gelang es nicht, Akko zu erobern. Die Altstadt ist UNESCO Weltkulturerbe und Bestandteil jeder Israelrundreise. Akko hat einen im Sommer lebendigen Strand, auch der arabische Markt ist ein beliebtes Ziel für Einheimische und Touristen.
 
Haifa (270.000 Einwohner) ist nach Tel Aviv und Jerusalem die drittgrößte Stadt Israels. Dort gibt es ein lebendiges junges Leben, denn an der Universität Haifa studieren über 40.000 Studenten, daneben gibt es zahlreiche Colleges. Dementsprechend gibt es ein vielfältiges Angebot von Bars und Clubs. Im Sommer sind die Strände unter dem Karmelberg Tag und Nacht besiedelt von jungen Menschen.
 
Zwischen Haifa, Akko und Tamra gibt es zwischen Oliven- und Granatapfelplantagen mehrere Dörfer, die sogenannten „Krayots“, die zum Einzugsgebiet Haifas zählen. Dort gibt es moderne Unterhaltseinrichtungen wie Multiplex-Kinos, Bars und Bowlinghallen.
 
Freizeitangebote in Tamra/Akko/Haifa
 
Wie bereits erwähnt gibt es zahlreiche Möglichkeiten, seine Freizeit in Tamra, Akko und Haifa zu verbringen. In allen Städten gibt es ein ausgeprägtes kulturelles Leben. Im heißen Sommer bieten sich die Strände an, in Tamra gibt es auch ein Schwimmbad.
 
Tagesausflüge in Israel, die man von Akko/Tamra/Haifa durchführen kann beinhalten einen Besuch der mythischen geschichtsträchtigen Orte Jerusalems, Nazareths, Safed, See Genezareth und Magito, wo den Prophezeihungen der Juden, Christen und Muslime zufolge die endzeitliche Endscheidungsschlacht „Harmagedon“ (auf Englisch auch: Armageddon) stattfinden soll. In der Natur des bergigen Norden des Landes kann man Fahrradfahren, Wandern und im Winter sogar Skifahren.

Anreise

 

Anreise nach Tamra

 
israel map
 
Du buchst dir einen Flug nach Tel Aviv (TLV). Dorthin fliegen verschiedene Fluglinien inklusive Billigflieger wie Easyjet, Air Berlin, Germanwings, Pegasus Airlines und flyniki. Tipp: Such auch mal nach nahe gelegenen Flughäfen in europäischen Nachbarländer.
 
Direkt am Flughafen von Tel Aviv findest du den Bahnhof, von dem der Zug nach Akko stündlich (auch die ganze Nacht über) abfährt. Vom Bahnhof Akko wirst du abgeholt und zu deiner Unterbringung in Tamra gebracht.
 
Bitte beachte, dass freitags ab 16 Uhr bis samstags 16 Uhr keine Züge sowie an israelischen Feiertagen keine Züge verkehren, was es erschwert, vom Flughafen Tel Aviv nach Akko zu gelangen. Du solltest keinen Flug buchen, der freitags nach 14 Uhr landet oder samstags vor 21 Uhr startet. Wir empfehlen sogar, Samstage komplett für An- und Abreise zu vermeiden.
 
An anderen Wochentagen sollte dein Flug nicht nach 19 Uhr ankommen, da die Abholung vom Bahnhof Akko zwischen 23 und 8 Uhr nicht möglich ist. Solltest du deinen Flug nicht anders buchen können, müsstest du eine Nacht in Tel Aviv verbringen, ehe du nach Akko weiterreist.
 

FAQs

 

Häufig gestellte Fragen (FAQs)

 
Gibt es feste Starttermine, an die ich mich richten muss?
Du gibst uns dein Wunschdatum durch und wie bestätigen, dass der Start zu diesem Datum möglich ist. Bitte beachte, dass freitags ab 16 Uhr bis samstags 16 Uhr keine Züge sowie an israelischen Feiertagen keine Züge verkehren, was es erschwert, vom Flughafen Tel Aviv nach Akko zu gelangen. Du solltest keinen Flug buchen, der freitags nach 14 Uhr landet oder samstags vor 21 Uhr startet. Wir empfehlen sogar, Samstage komplett für An- und Abreise zu vermeiden. An anderen Wochentagen sollte dein Flug nicht nach 19 Uhr ankommen, da die Abholung vom Bahnhof Akko zwischen 23 und 8 Uhr nicht möglich ist. Solltest du deinen Flug nicht anders buchen können, müsstest du eine Nacht in Tel Aviv verbringen, ehe du nach Akko weiterreist.
Kann ich noch länger in meiner Unterbringung wohnen bleiben nach meinem Freiwilligendienst/Praktikum oder früher anreisen?
Ja, dies ist möglich und wir geben dir günstige Unterbringungspreise. Sag uns einfach von wann bis wann du Unterbringung brauchst und wir geben die die Kosten durch.
Kann ich während meines Aufenthalts auch herumreisen und mir das Land anschauen?
Selbstverständlich kannst du herumreisen, fast alle unsere Teilnehmer tun dies. Israel ist ein Land mit relativ geringen Distanzen, insofern kannst du dies oft an den Wochenenden während deines Einsatzzeitraums tun.
Kann ich als junge Frau alleine nach Israel reisen?
Ungefähr 80% unserer Teilnehmerinnen sind weiblich und viele davon nur um die 20 Jahre alt. Keiner einzigen ist je etwas Ernsthaftes "passiert". In Tamra solltest du dich aufgrund der islamischen Kultur in deinem Kleidungsstil darauf anpassen und keine Röcke oder Shorts tragen, die deutlich kürzer als knielang sind sowie keine weit ausgeschnittenen Oberteile tragen. Auch an anderen Orten von Israel ist dies ratsam, wenn du es nicht darauf anlegen willst, ständig "angemacht" zu werden. Unsere Betreuer vor Ort sowie unsere Vorbereitungsunterlagen gehen ausführlich auf dieses Thema ein. Wenn du diese grundlegenden Dinge befolgst, die genauso für viele andere Orte gelten, ist das Risiko minimal.
Ist es aus Sicherheitsgründen verantwortbar, nach Israel zu reisen?
Wenn du deiner Familie oder Freunden erzählst, nach Israel zum Praktikum oder zur Freiwilligenarbeit gehen zu wollen wirst du dir vermutlich Sicherheitsbedenken anhören müssen. Das Bild Israels in den Medien ist geprägt durch gewaltsame Auseinandersetzungen zwischen jüdischen Siedlern und Palästinensern, bzw. Konflikten mit den Nachbarstaaten.
 
Diese Angst ist weitestgehend unbegründet. Rund 2 Millionen Touristen besuchen das Land jährlich. Touristen waren nie das Ziel von Gewalt und die Sicherheitsvorkehrungen im Land sind so hoch, dass es nahezu ausgeschlossen ist, dass man sich als Tourist zufällig in eine kritische Lage bringt.
 
Das problematische Gebiet beschränkt sich geographisch eigentlich nur auf den Gaza-Streifen. Den Gazastreifen solltest du nicht besuchen. Da dieser aber sowieso von den Sicherheitskräften abgeriegelt ist, ist es unmöglich, dass du dort zufällig hineingerätst. Dasselbe gilt für jegliche Orte, an denen auch nur möglicherweise Konflikt entstehen könnte. Diese werden vorbeugend abgesperrt, etwa gelegentlich die Altstadt von Jerusalem. Für einen Tagesausflug nach Jerusalem solltest Du dich vorher informieren, ob der Besuch der Altstadt möglich ist. Unsere örtlichen Betreuer verfolgen täglich die Nachrichten und du kannst sie fragen.
 
Die Sicherheitsvorkehrungen im Land sind enorm hoch. An den Bahnhöfen oder dem Hauptterminal der Busse gibt es Sicherheitschecks wie an Flughäfen, und die Kontrollen im Flughafen von Tel Aviv sind nochmal eine Spur aufwändiger als üblich.
 
Kleinkriminalität besteht in Israel so gut wie nicht und auch Frauen können sich in Israel frei bewegen.
 
Sollte sich die politische Lage in Israel nach deiner Anmeldung ändern, sodass wir es für nicht verantwortbar erachten, dass du nach Israel reist, dann erstatten wir dir selbstverständlich sämtliche bezahlten Beträge zurück.
Werde ich der einzige Freiwillige/Praktikant im Projekt oder in Tamra sein?
Die Gesamtzahl der Teilnehmer, die gleichzeitig bei einer Organisation Freiwilligendienst oder Praktikum durchführen hängt von Größe und Tätigkeit der Organisation bzw. Aufgaben der Freiwilligen/Praktikanten dort ab. Wir versuchen zu verhindern, dass zu viele Freiwillige/Praktikanten gleichzeitig in einer Organisation sind. Es kann sein, dass du alleine in deiner Einsatzstelle bist, aber in der Regel sind das ganze Jahr über weitere Teilnehmer in Tamra, mit denen du zusammen wohnst und die du in deiner Freizeit treffen kannst, wenn du dies wünschst. Es ist außerdem relativ einfach, als Teilnehmer in die Gesellschaft von Tamra integriert zu werden. Du musst also keine Bedenken haben, "alleine" zu sein.
Welche Impfungen brauche ich?
Die Website Tropenmedicus.de gibt Impfempfehlungen für Israel. Unser Info-PDF, das du als Teilnehmer bekommst, erhält ausführliche Informationen zum Thema Gesundheitsvorsorge.
Wo werde ich wohnen?
In Tamra wohnst du in WGs im Haus von Gastfamilien (die meist einen separaten Eingang haben) oder bei einer Gastfamilie. Details dazu im Tab "Unterbringung".
Wie ist der Lebensstandard in Tamra oder Israel?
Der Lebensstandard in Tamra oder Israel unterscheidet sich kaum von dem in Deutschland oder Mitteleuropa. Die Unterbringungen, die wir verwenden sind von gehobenem Standard. Die Lebenshaltungskosten sind vergleichbar mit Deutschland oder Mitteleuropa, wenn nicht sogar etwas teurer.
Wie frei oder gebunden bin ich in der WG-Unterbringung bei einer Gastfamilie?
In der Regel hat deine WG-Unterkunft einen eigenen Eingang und du lebst weitestgehend unabhängig von der Familie, wenn du dies wünschst. Dennoch ist es nicht erlaubt, dass ohne Zustimmung der Gastfamilie Personen, die nicht Teilnehmer von World Unite! sind zu Besuch kommen oder dort übernachten.
Gibt es in meiner Unterbringung Internet?
Ja, es gibt wifi-Internet.
Wie kann ich meine Wäsche waschen?
Du kannst die Waschmaschine der Gastfamilie benutzen. Dafür fällt ein Unkostenbeitrag an.
Ich bin Vegetarierin. Kann ich mir vegetarische Nahrung kaufen?
Ja, dies ist problemlos möglich.
Welche Sprachkenntnisse muss ich haben?
Du solltest in der Lage sein, dich auf Englisch verständigen zu können. Die Muttersprache der Bevölkerung von Tamra ist arabisch. Alle lernen auch hebräisch und englisch als Fremdsprachen an der Schule. Die meisten Leute haben zumindest Grundkenntnisse von Englisch. Dennoch kannst du nicht erwarten, dass jeder (inkl. die Praktikumsbetreuer) perfekt Englisch spricht. Die Menschen freuen sich darüber, wenn du zumindest ein paar Begrüßungs- und Freundlichkeitsfloskeln auf arabisch sagen kannst.
 
    JETZT ANMELDEN oder UNVERBINDLICH ANFRAGEN!
 
FacebookTwitterDiggDeliciousStumbleuponGoogle BookmarksRedditNewsvineTechnoratiPinterest
Pin It

Unsere Partner

  • partners03.jpg
  • partners04.jpg
  • partners05.jpg
  • partners06.jpg
  • partners07.jpg
  • partners08.jpg
  • partners09.jpg

Programme

Auslandspraktika Auslandspraktika

Weite Auswahl von Praktika in vielen Ländern. Mehr lesen...

 
Volunteering Volunteering

Gemeinnützige Einsätze weltweit. Mehr lesen...

 
World Learner World Learner

Lerne das Wissen deines Gastlandes. Mehr lesen...

 
Aktivreisen Aktivreisen

Der alternative Urlaub. Mehr lesen...

 
Academix Academix

Studienarbeiten, interkulturelles Lernen. Mehr lesen...

 
Work&Travel Work&Travel

Work&Travel in China und Japan. Mehr lesen...

Abstimmung!

Findest du auf unserer Website, wonach du suchst?

Ja - 57%
Nein - 21.5%
Teilweise - 18.3%

Login Form