Menu
  • Wähle hier aus, was du machen willst, wo und für wie lange!

Straßen- und Waisenkinder - ländliches Tansania

Praktikum und Volunteering möglich
 
Einrichtungen für Straßen- und Waisenkinder im ländlichen Raum von Tansania sind oft wesentlich bedüftiger als Einrichtungen in den Städten, da dort der Zugang zu Geldgebern häufig schwieriger ist. Leider haben wir auch wesentlich weniger Freiwillige und Praktikanten in den Projekten im ländlichen Raum, da diese sich das Leben dort schwieriger vorstellen als in den Städten. Die beiden Dörfer Sanya Juu/West Kilimanjaro und Karatu/Ngorongoro haben sich jedoch in den letzten Jahren deutlich entwickelt, sodass man dort keine deutlichen Einbußen im Bezug auf den Lebensstandard gegenüber größeren Orten wie Moshi hinnehmen muss. Das ländliche Afrika ist nochmal ein ganz anderes Erlebnis als in einer größeren Stadt zu sein.
 

Projektbeschreibung

 

Hope Evangelist Mission (H.E.M.), Sanya Juu (Siha District)

 
 
 
Im H.E.M.-Zentrum für Straßen- und Waisenkinder leben 15 Kinder im Vorschul- und Grundschulalter. Drei Kinder gehen in eine staatliche Schule, die anderen verbringen ganztags im Zentrum und werden dort unterricht. Das 2012 neu errichtete Gebäude verfügt über einen größeren Raum, der als Unterrichts- und Aufenthaltsraum genutzt wird.
 
Zudem gibt es zwei Schlafräume, einen für Jungs, einen für Mädchen, ein kleines Office und einen Wohnraum für die Leiterin des Zentrums.
 
Diese Einrichtung ist sehr arm, eine einzige Frau ist im Zentrum für die Kinder zuständig und benötigt wirklich freiwillige Helfer, um eine angemessene Erziehung der Kinder sicherstellen zu können. Man wird sehr gut aufgenommen, aber selbständiges Arbeiten wird erwartet.
 
Freiwillige/Praktikanten unterrichten die Schulkinder und verbringen die Freizeit und den Alltag mit den Kindern. Swahili-Grundkenntnisse sind von Vorteil, die Lehrerin versteht jedoch einfaches Englisch.
 

Mwema Street Children Centre Karatu

 
 
Mwema Street Children Centre ist eine community-based Organisation, die von Pastor Elisante seit 2006 geführt wird. Mwema bedeutet soviel wie "Zweite Chance". 22 ehemalige Straßenkinder (21 Jungs und ein Mädchen) leben dort in drei Zimmern und bekommen neben Unterkunft auch Essen, Bekleidung, Schulbildung, medizinische Versorgung und persönliche und gemeinschaftliche Unterstützung.
 
Seit 2012 gibt es neu gebaute Klassenräume, in denen neben den Bewohnern des Straßenkinderzentrums noch 26 weitere Kinder aus der Nachbarschaft unterrichtet werden, damit sie die Aufnahmeprüfungen ins staatliche Schulsystem schaffen können.
 
Gesucht werden Freiwillige und Praktikanten, die Mathematik, Ethik und Allgemeinwissen unterrichten können sowie die Kids fit machen können für die Wiedereingliederung ins staatliche Schulsystem.
 
Es gibt bei Mwema auch einen Sozialarbeiter, der Praktikanten betreuen kann. Er ist auch als Street Worker tätig, um Kontakt zu Straßenkindern herzustellen. Einmal wöchentlich organisiert Mwema dazu in der Stadtmitte von Karatu den "Mwema Day" für Kinder, die noch auf der Straße leben. Diesen Kindern wird Unterhaltung, Beratung und Wissensvermittlung geboten. Freiwillige/Praktikanten können sich hierbei gut einbringen.
 
Bedarf besteht außerdem an Fußball- und Basketball-Trainern für die Kinder und Freiwillige, die Akrobatik und handwerkliche Fähigkeiten vermitteln können. Die Mwema-Fußballmannschaft spielt in der regionalen Schüler-Liga, die von Coca-Cola gesponsort wird.
 
Willkommen sind auch Freiwillige, die handwerkliche Fähigkeiten wie Elektrik, Holzarbeiten usw. vermitteln können. Die Jugendlichen haben auf diese Weise gelernt, Mobiltelefone zu reparieren und manche von ihnen erzielen dadurch ein kleines Einkommen.
 
Seit 2012 betreibt Mwema den Amani Kindergarten für 42 Kinder (je 21 Jungs und Mädchen) aus armen Familien, die sich die staatliche Vorschule nicht leisten können. Auch hier können sich Freiwillige und Praktikanten bei kindergartenüblichen Tätigkeiten einbringen.
Info Box
Allgemein
Ort: Sanya Juu/West Kilimanjaro oder Karatu/Ngorongoro
Verfügbarkeit: ganzjährig, Start flexibel
Mindestdauer: 1 Woche
Maximaldauer: 12 Monate
Sprachkenntnisse: Englisch
Weitere Sprachen von Vorteil: Swahili
Unterbringung:
In Sanya Juu: Gastfamilie; in Karatu: Gastfamilie oder Guest House
Praktikum
Betreuung möglich: Ja
Qualifikation Betreuer/in: Erzieher, Lehrer
Minimale Qualifikation Praktikant(in):
keine
Weiterer Beitrag ans Projekt: Nein
Volunteering
Volunteering möglich: Ja
Erwartete Qualifikationen Freiwillige(r): keine
Weiterer Beitrag ans Projekt: Nein
Es wird erwartet:
Professionelles Arbeiten, die "richtige" Einstellung
 

Mehr Infos

 
In Tansania gibt es Schätzungen zufolge ungefähr 4 Millionen Kinder unter 14, die nicht angemessen versorgt werden (bei einer Bevölkerung von 38 Millionen Tansaniern!). Ein Teil dieser Kinder sind Waisen, von denen viele ihre Eltern durch AIDS verloren haben. Andere wurden von unverheirateten Müttern ausgestoßen, da der uneheliche Nachwuchs gesellschaftlich nicht akzeptiert wird oder weil die Mütter selbst die grundlegende Ernährung eines Kindes sich nicht finanziell leisten können. Selbst manche intakten Familien sind so arm, dass sie sich dazu gezwungen sehen, sich von ihren Kindern zu trennen, um selbst überleben zu können. Eine weitere Gruppe von Kindern ist vor häuslicher Gewalt geflüchtet, die oft durch Alkoholismus, Drogenmissbrauch der Eltern oder durch Aberglauben begründet ist.
 
Viele dieser Kinder, die aus den erwähnten oder anderen Gründen nicht auf den Rückhalt einer Familie zählen können, leben ein erschreckendes Dasein als Straßenkinder und versuchen durch Betteln, Diebstahl oder Prostitution zu überleben. Man sieht diese Kinder zerlumpt alleine oder in kleinen Gruppen durch die Straßen von Städten wie Arusha, Moshi oder Dar-es-Salaam ziehen oder in Hauseingängen übernachten. In Dörfern schlafen sie in Scheunen oder Ställen. Andere Kinder - besonders Mädchen - leben bei Verwandten oder sonstigen Familien als Kinder „zweiter Klasse“, die in Bezug auf Ernährung, Unterbringung und Bildung weit hinter den leiblichen Kindern dieser Familien stehen und oft als „Arbeitssklaven“ ausgebeutet werden. Diese „rechtlosen“ Kinder stehen auf der untersten Stufe der Gesellschaft und sind oft Zielscheibe körperlicher Gewalt, Erniedrigung und sexuellen Missbrauchs. 
 

Unterbringung

 
Die Unterbringung in Sanya Juu erfolgt bei einer Gastfamilie. Die Miete kostet dort inklusive Vollverpflegung 250 USD pro Monat. Die Familie von Herrn und Frau Florence hat 3 Kinder namens Florence, Elisabeth und Nathan. Die Familie von Herrn und Frau Amani hat zwei Kindern namens Amani und Utukufo. Eine weitere Familie besteht aus Mrs. Jenny, die mit ihrer Tochter und Enkel lebt.
 
Die Unterbringung in Karatu erfolgt in einem Guest House mit Vollverpflegung, wofür 300 USD pro Monat anfallen.
 

Kosten

 

I. World Unite! Service-Paket

Mobil-User: Wenn Du die Preise für deine Wunsch-Aufenthaltsdauer nicht siehst, blende andere (kürzere) Einsatzdauern aus.
  bis zu 31 Tage32-60 Tage61-90 Tage91-120 Tage5 Monate oder länger
 Servicepaket
1 Person
350 EUR 500 EUR 600 EUR 700 EUR 800 EUR
2-4 Personen
(Preis pro Person)
300 EUR 400 EUR 500 EUR 600 EUR 650 EUR
 
Hier EUR umrechnen in Schweizer Franken (CHF) und andere Währungen
 

Das World Unite! Service-Paket beinhaltet:

 
  • Persönliche Beratung und Vorbereitung vor deiner Anreise
  • Zugang zum World Unite! Online-Teilnehmerbereich mit für deinen Standort und Tätigkeit abgestimmten Vorbereitungsmaterialien inklusive interkultureller Vorbereitung (PDFs, Videos)
  • Vorbereitungsveranstaltung per Skype zusammen mit weiteren Teilnehmern
  • Beantragung deiner Residence Permit oder ähnlicher Permit und anderer offizieller Genehmigungen (wenn erforderlich), aber nicht die offiziellen staatlichen Gebühren dafür (Kosten dafür siehe unten)
  • Abholung und Transfers ab/bis Kilimanjaro International Airport (JRO) bei Ankunft und Abreise
  • Abholung und Transfers innerhalb von Dar-es-Salaam (DAR) (wenn erforderlich) und Unterstützung mit Weiterreise per Bus oder Flug von DAR nach JRO (aber nicht Bus/Flugticket) und zurück
  • Persönlicher Betreuer an deinem Einsatzort und in unserem Büro
  • Stadtorientierung und Einführung in Moshi
  • Begleitung zu deiner Einsatzstelle an deinem ersten Tag
  • 24 Stunden Notfall-Erreichbarkeit des örtlichen Betreuerteams
  • Teilnahme an der "Social Reality Tour" inkl. 10 USD Spende für soziales Programm
  • Spende an dein Projekt in Höhe von 50 USD
  • Örtliche SIM-Karte mit 10,000 TSH Gesprächsguthaben
  • Schreiben von Bestätigungen/Zertifikaten für deine Hochschule, Stipendium, Kindergeld, Versicherung etc. sowie Ausfüllen von Praktikumsverträgen
  • 15% Ermäßigung auf Safaris, Kilimanjarobesteigungen, Exkursionen und Wassersportangebote von "Budget Safari Tanzania"
 

Die Tarife beinhalten NICHT:

 
  • Unterbringung und Verpflegung (siehe unten)
  • An- und Rückreise nach Tansania (buchst du selbst)
  • Offizielle Gebühren für Visum und Residence Permit (siehe unten)
  • Versicherungen (Reisekrankenversicherung, Haftpflichtversicherung, Reiserücktrittskostenversicherung)
  • Persönliche Ausgaben
  • Impfungen
  • Transport vor Ort (Schätzwert siehe unten)
  • Bitte beachte, dass für manche Praktika weitere Beiträge an die Praktikumsorganisation anfallen. Bitte schau in der "Info Box" unter der Projektbeschreibung.
 

II. Unterbringungskosten

 
Die Unterbringungskosten für diesen Standort kannst du im Tab "Unterbringung" finden!
 

Übersicht über sonstige anfallende Kosten:

 
  • Wenn Verpflegung nicht inklusive ist: ca. 70-150 EUR/Monat für Selbstverpflegung (Essen gehen in günstigen, aber guten Restaurants und/oder selber kochen; du bist damit wesentlich flexibler als wenn wir dir Essen in der Unterbringung anbieten würden)
  • Visum und Permits (Festland-Tansania): Im Falle von Einsatzdauer bis zu 90 Tagen: Visum 250 USD; im Falle von Einsatzdauer 91-365 Tage: Visum 50 USD (für die meisten Nationalitäten) + Residence Permit 550 USD (im Falle von staatlichen Einrichtungen 250 USD)
  • Kleine Ausgaben vor Ort (Internet, Transport vor Ort): ca. 20-40 EUR/Monat (Schätzwert)
  • Versicherungen ca. 20-40 EUR/Monat

 

Wie bezahle ich?

 
Nachdem wir alles mit dir besprochen haben und du fest zusagst, senden wir dir eine Rechnung. Du kannst bequem per Banküberweisung oder mit Paypal bezahlen. Du zahlst mit Rechnungsstellung eine Anzahlung von 200 EUR. Einen Monat vor der Anreise begleichst du dann den ausstehenden Betrag für das Service-Paket sowie den ersten Monat Miete.
 
Miete ab dem 2. Monat, eventuelle weitere Beiträge an die NGO oder für Praktikumsbetreuung (siehe Info-Box im Tab Projektbeschreibung) sowie Kosten für Visum und eventuelle weitere offizielle Dokumente zahlst du in der Regel direkt vor Ort (wenn wir es dir nicht anders mitteilen). Es gibt vor Ort Geldautomaten.
 

Extras

 

Folgende Einsätze könnten dich auch interessieren:

 
 
Diese Einsätze sind Vorschläge für Alternativen, die dich interessieren könnten oder KOMBINATIONEN. Die Kombination von Einsätzen bei verschiedenen Organisationen ist oft möglich und meist günstiger als zwei Einzelbuchungen. Kontaktiere uns bitte! Schau dir auch unsere Angebote aus den Bereichen "World Learner" und "Aktivreisen" an deinem Wunschstandort an, um deinen Aufenthalt noch interessanter zu gestalten.
 
 

Safaris, Kilimanjarobesteigungen, Tagesausflüge, Wassersportaktivitäten

 
budgetsafaribannerAls "Budget Safari Tanzania" organisieren wir selbst günstige, jedoch qualitativ hochwertige Safaris, Kilimanjarobesteigungen, Ausflüge sowie Wassersportaktivitäten in Tansania und Sansibar. Du nimmst an diesen mit weiteren Teilnehmern von World Unite! und anderen Reisenden teil.
 
Als Teilnehmer von World Unite! erhältst du 15% Ermäßigung auf alle Angebote von Budget Safari Tanzania. Wir teilen dir einen Discount-Code mit, den du bei der Online-Buchung deiner Safari, Kilimanjarobesteigung, Ausflüge und Wassersportaktivitäten einfach eingeben kannst.
 
 
 

Swahili-Unterricht in Moshi!

 
Swahili TeacherEs ist immer hilfreich, etwas Swahili zu können. Für die meisten Teilnehmer ist die Sprache relativ leicht zu erlernen und sie können sich bereits nach kurzer Zeit auf Swahili grundlegend verständigen. Du kannst die Intensität des Unterrichts selbst bestimmen. Wenn du es nebenbei machst, empfehlen wir maximal 10 Stunden pro Woche. Es handelt sich um Einzelunterricht mit einer Lehrerin. 2-3 Teilnehmer, die denselben Kenntnisstand haben können auch zusammen den Unterricht nehmen, wobei sich jedoch der Preis pro Person nicht verändert.
 
Die Kosten für Swahili-Unterricht sind: 1 Stunde: 6 EUR
 
Einfach im Anmeldeformular "Sprachunterricht erwünscht" ankreuzen und uns die gewünschte Stundenzahl durchgeben (Mindeststundenzahl 20).
 
 

Reisekrankenversicherung

 
Wir empfehlen die folgende Reisekrankenversicherung, die sich speziell an Teilnehmer von Praktikum, Freiwilligendienst, Sprachreise, Work&Travel, Kursteilnahme u.ä. im Ausland richtet. Sie ist verfügbar für Reisende jeglicher Nationalität und abschließbar für alle Länder außer Deinem Heimatland. Auch eine Reisehaftpflichtversicherung kannst du hinzufügen.
 
Klicke einfach auf den Banner und du kannst sie gleich in wenigen Schritten online abschließen und bekommst dann eine Bestätigung per Email.
 
 
 

Einsatzorte

 

Karatu

 
 
Karatu ist ein großes Dorf in unmittelbarer Nachbarschaft zum Ngorongoro-Krater. Der von Wald, Kaffeeplantagen und Viehherden umgebene Ort erstreckt sich über eine lange Distanz entlang der staubig-roten Straße, die Arusha mit Ngorongoro und Serengeti verbindet. Alle Safaritouristen, die im Norden von Tansania unterwegs sind fahren darum durch Karatu. Dadurch erlebte Karatu in den letzten Jahren einen Aufschwung und Entwicklungsschub. Einige Hotels und weitere Angebote wie Restaurants, kleine Supermärkte, Internetcafés und Autowerkstätten haben die gute Lage von Karatu erkannt. Es gibt sogar mehrere Geldautomaten und überraschenderweise ein Nachtleben, das man an so einem Ort gar nicht erwartet.
 
Karatu ist auch "Hauptstadt" des großflächigen Ngorongoro/Lake Eyasi-Raums und hat darum auch Geschäfte mit Produkten, die sich an die Landbevölkerung richten. Eine besondere Attraktion in Karatu ist der Markt am 7. eines jeden Monats, einer der größten Märkte von Tansania. Dabei reisen viele Mitglieder der verschiedenen Stämme der Region wie Maasai, Datoga und Iraqw nach Karatu, um ihre Erzeugnisse anzubieten und alles zu erwerben, was man zum afrikanischen Landleben braucht. Teil davon ist die Vieh-Versteigerung.
 

Sanya Juu

 
 
Das Dorf Sanya Juu hat sich seit 2010 deutlich entwickelt, als die von Boma Ng'ombe kommende Straße asphaltiert wurde. Die Fahrzeit hat sich seitdem deutlich verringert und die Anbindung mittels öffentlichem Nahverkehr (Daladala) verbessert. In einer halben Stunde ist man per Daladala von Sanya Juu in Boma Ng'ombe, das sich auf halber Strecke an der großen Verbindungsstraße zwischen Arusha und Moshi sowie unweit des Kilimanjaro International Airport befindet. Man befindet sich also im ländlichen Raum, ist aber recht schnell und unproblematisch auch in größeren Städten. Nach Moshi und Arusha dauert es etwa 90 Minuten per Daladala. In Sanya Juu, dem Handelszentrums des Siha Districts gibt es inzwischen eine Vielzahl an kleinen Geschäften, in denen man die wichtigsten Dinge kaufen kann.
 
Der Siha District ist die Region zwischen Kilimanjaro und Mount Meru. Die Region ist dünn besiedelt, hauptsächlich von Maasai, die sich dort mit ihren Herden während der Regenzeit aufhalten. Wameru und Waarusha sind weitere Stämme der Region, dabei handelt es sich um Maasai, die vor Generationen mit Ackerbau anfingen.
 

Tsavo/Kenia

 
 
In Tsavo/Kenia bieten wir Freiwilligeneinsätze und Praktika in einem privaten Wildtierschutzgebiet, dem Taita Hills Sanctuary. Dies ist ein privates Schutzgebiet, das ohne jegliche Barrieren direkt an den Tsavo-Nationalpark und an das Lumo Community Wildlife Sanctuary angrenzt, d.h. die wilden Tiere bewegen sich frei zwischen dem Nationalpark und Taita Hills und Lumo. Es ist eine Savannenlandschaft mit felsigen Inselbergen. Die Sanctuaries sind voll wilder Tiere inklusive Elefanten, Giraffen, Zebras, Elands, Kudus, Löwen, Leoparden, Strauße.
 
Nahe des Schutzgebiets gibt es vier Dörfer; die Unterbringung für Teilnehmer findet im Dorf Mwoshumo statt. Die Fahrzeit von Moshi/Tansania nach Mwoshumo beträgt etwa 3 Stunden.
 

Anreise

 
Im Falle von Sanya Juu fährt dein Betreuer mit dir von Moshi nach Sanya Juu. Im Falle von Karatu bekommst du die Einführung in Moshi, wo du für 1-2 Nächte bleibst und fährst dann per Bus nach Karatu, wo dich ein Mitarbeiter der Einrichtung abholt.
 

Anreise nach Moshi

 
tanzania map
 
Du buchst dir einen Flug zum Kilimanjaro International Airport (JRO). Wenn die Flugpreise nach Dar-es-Salaam (DAR) deutlich günstiger sind, kannst du auch dorthin fliegen und dir dann separat einen Anschlussflug von DAR nach JRO buchen, etwa mit Fastjet. Vom JRO Flughafen holen wir dich dann ab und bringen dich zu deiner Unterbringung in Moshi.
 

FAQs

 

Häufig gestellte Fragen (FAQs)

 
Gibt es feste Starttermine, an die ich mich richten muss?
Nein, du kannst zu jedem beliebigen Datum anfangen und dich dabei auch nach Flugpreisen orientieren. Gib uns einfach deine Flugdetails durch. Dein Flug kann auch mitten in der Nacht landen und wir holen dich ab.
Kann ich noch länger in meiner Unterbringung wohnen bleiben nach meinem Freiwilligendienst/Praktikum oder früher anreisen?
Ja, dies ist möglich und wir geben dir günstige Unterbringungspreise. Sag uns einfach von wann bis wann du Unterbringung brauchst und wir geben die die Kosten durch.
Kann ich während meines Aufenthalts auch herumreisen und mir das Land anschauen?
Selbstverständlich kannst du herumreisen, fast alle unsere Teilnehmer tun dies. Wir bieten selbst oft Tagesausflüge an, an denen du zusammen mit weiteren Freiwilligen und Praktikanten teilnehmen kannst, diese teilen wir dir in unserer monatlichen Teilnehmerliste mit und du kannst sie kurzzeitig buchen. Teilnehmer organisieren sich auch vor Ort zusammen oft Reisen. Du kannst auch von Moshi etwa nach Sansibar reisen und dort in unseren Unterkünften wohnen zu denselben günstigen Konditionen wie unsere Sansibar-Teilnehmer. Sollte deine Abwesenheit in deine Volunteering/Praktikumszeit fallen, solltest du bei deiner Freiwilligen-/Praktikastelle frühzeitig nachfragen, ob es für sie in Ordnung ist. Wir empfehlen, dass du besser im Anschluss an deinen Freiwilligeneinsatz/Praktikum noch Zeit fürs Reisen einplanst. Dazu kannst du auch länger in deiner Unterbringung bleiben zu günstigen Konditionen.
Kann ich als junge Frau alleine nach Tansania reisen?
Ungefähr 80% unserer Teilnehmerinnen sind weiblich und viele davon nur um die 20 Jahre alt. Keiner einzigen ist je etwas Ernsthaftes "passiert". Unsere Betreuer vor Ort werden dich darauf hinweisen, wie du dich verhalten sollst, um Probleme zu vermeiden etwa bezüglich deines Kleidungsstils, Wertgegenständen sowie im Umgang mit einheimischen Männern. Auch unsere Vorbereitungsunterlagen gehen ausführlich auf dieses Thema ein. Wenn du diese grundlegenden Dinge befolgst, die genauso für viele andere Orte gelten, ist das Risiko in Moshi minimal.
Werde ich der einzige Freiwillige/Praktikant im Projekt oder in Moshi sein?
Die Gesamtzahl der Teilnehmer, die gleichzeitig bei einer Organisation Freiwilligendienst oder Praktikum durchführen hängt von Größe und Tätigkeit der Organisation bzw. Aufgaben der Freiwilligen/Praktikanten dort ab. Wir versuchen zu verhindern, dass zu viele Freiwillige/Praktikanten gleichzeitig in einer Organisation sind. Es kann sein, dass du alleine in deiner Einsatzstelle bist, aber zu jedem Zeitpunkt sind das ganze Jahr über weitere Teilnehmer in Moshi, mit denen du entweder zusammen wohnst oder die du in deiner Freizeit treffen kannst, wenn du dies wünschst. Moshi ist eine kleine Stadt und man läuft sich dort oft über den Weg; darüber hinaus gibt es allseits bekannte Orte wie den "Coffee Shop", in denen man eigentlich immer Teilnehmer von uns antrifft. Wir haben auch regelmäßige Treffen mit allen Teilnehmern und du erhälst eine Teilnehmerliste mit den Kontaktinformationen aller Teilnehmer, die während deines Zeitraums im gleichen Land sind. Du musst weder Angst haben, dass du in Moshi "einsam" bist, noch dass die Projekte oder Stadt von ausländischen Teilnehmern überrannt sind und du somit keinen Kontakt zu Einheimischen knüpfen kannst.
Welche Impfungen brauche ich?
Die Website Tropenmedicus.de gibt Impfempfehlungen für Tansania. Unser Info-PDF, das du als Teilnehmer bekommst, erhält ausführliche Informationen zum Thema Gesundheitsvorsorge.
Wo werde ich wohnen?
In Moshi kannst du dir aussuchen, ob du in einer WG zusammen mit anderen Teilnehmern wohnen willst (Einzelzimmer oder Schlafsaal) oder bei einer Gastfamilie. In der WG verpflegst du dich selbst, bei der Gastfamilie gibt es Vollverflegung. Außerdem gibt es unterschiedliche Standards, zwischen denen du wählen kannst. Details dazu im Tab "Unterbringung" auf dieser Seite.
Kann ich mir die Unterbringung selbst aussuchen?
Du wählst einen Standard aus (Most popular!, Comfort+, Adventurer) sowie ob du WG-Unterbringung oder Gastfamilie bevorzugst und wir suchen dir dann eine Unterbringung dementsprechend aus. Wir suchen in der Regel Familien und WGs aus, von denen Du relativ leicht Deine Einsatzstelle erreichen kannst, insofern solche Unterbringungen verfügbar sind. Da Moshi jedoch keine besonders große Stadt ist, kann man mittels des öffentlichen Nahverkehrs „Daladala” oder auch per Fahrrad relativ leicht auch Einsatzorte in anderen Stadtteilen erreichen.
Wie frei oder gebunden bin ich im Falle von Gastfamilienunterbringung?
Bei einer Gastfamilie hast Du durchaus Freiheiten und musst nicht zu bestimmten Essenszeiten in der Familie sein oder ähnliches. Meist schließen die Familien jedoch zu einer bestimmten Stunde aus Sicherheitsgründen das Hoftor; wenn Du vorher Deine spätere Rückkehr bekannt gibst, dann lassen sie dich jedoch natürlich rein. Das Mitbringen von Straßen- und Discothekenbekanntschaften bzw. „Local Boyfriends” ist jedoch ein Tabu. Es gibt Unterschiede wie stark die Familien unsere Teilnehmer in das Familienleben integrieren.
Gibt es in meiner Unterbringung Internet?
In Tansania erfolgt der Internetzugang über die Mobiltelefonnetzwerke. Mit Smartphones kannst du das Internet benutzen. Für Laptops gibt es USB-Modem-Sticks für etwa 10 EUR. Es gibt keine Internet-Flatrates, aber Datenpakete, die du je nach deinen Nutzerbedürfnissen abschließen kannst. 2 GB Traffic, die man innerhalb einer Woche verbrauchen muss kosten etwa 4.50 EUR. In den Zentren der Städte (Moshi Town, Daressalam, Mwanza, Zanzibar Town, Karatu...) funktioniert die Verbindung gut, die Geschwindigkeit ist zufriedenstellend und reicht etwa für Skype-Telefongespräche. Am Stadtrand und auf dem Land ist eine Verbindung aber in der Regel kaum möglich bzw. sehr langsam und unzuverlässig. Wir stellen dir Informationen zur Nutzung des mobilen Internets in Tansania zur Verfügung. In Twiga Home gibt es für unsere Teilnehmer Internet gegen einen geringen Aufpreis.
Wie kann ich meine Wäsche waschen?
In der Regel wird Wäsche in Tansania per Hand gewaschen. Du kannst deinen Vermieter oder die Gastfamilie fragen, ob sie jemandem haben, der deine Wäsche waschen kann. Meist bietet sich jemand an, der dies für dich gegen einen kleinen Beitrag übernimmt. Bitte frage deinen örtlichen Betreuer, welcher Betrag angemessen ist. In Twiga Home kannst du deine Wäsche zum Waschen geben (Waschmaschine),auch wenn du woanders wohnst, dafür fällt ein geringer Unkostenbeitrag an.
Ich bin Vegetarierin. Sind Gastfamilien damit vertraut? Kann ich mir vegetarische Nahrung kaufen?
Tansania ist ein Fleischesser-Land und Tansanier verstehen in der Regel den Sinn nicht, dass jemand, der es sich leisten könnte und der nicht krank ist, freiwillig auf Fleisch verzichtet, aber die Gastfamilien sind mit Teilnehmern vertraut, die Vegetarier sind und bereiten entsprechende Gerichte zu. Einheimische Restaurants haben selten komplette vegetarische Gerichte, sondern man muss sich als Vegetarier mit Beilagen vergnügen, es gibt aber in Moshi ein vegetarisches indisches Restaurant mit einer großen Auswahl an Speisen. Auf dem Markt gibt es ein großes Angebot von Gemüse und Früchten. Auch auf andere besondere Ernährungsbedürfnisse (z.B. veganisch, Allergien gegen bestimmte Lebensmittel) können die Gastfamilien eingehen und viele Lebensmittel sind im Supermarkt erhältlich.
Welche Sprachkenntnisse muss ich haben?
Du solltest in der Lage sein, dich auf Englisch verständigen zu können. Die Landessprache von Tansania ist zwar Swahili (=Kisuaheli), aber Englischkenntnisse sind weit verbreitet, besonders bei Menschen, die über eine bessere Bildung verfügen oder im Tourismus arbeiten. Im Alltag ist es meist keinerlei Problem, sich auf Englisch verständigen zu können; solltest du auf jemanden stoßen, der kein Englisch kann, findet sich meist sofort jemand, der sich anbietet, auf Englisch zu übersetzen. Wenn du aber in einem sozialen Projekt (länger) tätig bist, wirst du mit Menschen zu tun haben, die über keine oder nur geringe Bildung verfügen. Insofern ist es hilfreich, sich zumindest Grundkenntnisse von Swahili anzueignen, etwa vor deiner Anreise durch das Buch (und Audio-CD) "Kauderwelsch Kisuaheli". Auch vor Ort kannst du günstig Swahili-Unterricht nehmen. Wir haben für unsere Teilnehmer auch Vokabellisten mit nützlichen Begriffen, die einem etwa beim Unterrichten helfen.
Warum, wenn ich für meinen Freiwilligeneinsatz/Praktikum schon nicht bezahlt werde, bekomme ich nicht mal Unterbringung und Verpflegung gestellt?
In Tansania stellen nur einige Hotels für Praktikanten Unterbringung und/oder Verpflegung. Gemeinnützige Organisationen verfügen nicht über die finanziellen Mittel, dir solche Sachleistungen zu stellen. So etwas ergäbe auch relativ wenig Sinn, wenn man sich die Einkommensverhältnisse in Tansania anschaut. Eine Krankenschwester verdient dort vielleicht 200 USD im Monat und kann sich damit nur ein bescheidenes Leben leisten. Unterbringung und Verpflegung von einem Standard, den die meisten ausländischen Freiwilligen/Praktikanten erwarten kostet mehr als dies und käme die NGO somit teuer, als einen Einheimischen fest einzustellen und somit Arbeitsplätze zu schaffen. Ausländische Freiwillige und Praktikanten sollten nicht um die wenigen verfügbaren Arbeitsplätze in Tansania konkurrieren.
 
    JETZT ANMELDEN oder UNVERBINDLICH ANFRAGEN!
 
FacebookTwitterDiggDeliciousStumbleuponGoogle BookmarksRedditNewsvineTechnoratiPinterest
Pin It

Unsere Partner

  • partners03.jpg
  • partners04.jpg
  • partners05.jpg
  • partners06.jpg
  • partners07.jpg
  • partners08.jpg
  • partners09.jpg

Programme

Auslandspraktika Auslandspraktika

Weite Auswahl von Praktika in vielen Ländern. Mehr lesen...

 
Volunteering Volunteering

Gemeinnützige Einsätze weltweit. Mehr lesen...

 
World Learner World Learner

Lerne das Wissen deines Gastlandes. Mehr lesen...

 
Aktivreisen Aktivreisen

Der alternative Urlaub. Mehr lesen...

 
Academix Academix

Studienarbeiten, interkulturelles Lernen. Mehr lesen...

 
Work&Travel Work&Travel

Work&Travel in China und Japan. Mehr lesen...

Abstimmung!

Findest du auf unserer Website, wonach du suchst?

Login Form