Menu
  • Wähle hier aus, was du machen willst, wo und für wie lange!

Informationen zum Corona-Virus (COVID 19)

Stand: 19.10.2020
 
Momentan ist die Einreise für Deutsche, Österreicher und Schweizer ohne Einschränkungen nach Tansania, Sansibar, Kenia, Irland, Marokko, Bolivien und Ecuador möglich. Deutsche können nach Südafrika reisen.
 
Für China und Japan sind nicht alle Visumskategorien momentan verfügbar und nur manche unserer Programme momentan durchführbar (Details siehe unten).
 
Für alle anderen Länder (und die momentan nicht durchführbaren Programme in China und Japan) kannst du jetzt völlig risikofrei und mit Bonus-Vorteilen für eine spätere Einreise buchen!
 
Schnell entscheiden lohnt sich! Wenn du innerhalb von 30 Tagen ab deiner ersten Kontaktaufnahme mit uns buchst, erhältst du eine Ermäßigung von 50 EUR. Und deine Buchung ist völlig risikolos, denn es gilt außerdem die folgende Corona-Flexibilität:
 

Unsere Corona-Flexibilität - kein Buchungsrisiko und Extra-Vorteile!

 
Sollte die Reise zu deinem Wunschdatum rechtlich nicht möglich sein (weil es eine Einreisesperre für dein Zielland gibt oder eine Ausreisesperre deines Heimatlands), bieten wir allen, die von nun an eine Teilnahme im Ausland bei uns buchen (nicht gültig für Online-Programme) folgende Möglichkeiten an: (Gültig für Buchungen seit 20.4.2020)
 
  • VERSCHIEBEN + BONUS: Du kannst die Reise unbegrenzt zeitlich nach hinten verschieben. Wenn du diese Option wählst, geben wir dir als BONUS einen 10%-Gutschein auf den Wert deines gebuchten Programms, den du einlösen kannst etwa für Unterbringungskosten in unseren Unterbringungen, für unseren Sprachunterricht, Exkursionen vor Ort (wo verfügbar) oder weitere Programmbuchungen (Barauszahlung nicht möglich).
  • WECHSELN + BONUS: Du kannst auch ohne Mehrkosten das Programm und Reiseland wechseln und in ein Land reisen, in das Reisen möglich ist. Auch in diesem Fall geben wir dir einen 10%-BONUS-Gutschein auf den Wert deines gebuchten Programms.
  • STORNIEREN: Du kannst die Reise bis zu 14 Tage vor deiner geplanten Anreise stornieren und wir erstatten dir sämtliche bezahlten Gebühren (abzüglich eventuell angefallener Bank-/Kreditkartenkosten zurück).
 

Welche weiteren Möglichkeiten gibt es?

 
Wenn du momentan nicht verreisen kannst, aber dennoch Auslandserfahrung sammeln möchtest oder etwas neues Lernen willst, bieten sich unsere Online-Praktika und Online-Kurse (z.B. Sprachunterricht) an. Diese kannst du ohne zu Verreisen via Internet von zuhause aus durchführen.
 
Wir haben momentan Online-Praktika und Kurse in Japan, Tansania, Indien, China, Südafrika, Myanmar, Bolivien und Ecuador. Neue Angebote werden ständig ergänzt.
 

Wie ist die Situation in den verschiedenen Gastländern?

 
Tansania und Sansibar - aktualisiert am 19.10.2020
 
Einreisen nach Tansania und Sansibar sind möglich und Flüge sind seit Juni 2020 zuverlässig verfügbar. Seit dem 19.10. muss bei der Einreise kein negatives Corona-Test-Ergebnis mehr vorgelegt werden.
 
Wir haben inzwischen wieder eine größere Zahl von Teilnehmern:-)!! Es gibt in Tansania eine geringe Zahl bestätigter Coronavirusinfektionen. Wir haben Sicherheitsmaßnahmen für unsere Programme in Tansania & Sansibar umgesetzt. Unsere Büros in Sansibar und Moshi waren zu jeder Zeit geöffnet und unsere Teams stehen zur Verfügung. Reisen innerhalb des Landes sind uneingeschränkt möglich.
 
Ganz ohne zu Verreisen bieten wir von Tansania aus auch umfangreiche Online-Praktika, Online-Swahili-Unterricht sowie einen Online-Kurs in pflanzlicher Medizin aus Sansibar.
 
Kenia - aktualisiert am 31.8.2020
 
Reisende können ohne Quarantäne nach Kenia einreisen, wenn sie ein negatives Corona-Testresultat vorlegen, das nicht mehr als 96 Stunden vor Reiseantritt nach Kenia durchgeführt wurde.
 
In Kenia gilt momentan eine nächtliche Ausgangssperre von 21 Uhr bis 4 Uhr, außerdem muss in der Öffentlichkeit eine Maske getragen werden. Diese beiden Einschränkungen sind jedoch nicht relevant bzw. beeinträchtigen nicht unseren Freiwilligeneinsatz mit Wildtier-Rangern in einem Nationalparkgebiet inmitten der Natur.
 
Südafrika - aktualisiert am 6.10.2020
 
Seit dem 1.10.2020 sind touristische Einreisen nach Südafrika wieder möglich für viele Nationalitäten inklusive Deutschland. Es gibt jedoch eine rote Liste von Ländern, die als Hochrisikoländer klassifiziert sind, die sich alle 2 Wochen ändert. Momentan stehen Österreich und Schweiz auf dieser Liste: https://www.businessinsider.co.za/travel/countries-on-south-africas-coronavirus-travel-restricted-red-list-2020-9
 
Die Zahl der täglichen Corona-Neuinfektionen ist in Südafrika seit Anfang August stark zurückgegangen und bewegt sich auf einem niedrigen Level.
 
Zur Einreise ist ein negatives Covid-19-Testergebnis vorzuzeigen, das nicht älter als 72 Stunden sein darf. Außerdem müssen Reisende die Tracing App der südafrikanischen Regierung installieren. Reisende ohne negativen Covid-19-Test müssen sich auf eigene Kosten in eine 14-tägige Quarantäne begeben.
 
Ganz ohne zu Verreisen bieten wir von Südafrika aus auch Online-Praktika.
 
Irland - aktualisiert am 14.7.2020
 
EU-Bürger und jeder aus einem Land, das seitens der EU als sicher eingestuft ist (derzeit Algerien, Australien, Canada, Georgien, Japan, Montenegro, Marokko, Neuseeland, Rwanda, Serbien, Südkorea, Thailand, Tunesien und Uruguay), kann nach Irland einreisen. Es gilt eine 14-tägige nicht rechtlich bindende Heimquarantäne. Bei unseren Einsätzen auf Farmen und Pferderanches kannst du ganz normal auf der Farm/Ranch mitwirken, aber solltest vermeiden, diese innerhalb der ersten 14 Tage zu verlassen.
 
Deutschland - aktualisiert am 20.8.2020
 
Ohne jegliche Quarantäne können EU-Bürger sowie Reisende aus Ländern, die als sicher eingestuft sind und für die es das Working Holiday Visum oder Youth Mobility Visum für Deutschland gibt, an unserem Work&Travel-Programm in Berlin teilnehmen. Dies beinhaltet Bürger aus Australien, Canada und Neuseeland.
 
Jeder aus den EU-Mitgliedstaaten, Island, Norwegen, Schweiz, Liechtenstein, UK, Australien, Georgien, Canada, Neuseeland, Thailand, Tunesien und Uruguay kann an unserem Farmarbeit in Deutschland-Programm teilnehmen.
 
Bolivien - aktualisiert am 8.9.2020
 
Seit dem 1.9. ist die Einreise per Flug nach Bolivien möglich und es gibt wieder Flüge. Für die Einreise ist es erforderlich, einen negativen PCR-Test mitzubringen, der nicht älter als 7 Tage vor Flugantritt ist. Es ist somit keine Quarantäne erforderlich. Wer ohne negativen Test anreist muss für 14 Tage in Quarantäne. Die Landwege nach Bolivien sind weiterhin gesperrt.
 
In Bolivien gilt weiterhin Montags bis Freitags eine Ausgangssperre zwischen 20 Uhr und 5 Uhr sowie am Wochenende von 5 Uhr bis 16 Uhr. In der Öffentlichkeit ist es Pflicht, zu jeder Zeit eine Mund- und Nasenbedeckung zu tragen.
 
Ganz ohne zu Verreisen bieten von Bolivien aus auch Online-Praktika sowie Online-Spanisch-Unterricht.
 
Ecuador und Galapagos - aktualisiert am 31.8.2020
 
Es gibt Flüge nach Ecuador. Bei der Einreise muss man ein negatives PCR-Test-Ergebnis vorlegen, das nicht älter als 10 Tage vor der Ankunft in Ecuador ist. Selbst-Isolierung zu Beginn ist nicht mehr erforderlich!!
 
Reisende auf dem Weg nach Galapagos müssen neben dem negativen RT-PCR-Test, der nicht älter als 10 Tage vor der Ankunft in Ecuador sein darf erneut im Flughafen Quito oder Guaqaquil getestet werden, wo sie maximal 48 Stunden auf ein negatives Testergebnis warten müssen, bevor sie auf die Galapagos-Inseln weiterreisen dürfen.
 
Ganz ohne zu Verreisen bietet das Wildtier-Rehabilitationsprojekt im Amazonas-Regenwald auch ein Online-Praktikum sowie einen Online-Kurs mit 10 Modulen.
 
Marokko - aktualisiert am 8.9.2020
 
Seit dem 6. September ist die Einreise nach Marokko möglich, wenn man eine Hotelreservierung oder einen Einladungsbrief einer marokkanischen Organisation mitbringt. Wir evaluieren gerade, wie diese beiden Möglichkeiten praktisch funktionieren.
 
Japan - aktualisiert am 6.10.2020
 
Seit dem 1.Oktober 2020 gibt es eine "Versuchsmaßnahme", bei der Japan maximal 1000 ausländische Reisende täglich in das Land lässt.
 
Die Einreise ist dafür momentan möglich für Geschäftsreisende, die maximal 90 Tage bleiben sowie verschiedene andere Visumskategorien für Aufenthaltsdauern von 3 Monaten oder länger.
 
Die verfügbaren Visa, die zur Teilnahme an einigen unserer Programme in Frage kommen sind:
 
  • Student Visa: Für Japanisch-Sprachunterricht (6 Monate bis 2 Jahre). Damit ist es auch möglich, eine Arbeitserlaubnis zu bekommen, mit der man maximal 28 Stunden/Woche legal vergütet arbeiten kann. Du kannst unseren normalen Working Holiday-Support dafür in Anspruch nehmen
  • Business Visa (max. 90 Tage) für vergütete Praktika
  • Cultural Activities Visa oder Designated Activities Visa für unvergütete oder vergütete Praktika von einer Dauer von 3 Monaten bis 3 Jahre
 
Die Bearbereitung der erforderlichen Unterlagen für Business Visa, Cultural Activities Visa und Designated Activities Visa ist für uns relativ arbeitsaufwändig. Für Neubuchungen ab 6.10.2020 verlangen wir daher eine Bearbeitungsgebühr von 200 EUR zur Bearbeitung der Visumsunterlagen für alle Teilnehmer, die vor den coronabedingten Einreisebeschränkungen über Temporary Visitor Status (visumsbefreit) eingereist wären. Für Teilnehmer, die ihr Praktikum zuvor gebucht haben, fällt dieser Zuschlag nicht an.
 
Es handelt sich bei allen momentan ausgestellten Visa um Single Entry Visa (Ausreise und Wiedereinreise mit demselben Visum sind nicht möglich). Man muss bei der Einreise einen negativen COVID-19 (PCR)-Test vorweisen, der nicht älter als 72 Stunden vor der Abreise ist. Reisende müssen trotz negativen COVID-19-Test nach Anreise für 14 Tage in Quarantäne und dürfen innerhalb dieser Zeit, auch nach der Ankunft vom Flughafen keine öffentlichen Transportmittel benutzen.
 
Die Unterbringung in unseren Sharehäusern ist für die 14 Tage Quarantäne gesetzlich nicht möglich. Wir können für die 14 Tage Hotelunterbringung (Einzelzimmer mit eigenem Bad) zum Preis von 3900 JPY pro Nacht organisieren, ebenfalls muss die Abholung vom Flughafen mit einem individuellen Fahrzeug erfolgen, das wir dir organisieren können (12.000 JPY ab Narita und 5000 JPY ab Haneda).
 
Japan arbeitet gerade daran, die Corona-Testkapazitäten in den internationalen Flughäfen auf 20.000 Reisende pro Tag auszubauen. Es ist somit auszugehen, dass weitere Visumskategorien in den nächsten Wochen/Monaten für Einreisen zur Verfügung stehen.
 
Laut Medienberichten von Anfang Oktober 2020 ist es geplant, dass Touristenvisa/Temporary Visitor Status als letzte Stufe des Plan zur Wiederaufnahme der Einreisen ab April 2021 wieder erhältlich sind. Working Holiday Visa (als Langzeitvisa) sind somit vermutlich ab einem Zeitpunkt zwischen November 2020 und April 2021 wieder beantragbar.
 
Sobald die Einreise über Working Holiday Visum wieder möglich ist kannst du mit einem bereits ausgestellten Working Holiday Visum einreisen, sollte das Visum bis dahin noch gültig sein. Es ist zudem möglich, das Visum erneut zu beantragen, sollte die Einreise innerhalb der Visumsgültigkeit nicht möglich sein und du noch nicht 31 Jahre alt sein.
 
Es gibt momentan keine coronabedingten Einschränkungen im Alltagsleben in Japan mehr. Die Zahl der mit bestätigten Coronavirusinfektionen in Japan war zu jeder Zeit gering im Vergleich zum Rest der Welt und das Risiko in Japan ist minimal. Der Einreisebann dient lediglich dazu, Corona nicht nach Japan einzuschleppen.
 
Wir hatten die gesamte Zeit während Corona eine größere Zahl von Teilnehmern in Japan, die vor den Beschränkungen eingereist sind. In unserem Sharehouse in Tokio gibt es umfangreiche Maßnahmen zur Vorbeugung von Infektionen. Unser Büro in Tokio war die ganze Zeit geöffnet und unser Team in Japan steht weiterhin voll zur Verfügung.
 
Ganz ohne zu Verreisen bieten wir von Japan aus auch Online-Praktika und Online-Japanischunterricht.
 
China - aktualisiert am 12.10.2020
 
Momentan ist die Einreise über Arbeitsvisa möglich, für die bestimmte Voraussetzungen an Bewerber und Einsatz erfüllt werden müssen. Wir informieren dich gerne über die aktuellen Möglichkeiten.
 
Bei Einreise muss auf eigene Kosten eine 14-tägige Quarantäne in einem von der Einwanderungsbehörden zugewiesenen Hotel durchgeführt werden. Dabei kann man die Preiskategorie (300-800 CNY pro Nacht  = 37-100 EUR) selbst wählen kann.
 
Ganz ohne zu Verreisen bieten wir von China aus auch Online-Praktika.
 
Nicaragua - aktualisiert am 25.8.2020
 
Es ist rechtlich möglich, nach Nicaragua einzureisen, wenn man ein negatives Corona-Testergebnis vorlegt. Leider gibt es jedoch weiterhin kaum Flugverbindungen von Europa nach Nicaragua. Wir können ersatzweise Einsätze in Ecuador statt Nicaragua anbieten.
 
Indien - aktualisiert am 30.7.2020
 
Internationale Flüge nach Indien sind bis zum 31. August 2020 ausgesetzt. Der Minister für die zivile Luftfahrt, Hardeep Singh Puri, gab am 22.5. bekannt, dass internationale Flüge nach Indien zwischen danach wieder denkbar sind. Momentan bereiten sich die indischen Flughäfen, Fluglinien und Tourismusbetreiber auf coronasicheres Reisen vor (Social Distancing, Verringerung der Passagierzahlen etc).
 
Die seit dem 24. März gültigen Beschränkungen innerhalb des Landes werden momentan schrittweise abgebaut. Seit dem 25. Mai sind Inlandsflüge wieder in Betrieb.
 
Wir haben eine kleine Zahl von Teilnehmern, die sich dazu entschieden haben, weiterhin in Indien ihrem Einsatz nachzugehen. Unsere Teams sind weiterhin verfügbar und die Einsatzorganisationen aktiv. Hier kannst du den Bericht unserer Teilnehmerin Carin lesen, die gerade in Indien ist.
 
Ganz ohne zu Verreisen bieten wir von Indien aus auch umfangreiche Online-Praktika sowie Hindi-Sprachunterricht.
 
Myanmar - aktualisiert am 31.8.2020
 
Internationale Flüge nach Myanmar sind bis zum 30.9.2020 ausgesetzt.
 
Wir haben eine kleine Anzahl von Teilnehmern, die weiterhin in Myanmar geblieben sind. Du kannst den Bericht unserer Teilnehmerin Carina hier lesen.
 
Israel - aktualisiert am 31.8.2020
 
Die Einreise nach Israel ist für unsere Programmteilnehmer weiterhin nicht möglich.
 
Du kannst ein Online-Praktikum im Bereich Menschenrechte/Anti-Rassismusarbeit in Israel durchführen.
 
Ghana - aktualisiert am 27.6.2020
 
Der internationale Flugverkehr nach Ghana ist bis auf weiteres ausgesetzt. Reisen innerhalb des Landes sind uneingeschränkt möglich, es gibt jedoch Einschränkungen zu öffentlichen Versammlungen, Veranstaltungen, Bars u.a. Alle Schulen sind geschlossen.

Unsere Partner

  • partners01.jpg
  • partners03.jpg
  • partners04.jpg
  • partners05.jpg
  • partners06.jpg
  • partners07.jpg
  • partners08.jpg
  • partners09.jpg
  • partners10.jpg
  • partners22.jpg
  • partners24.jpg
  • partners25.jpg

Programme

Auslandspraktika Auslandspraktika

Weite Auswahl von Praktika in vielen Ländern. Mehr lesen...

 
Volunteering Volunteering

Gemeinnützige Einsätze weltweit. Mehr lesen...

 
World Learner World Learner

Lerne das Wissen deines Gastlandes. Mehr lesen...

 
Aktivreisen Aktivreisen

Der alternative Urlaub. Mehr lesen...

 
Academix Academix

Studienarbeiten, interkulturelles Lernen. Mehr lesen...

 
Work&Travel Work&Travel

Work&Travel in Japan, China, Deutschland. Mehr lesen...

Abstimmung!

Findest du auf unserer Website, wonach du suchst?

Ja - 57%
Nein - 21.5%
Teilweise - 18.3%

Login Form

Diese Website verwendet Cookies für Funktionen wie Navigation und Sprachauswahl. Durch Anklicken von "Akzeptieren und Schließen" erklärst du dich mit der Speicherung von Cookies auf deinem Gerät einverstanden.