Menu
  • Wähle hier aus, was du machen willst, wo und für wie lange!

Meeresschildkröten- und Naturschutz in Sansibar

Volunteering möglich
 
In Nungwi, an der nördlichsten Spitze von Sansibar, direkt an einem der schönsten Paradiesstrände der Insel bieten wir ein interessantes Projekt mit vielfältigen Einsatzmöglichkeiten rund um den Schutz der vom Aussterben bedrohten Meeresschildkröten, Arten- und Lebensraumschutz sowie Umweltschutz im Allgemeinen. Als Teil einer Gruppe engagierter Freiwilliger aus aller Welt folgst du einem abwechslungsreichen täglichen Einsatzplan unserer Projektanleiterinnen Celeste und Monique. Tipp: Schau dir das Video über das Meeresschildkrötenschutzprojekt im Tab "Mehr Infos" an!
 

Projektbeschreibung

 
Meeresschildkrötenschutz
 
 
Die Existenz aller Meeresschildkrötenarten ist gefährdet und der Bestand nimmt beständig ab. Etwa 85% aller Schildkrötensterbefälle werden durch menschliche Eingriffe verursacht. Zu diesen gehören die Wilderei nach Schildkröteneiern, Schildkrötenfleisch und Schildkrötenpanzern, die auch in Tansania weit verbreitet ist. Auch der Einsatz von Stell- und Schleppnetzen in der Fischerei wird vielen Schildkröten zum Verhängnis. Die Verbauung und Nutzung von Küsten und Stränden für den Tourismus geschieht weitgehend ungeplant und ohne Rücksicht auf Schildkrötenpopulationen. Im Meer schwimmender Plastikmüll wird von Schildkröten häufig verschluckt, woran viele Tiere verenden.
 
Von den sieben Meeresschildkrötenarten, die es weltweit gibt, leben fünf in Tansania: Die beiden kritisch vom Aussterben bedrohten Arten Echte Karettschildkröte (Hawksbill turtle – Eretmochelys imbricata) und  Lederschildkröte (Leatherback turtle – Dermochelys coriacea), sowie die vom Aussterben bedrohten drei Arten Suppenschildkröte (Green turtle – Chelonia mydas), Unechte Karettschildkröte (Loggerhead Sea Turtle - Caretta caretta) und Oliv-Bastardschildkröte (Olive Ridley - Lepidochelys olivacea). Da Meeressschildkröten sehr alt werden und sie lange Zeit zum Auswachsen benötigen sind sie besonders empfindlich gegenüber menschlicher Eingriffe in all ihren Lebensphasen.

Das Mnarani Marine Turtles Conservation Aquarium in Nungwi ist eine Initiative lokaler Bürger, die seit 2003 als Schutzeinrichtung für das „National Turtle Conservation Committee“ (TTCC) tätig ist. Es werden dort in einer großen natürlichen Lagune und mehreren kleineren Becken Meeresschildkröten aufgezogen, die verletzt aufgefunden wurden. Außerdem werden Eier an Stränden eingesammelt, an denen aufgrund menschlichen Drucks das Schlüpfen bzw. Überleben der Jungtiere ungewiss ist. Die Eier werden dann innerhalb der geschützten Umgebung ausgebrütet, die Jungtiere aufgezogen und wenn sie ausgewachsen sind wieder in ihre natürlich Umgebung entlassen.
 
Die Schutzstation wird von der örtlichen Dorfbevölkerung als "ihr eigenes" Projekt angesehen und ist darum so erfolgreich: In Nungwi und dem Norden von Sansibar werden durch die langjährige Präsenz es Projekts wesentlich weniger Schildkröten gewildert als in anderen Gegenden von Sansibar oder auf anderen Inseln und Küsten.
 
Das Mnarani Marine Turtle Aquarium finanziert sich über die Eintrittsgelder von Touristen, die die Lagune besichtigen und über das Leben der Meeresschildkröten lernen können sowie über die Projektbeiträge von ausländischen Freiwilligen, die wir als exklusiver Partner dem Projekt zusteuern.
 
Die Hauptaufgaben von Freiwilligen in der Schutzstation sind folgende: Pflegen/Verarzten von verletzten Meeresschildkröten, Nahrung sammeln und Füttern der Tiere, Reinigen der Schwimmbecken und der Lagune sowie in der Führung von Besuchern (gerne auch in verschiedenen Sprachen). Dazu sind keine vorherigen Kenntnisse notwendig, alles Wissensnotwendige wird den Teilnehmern vor Ort beigebracht.
 
Du wirst etwa 2-4 Stunden pro Tag in der Meeresschildkrötenschutzstation mitarbeiten.
 
Arten- und Lebensraumschutz
 
 
Unsere Mitarbeiterin Monique hat verschiedene Module entwickelt, in denen spielerisch vermittelt wird, Natur und Lebensräume wie Strände, Salzmarschland, Mangroven, Korallenfelswald und anderen Ökosystemen mit  allen Sinnen zu erleben, zu verstehen und zu schützen. Monique geht mit dir und weiteren Freiwilligen in diese verschiedenen Küstenlebensräume und vermittelt euch wichtige Inhalte, die dir helfen, die Wichtigkeit und Besonderheit der Ökosysteme zu verstehen. Alles Material, was wir für  Aktivitäten benötigen passt in einen Rucksack – daher heißen diese Ausflüge „Rucksackschule“. Die Programme können überall durchgeführt werden entsprechend dem vorhandenen Naturraum. Die Idee ist es, das Bewusstsein für die Natur sowie deren Schutz und Erhalt zu schärfen und Begeisterung bei den Teilnehmern zu wecken.
 
Das Ziel ist, dass du zusammen mit anderen Freiwilligen als Anleiter dann 1-2 mal pro Woche selbst halbtägig Rucksack-Schul-Ausflüge durchführen, sowohl für örtliche Schulkinder, Jugendliche und Erwachsene, als auch für interessierte Touristen und für unsere Programmteilnehmer, die in anderen Einsätzen tätig sind.
 
Nützliches aus Müll, innovativer Gartenbau
 
 
Müll stellt in Sansibar ein großes und wachsendes Problem dar, da es keine funktionierenden Systeme zur Müllwirtschaft gibt. World Unite! betreibt seit Juni 2016 in Nungwi vielfältige Aktivitäten, die zum Ziel haben, durch innovative und kreative Ideen und Praktiken das Bewusstsein der sansibarischen Bevölkerung bezüglich Müll zu schärfen sowie sie darin zu unterstützen, nützliche Dinge für ihr Leben aus Recyclingmaterialien herzustellen und damit eventuell sogar ein kleines Zusatzeinkommen zu erwirtschaften.
 
Dazu bauen wir gerade ein Umweltbildungszentrum, dessen Gebäude und Möblierung nahezu komplett aus Recyclingmaterialien bestehen werden, in denen verschiedene Workshops für alle Altersklassen der  örtlichen Bevölkerung angeboten werden sollen. Im Außenbereich des Zentrums führen wir verschiedene innovative Praktiken des Gartenbaus durch. Gemüse, Obst und Kräuter werden in Prinzipien der Permakultur und des Keyhole Gardening ressourcenschonend angebaut.
 
Bei Keyhole Gardening handelt es sich um eine innovative Pflanzmethode, bei der unter Einsatz von wenig Wasser und Kompostierung qualitativ hochwertige Erde in einem von Steinen eingefassten Hochbeet gewonnen wird, die den Anbau von Pflanzen ermöglicht, die ansonsten in Sansibar nicht gedeihen würden, wie Blattsalate, Paprika und manche Kräuter, für die Nachfrage seitens Restaurants und Hotels besteht und durch die höhere Einnahmen erzielt werden können als durch weit verbreitete Gemüsesorten. Die gewonnenen Erkenntnisse werden örtlich einer breiteren Bevölkerung zugänglich gemacht.
 
Du kannst unter Anleitung von Celeste in allen erwähnten Bereichen mithelfen und dabei interessante Methoden und Techniken des Re- bzw. Upcyclings sowie des Gärtnerns erlernen.
 
Hier kannst du mehr über das Recyclingprojekt lesen.
 
Für 2-4 Stunden täglich arbeitest du an den Recycling und Gartenbau-Aktivitäten mit.
 
---
Unterbringung:
 
Gleich neben dem Aquarium befindet sich ein Wohnhaus, das zum Meeresschildkrötenaquarium gehört. Sollte dieses Wohnhaus belegt sein, findet die Unterbringung in weiteren Häusern im Dorf statt. Auf der Terrasse vor der Meeresschildkrötenstation nehmen alle Teilnehmer an diesem Projekt drei Mahlzeiten täglich ein.
 
Die Anreise für dieses Projekt sollte an einem Mittwoch zwischen 4 Uhr morgens und 23 Uhr erfolgen. Einführung in die Projektarbeit erfolgt dann für eine kleine Gruppe jeweils am Donnerstag danach. Du kannst auch an anderen Wochentagen anreisen, in diesem Fall würde aber für den zusätzlichen Aufwand und Transportkosten ein Extra von 60 EUR verlangt.
 
Info Box
Allgemein
Ort: Nungwi, Sansibar
Verfügbarkeit: ganzjährig, Anreise JEDEN MITTWOCH (siehe Details oben)
Mindestdauer: 1 Woche
Maximaldauer: 12 Monate
Sprachkenntnisse: Englisch
Weitere Sprachen von Vorteil: Deutsch, italienisch, andere Fremdsprachen
Unterbringung: Bungalow der Schutzstation mit Vollverpflegung oder weitere Häuser im Dorf
Praktikum
Betreuung möglich: Nein
Minimale Qualifikation Praktikant(in):
keine formellen Qualifikationen erforderlich
Weiterer Beitrag ans Projekt: Nein
Volunteering
Volunteering möglich: Ja
Erwartete Qualifikationen Freiwillige(r): Keine
Weiterer Beitrag ans Projekt: Nein
Es wird erwartet:
Professionelles Arbeiten, die "richtige" Einstellung
 

Mehr Infos

 

Schau Dir ein Video über die Meeresschildkrötenschutzstation von unserem Teilnehmer Daniel an!

 
 

Und hier noch eine Vorstellung der Schildkrötenstation!

 
 

Kommentare von Teilnehmern

 
"7 Wochen lang arbeitete ich als Volontärin im Mnarani-Aquarium in Nungwi. Diese wunderbare, lehrreiche Zeit werde ich nie vergessen. Das Mnarani-Aquarium ist eine Auffangstation für kranke, sehr kleine, oder von Fischern aus Versehen gefangene Meeresschildkröten. Damit die Station selbsttragend ist, werden täglich Touristen durchs Aquarium geführt. Vom ersten Tag an wurde ich sehr herzlich in die Gemeinschaft aufgenommen. Dank hilfreicher Literatur von Suleiman, und der Unterstützung von allen engagierten Mitarbeitern, wusste ich bereits nach der ersten Woche genug über die Meeresschildkröten Bescheid, so dass ich Touristenführungen in Englisch, Deutsch und Italienisch übernehmen konnte. Tägliche Arbeiten wie Strand putzen, Schildkröten von Algen befreien, füttern und pflegen, wägen, messen und Meeresalgen als Futter für die Suppenschildkröten pflücken, werden von allen Mitarbeitenden gemeinsam übernommen. Wenn zu viele Schildkröten von Fischern gebracht werden, oder wenn aus einem Nest Hachlinge schlüpfen, wird ganz spontan ein neues Gehege gebaut. Auch neben dem Meeresschildkrötenprojekt kann sich jeder Volontär selbst engagieren. Wir konnten zum Beispiel im Kindergarten von Nungwi den Kindern und anschliessend den Lehrerinnen Englischunterricht geben. All diese abwechslungsreichen Arbeiten in verschiedensten Bereichen machten meinen Aufenthalt sehr kurzweilig und spannend." Christine, Schweiz
 
"Wo lässt es sich seine Semesterferien besser verbringen als an kristallblauem Meer mit vielen gerade geschlüpften Schildkröten? Weiß ich auch nicht, deshalb habe ich vier Wochen in der Meeresschildkrötenauffangstation in Nungwi auf Sansibar verbracht. Der Empfang war sehr angenehm, ich hatte ein sauberes Zimmer mit allem was man braucht. Die drei Mahlzeiten am Tag gab es direkt im Strandrestaurant wobei auch versucht wurde, europäisch zu kochen. Es hat sogar noch mehr geschmeckt, wenn es frisch gefangenen Fisch für alle Mitarbeiter vom Aquarium von einem großen Teller am Abend gibt. Fisch habe ich dort wirklich zu lieben gelernt!
 
Die Arbeit war auch sehr interessant, jeden Morgen wurde der Sand gefegt, das Wasser der kleinen Schildkrötenbecken gewechselt und Medikamente gegen Verletzungen am Auge und der Haut gegeben. Je nach Bedarf wurde dann noch Seegras gesammelt - das Futter der größeren Schildkröten und die Panzer gesäubert. Unglaublich welche Kraft die doch haben.
 
Genügend Zeit für verschiedenste Touren auf ganz Sansibar gab es natürlich auch. Schnorcheltrips oder Fahrradtouren durch kleine Dörfer sind da nur Beispiele.
 
Die vier Wochen gingen viel zu schnell um, erst zu Hause habe ich gemerkt, wie sehr mir die Lebensweise, die herzliche Art der Menschen und vor allem die paradiesische Natur fehlt. Eine Reise nach Sansibar lohnt sich auf jeden Fall!"
Ulrike, Deutschland
 

Photogalerien und Berichte auf Facebook und auf unserem Blog:

 
 

Unterbringung

 

Unterbringung in Nungwi

 
 

mostpopular

WG-Unterbringungen:

Meeresschildkrötenbungalow
 
 
Das fantastische an dieser Unterbringung ist die Lage - direkt an der Nordspitze von Sansibar an einem der schönsten Strände der Insel. Der Bungalow selbst ist aber auch attraktiv - die Zimmer sind geräumig und relativ modern und haben ein eigenes Badezimmer. Du kannst wählen zwischen Mehrbettzimmer (2 Etagenbetten, insgesamt 4 Personen), Doppelzimmer sowie Einzelzimmer (soweit verfügbar). Vollverpflegung ist inklusive (ohne industrielle Flaschengetränke) und wird auf der überdachten Terasse direkt am Strand serviert.

Kosten

 

I. World Unite! Service-Paket

Mobil-User: Wenn Du die Preise für deine Wunsch-Aufenthaltsdauer nicht siehst, blende andere (kürzere) Einsatzdauern aus.
  bis zu 31 Tage32-60 Tage61-90 Tage91-120 Tage5 Monate oder länger
 Servicepaket
1 Person
450 EUR 600 EUR 700 EUR 750 EUR 850 EUR
2-4 Personen
(Preis pro Person)
400 EUR 500 EUR 600 EUR 650 EUR 700 EUR
 
Hier EUR umrechnen in Schweizer Franken (CHF) und andere Währungen
 

Das World Unite! Service-Paket beinhaltet:

 
  • Persönliche Beratung und Vorbereitung vor deiner Anreise
  • Zugang zum World Unite! Online-Teilnehmerbereich mit für deinen Standort und Tätigkeit abgestimmten Vorbereitungsmaterialien inklusive interkultureller Vorbereitung (PDFs, Videos)
  • Vorbereitungsveranstaltung per Skype zusammen mit weiteren Teilnehmern
  • Beantragung deiner Residence Permit, Work Permit und ähnlicher Permit und anderer offizieller Genehmigungen (wenn erforderlich), aber nicht die offiziellen staatlichen Gebühren dafür (Kosten dafür siehe unten)
  • Abholung und Transfers ab/zum Zanzibar International Airport (ZNZ) bei Ankunft und Abreise nach/von Nungwi/Muungoni
  • Abholung und Transfers innerhalb von Dar-es-Salaam (DAR) (wenn erforderlich) und Unterstützung mit Weiterreise per Fähre oder Flug von DAR nach ZNZ (aber nicht Flug-/Fährticket) und zurück
  • Persönlicher Betreuer an deinem Einsatzort und in unserem Büro
  • Stadtorientierung und Einführung in Zanzibar
  • Begleitung zu deiner Einsatzstelle an deinem ersten Tag
  • 24 Stunden Notfall-Erreichbarkeit des örtlichen Betreuerteams
  • Spende an dein Projekt in Höhe von 50 USD
  • Örtliche SIM-Karte mit 10.000 TSH Gesprächsguthaben
  • Schreiben von Bestätigungen/Zertifikaten für deine Hochschule, Stipendium, Kindergeld, Versicherung etc. sowie Ausfüllen/Unterzeichnen von Praktikumsverträgen
  • 15% Ermäßigung auf Safaris, Kilimanjaro Climbs, Exkursionen und Wassersportaktivitäten von "Budget Safari Tanzania"
 

Die Tarife beinhalten NICHT:

 
  • Unterbringung und Verpflegung (siehe unten)
  • An- und Rückreise nach Sansibar (buchst du selbst)
  • Offizielle Gebühren für Visum und Residence Permit (siehe unten)
  • Versicherungen (Reisekrankenversicherung, Haftpflichtversicherung, Reiserücktrittskostenversicherung)
  • Persönliche Ausgaben
  • Impfungen
  • Transport vor Ort (Schätzwert siehe unten)
  • Bitte beachte, dass für manche Praktika weitere Beiträge an die Praktikumsorganisation anfallen. Bitte schau in der "Info Box" unter der Projektbeschreibung.
 

II. Unterbringungskosten

 
Du wählst aus zwischen folgenden Möglichkeiten:
Mobil-User: Wenn Du die Preise für deine Wunsch-Aufenthaltsdauer nicht siehst, blende andere (kürzere) Einsatzdauern aus.
Preisangaben in US-Dollar!
Währung umrechnen
 Kurzzeit-Aufenthalt
(1-31 Tage)
Langzeitaufenthalt
(32-365 Tage)
(Du zahlst tagesgenau anteilsmäßig)
In Nungwi
   
mostpopular2
Bungalow der Meeresschildkrötenschutzstation mit Vollverpflegung*
Bett im 4-er-Zimmer 20 EUR/Tag 20 EUR/Tag
Bett im Doppelzimmer
25 EUR/Tag 25 EUR/Tag
Einzelzimmer 40 EUR/Tag 40 EUR/Tag
       
In Muungoni
     
adventurer3
Gastfamilie einfachen Standards
mit Vollverpflegung*
1 Person
(Einzelzimmer)
16 USD/Tag 450 USD/Monat
2 Personen p.p.
(Doppelzimmer)
16 USD/Tag 450 USD/Monat
 
* Vollverpflegung = Frühstück, Mittagessen, Abendessen (ohne industrielle Flaschengetränke)
Unvollständige Monate deines Aufenthalts zahlst du anteilsmäßig (es wird jeweils tagesgenau berechnet).
Im Falle von 3-4 Personen: Preis wie 2 Personen. 5 oder mehr Personen: Kontaktiert uns für Gruppenpreise.
 

Übersicht über sonstige anfallende Kosten:

 
  • Wenn Verpflegung nicht inklusive ist: ca. 100-180 EUR/Monat für Selbstverpflegung (Essen gehen in günstigen, aber guten Restaurants und/oder selber kochen; du bist damit wesentlich flexibler als wenn wir dir Essen in der Unterbringung anbieten würden)
  • Staatliche Permits: Für Einsatzdauer bis zu 90 Tage in Sansibar: Visum 250 USD (für EU-Bürger; direkt zu kaufen bei der Einreise im Flughafen von Tansania) + Work Permit 200 USD (organisieren wir über Labour Office Zanzibar); Für Einsatzdauer 91-365 Tage: Visum 50 USD + Residence Permit 550 USD (organisieren wir über Immigration Office Zanzibar) + Work Permit 300 USD (organisieren wir über Labour Office Zanzibar).
  • Kleine Ausgaben vor Ort (Internet, Transport vor Ort): ca. 20-40 EUR/Monat (Schätzwert)
  • Versicherungen ca. 20-40 EUR/Monat

 

Wie bezahle ich?

 
Nachdem wir alles mit dir besprochen haben und du fest zusagst, senden wir dir eine Rechnung. Du kannst bequem per Banküberweisung oder mit Paypal bezahlen. Du zahlst mit Rechnungsstellung eine Anzahlung von 200 EUR. Einen Monat vor der Anreise begleichst du dann den ausstehenden Betrag für das Service-Paket sowie den ersten Monat Miete.
 
Miete ab dem 2. Monat, eventuelle weitere Beiträge an die NGO oder für Praktikumsbetreuung (siehe Info-Box im Tab Projektbeschreibung) sowie Kosten für Visum und eventuelle weitere offizielle Dokumente zahlst du in der Regel direkt vor Ort (wenn wir es dir nicht anders mitteilen). Es gibt vor Ort Geldautomaten.
 

Extras

 

Folgende Einsätze könnten dich auch interessieren:

 
 
Diese Einsätze sind Vorschläge für Alternativen, die dich interessieren könnten oder KOMBINATIONEN. Die Kombination von Einsätzen bei verschiedenen Organisationen ist oft möglich und meist günstiger als zwei Einzelbuchungen. Kontaktiere uns bitte! Schau dir auch unsere Angebote aus den Bereichen "World Learner" und "Aktivreisen" an deinem Wunschstandort an, um deinen Aufenthalt noch interessanter zu gestalten.
 
 

Safaris, Kilimanjarobesteigungen, Tagesausflüge, Wassersportaktivitäten

 
budgetsafaribannerAls "Budget Safari Tanzania" organisieren wir selbst günstige, jedoch qualitativ hochwertige Safaris, Kilimanjarobesteigungen, Ausflüge sowie Wassersportaktivitäten in Tansania und Sansibar. Du nimmst an diesen mit weiteren Teilnehmern von World Unite! und anderen Reisenden teil.
 
Als Teilnehmer von World Unite! erhältst du 15% Ermäßigung auf alle Angebote von Budget Safari Tanzania. Wir teilen dir einen Discount-Code mit, den du bei der Online-Buchung deiner Safari, Kilimanjarobesteigung, Ausflüge und Wassersportaktivitäten einfach eingeben kannst.
 
 
 

Swahili-Unterricht in Sansibar!

 
Swahili TeacherEs ist immer hilfreich, etwas Swahili zu können. Für die meisten Teilnehmer ist die Sprache relativ leicht zu erlernen und sie können sich bereits nach kurzer Zeit auf Swahili grundlegend verständigen. Du kannst die Intensität des Unterrichts selbst bestimmen. Wenn Du es nebenbei machst, empfehlen wir maximal 10 Stunden pro Woche. Es handelt sich um Einzelunterricht mit einer Lehrerin. 2-3 Teilnehmer, die denselben Kenntnisstand haben können auch zusammen den Unterricht nehmen, wobei sich jedoch der Preis pro Person nicht verändert.
 
Die Kosten für Swahili-Unterricht in Sansibar sind: 1 Stunde - 9 EUR
 
Einfach im Anmeldeformular "Sprachunterricht erwünscht" ankreuzen und uns die gewünschte Stundenzahl durchgeben (Mindestzahl 20 Stunden).
 
 

Reisekrankenversicherung

 
Wir empfehlen die folgende Reisekrankenversicherung, die sich speziell an Teilnehmer von Praktikum, Freiwilligendienst, Sprachreise, Work&Travel, Kursteilnahme u.ä. im Ausland richtet. Sie ist verfügbar für Reisende jeglicher Nationalität und abschließbar für alle Länder außer Deinem Heimatland. Auch eine Reisehaftpflichtversicherung kannst du hinzufügen.
 
Klicke einfach auf den Banner und du kannst sie gleich in wenigen Schritten online abschließen und bekommst dann eine Bestätigung per Email.
 
 
 

Nungwi

 

Nungwi

 
 
Nungwi ist ein Dorf an der nördlichsten Spitze von Sansibar und einer der Orte, an denen der Strandtourismus als erstes vor etwa 20 Jahren begonnen hat. Der Unterschied zwischen Ebbe und Flut ist hier am geringsten von ganz Sansibar, was die Strände von Nungwi und dem sich anschließenden Kendwa bei Touristen besonders beliebt macht. Hier gibt es neben luxuriösen Hotelanlagen auch kleine, lokale Backpacker-Unterbringungen und besonders während der Saison ein touristisches "Nachtleben" mit mehreren Bars entlang des Strandes. Es gibt auch mehrere Tauch- und Wassersportzentren. Die Schildkrötenschutzstation am Leuchtturm ist eine beliebte Touristenattraktion. Beliebt sind auch die Schnorchel- und Sunset-Cruises auf einer Dhow, den traditionellen Segelschiffen des Indischen Ozeans, die in Nungwi auch am Strand gebaut werden. Da besonders während der Saison zahlreiche Touristen durch das Dorf wandeln, versuchen viele Bewohner von Nungwi davon zu profitieren, indem sie in kleinen Läden Produkte für Touristen verkaufen sowie ihre Dienste für Ausflüge anbieten.
 

Anreise

 

Anreise nach Sansibar

 
zanzibar map web2
 
Einige Fluglinien fliegen von Deutschland, Österreich und der Schweiz direkt oder mit einem Zwischenstopp nach Sansibar (ZNZ). Du buchst dir deinen Flug und teilst uns deine Flugdetails mit. Am Flughafen Sansibar holen wir dich ab und bringen dich zu deiner Unterkunft in Sansibar.
 
Wenn die Flüge nach Dar-es-Salaam (DAR) deutlich günstiger sind, kannst du auch dorthin fliegen. Von Dar-es-Salaam kannst du mit der Fähre nach Sansibar weiterreisen oder einen Anschlussflug nehmen. Die Fähre kostet 35 USD und dauert etwa 2 Stunden. Wir bringen Dich in diesem Fall vom Flughafen zum Seehafen. In Sansibar wirst Du dann am Fährhafen abgeholt und zu deiner Unterkunft gebracht. Ein Anschlussflug von DAR nach ZNZ und dauert nur 20 Minuten und kostet 50-80 USD.

FAQs

 

Häufig gestellte Fragen (FAQs)

 
Gibt es feste Starttermine, an die ich mich richten muss?
Nein, du kannst zu jedem beliebigen Datum anfangen und dich dabei auch nach Flugpreisen orientieren. Gib uns einfach deine Flugdetails durch. Dein Flug kann auch mitten in der Nacht landen und wir holen dich ab.
Kann ich noch länger in meiner Unterbringung wohnen bleiben nach meinem Freiwilligendienst/Praktikum oder früher anreisen?
Ja, dies ist möglich und wir geben dir günstige Unterbringungspreise. Sag uns einfach von wann bis wann du Unterbringung brauchst und wir geben die die Kosten durch.
Kann ich während meines Aufenthalts auch herumreisen und mir das Land anschauen?
Sansibar ist eine relativ kleine Insel und du kannst mit dem öffentlichen Nahverkehr am Wochenende die gesamte Insel bereisen, etwa die Strände der Nord- und Ostküste. Wir bieten selbst auch oft Tagesausflüge an, an denen du zusammen mit weiteren Freiwilligen und Praktikanten teilnehmen kannst, diese teilen wir dir in unserer monatlichen Teilnehmerliste mit und du kannst sie kurzzeitig buchen. Du kannst auch von Sansibar etwa nach Moshi/Kilimanjaro reisen und dort in unseren Unterkünften wohnen zu denselben günstigen Konditionen wie unsere Moshi-Teilnehmer, etwa als Ausgangsbasis für eine Safari in den nördlichen Nationalparks von Sansibar, eine Kilimanjaro-Besteitung oder Tagesausflüge ab Moshi. Sollte deine Abwesenheit in deine Volunteering/Praktikumszeit fallen, solltest du bei deiner Freiwilligen-/Praktikastelle frühzeitig nachfragen, ob es für sie in Ordnung ist. Wir empfehlen, dass du besser im Anschluss an deinen Freiwilligeneinsatz/Praktikum noch Zeit fürs Reisen einplanst. Dazu kannst du auch länger in deiner Unterbringung bleiben zu günstigen Konditionen.
Kann ich als junge Frau alleine nach Sansibar reisen?
Ungefähr 80% unserer Teilnehmerinnen sind weiblich und viele davon nur um die 20 Jahre alt. Keiner einzigen ist je etwas Ernsthaftes "passiert". Unsere Betreuer vor Ort werden dich darauf hinweisen, wie du dich verhalten sollst, um Probleme zu vermeiden etwa bezüglich deines Kleidungsstils, Wertgegenständen sowie im Umgang mit einheimischen Männern. Auch unsere Vorbereitungsunterlagen gehen ausführlich auf dieses Thema ein. Wenn du diese grundlegenden Dinge befolgst, die genauso für viele andere Orte gelten, ist das Risiko in Sansibar minimal.
Werde ich der einzige Freiwillige/Praktikant im Projekt oder in Sansibar sein?
Die Gesamtzahl der Teilnehmer, die gleichzeitig bei einer Organisation Freiwilligendienst oder Praktikum durchführen hängt von Größe und Tätigkeit der Organisation bzw. Aufgaben der Freiwilligen/Praktikanten dort ab. Wir versuchen zu verhindern, dass zu viele Freiwillige/Praktikanten gleichzeitig in einer Organisation sind. Es kann sein, dass du alleine in deiner Einsatzstelle bist, aber zu jedem Zeitpunkt sind das ganze Jahr über weitere Teilnehmer in Sansibar, mit denen du entweder zusammen wohnst oder die du in deiner Freizeit treffen kannst, wenn du dies wünschst. Zanzibar Town ist eine kleine Stadt und man läuft sich dort oft über den Weg; darüber hinaus gibt es allseits bekannte Orte wie die Forodhani Gardens, in denen man eigentlich immer Teilnehmer von uns antrifft. Wenn du an einem anderen Ort bist (Nungwi, Mungooni...) ist die Wahrscheinlichkeit auch hoch, dass dort weitere Teilnehmer von uns sind. Du bist aber von dort auch relativ rasch mit den öffentlichen Verkehrsmitteln in Zanzibar Town, wenn du etwa am Wochenende weitere Teilnehmer von uns treffen möchtest. Wir haben auch regelmäßige Treffen mit allen Teilnehmern und du erhälst eine Teilnehmerliste mit den Kontaktinformationen aller Teilnehmer, die während deines Zeitraums im gleichen Land sind. Du musst weder Angst haben, dass du in Sansibar "einsam" bist, noch dass die Projekte oder Stadt von ausländischen Teilnehmern überrannt sind und du somit keinen Kontakt zu Einheimischen knüpfen kannst.
Welche Impfungen brauche ich?
Die Website Tropenmedicus.de gibt Impfempfehlungen für Tansania. Unser Info-PDF, das du als Teilnehmer bekommst, erhält ausführliche Informationen zum Thema Gesundheitsvorsorge.
Wo werde ich wohnen?
In Sansibar kannst du dir aussuchen, ob du in einer WG zusammen mit anderen Teilnehmern wohnen willst (Einzelzimmer) oder bei einer Gastfamilie. In der WG verpflegst du dich selbst, bei der Gastfamilie gibt es Vollverflegung. Details dazu im Tab "Unterbringung" auf dieser Seite.
Kann ich mir die Unterbringung selbst aussuchen?
Du wählst einen Standard aus (Most popular!, Comfort+, Adventurer) sowie ob du WG-Unterbringung oder Gastfamilie bevorzugst und wir suchen dir dann eine Unterbringung dementsprechend aus. Wir suchen in der Regel Familien und WGs aus, von denen Du relativ leicht Deine Einsatzstelle erreichen kannst, insofern solche Unterbringungen verfügbar sind. Da Zanzibar Town jedoch keine besonders große Stadt ist, kann man mittels des öffentlichen Nahverkehrs „Daladala” oder auch per Fahrrad relativ leicht auch Einsatzorte in anderen Stadtteilen erreichen; dasselbe gilt natürlich auch für die Dörfer.
Wie frei oder gebunden bin ich im Falle von Gastfamilienunterbringung?
Bei einer Gastfamilie hast Du durchaus Freiheiten und musst nicht zu bestimmten Essenszeiten in der Familie sein oder ähnliches. Meist schließen die Familien jedoch zu einer bestimmten Stunde aus Sicherheitsgründen das Hoftor; wenn Du vorher Deine spätere Rückkehr bekannt gibst, dann lassen sie dich jedoch natürlich rein. Das Mitbringen von Straßen- und Discothekenbekanntschaften bzw. „Local Boyfriends” ist jedoch ein Tabu. Es gibt Unterschiede wie stark die Familien unsere Teilnehmer in das Familienleben integrieren.
Gibt es in meiner Unterbringung Internet?
In Tansania erfolgt der Internetzugang über die Mobiltelefonnetzwerke. Mit Smartphones kannst du das Internet benutzen. Für Laptops gibt es USB-Modem-Sticks für etwa 10 EUR. Es gibt keine Internet-Flatrates, aber Datenpakete, die du je nach deinen Nutzerbedürfnissen abschließen kannst. 2 GB Traffic, die man innerhalb einer Woche verbrauchen muss kosten etwa 4.50 EUR. In den Zentren der Städte (Moshi Town, Daressalam, Mwanza, Zanzibar Town, Karatu...) funktioniert die Verbindung gut, die Geschwindigkeit ist zufriedenstellend und reicht etwa für Skype-Telefongespräche. Am Stadtrand und auf dem Land ist eine Verbindung aber in der Regel kaum möglich bzw. sehr langsam und unzuverlässig. Wir stellen dir Informationen zur Nutzung des mobilen Internets in Tansania zur Verfügung.
Wie kann ich meine Wäsche waschen?
In der Regel wird Wäsche in Sansibar per Hand gewaschen. Du kannst deinen Vermieter oder die Gastfamilie fragen, ob sie jemandem haben, der deine Wäsche waschen kann. Meist bietet sich jemand an, der dies für dich gegen einen kleinen Beitrag übernimmt. Bitte frage deinen örtlichen Betreuer, welcher Betrag angemessen ist.
Ich bin Vegetarierin. Sind Gastfamilien damit vertraut? Kann ich mir vegetarische Nahrung kaufen?
Die Gastfamilien sind mit Teilnehmern vertraut, die Vegetarier sind und bereiten entsprechende Gerichte zu. In einigen Restaurants in Zanzibar Town gibt es vegetarische Gerichte. Auf dem Markt gibt es ein großes Angebot von Gemüse und Früchten. Auch auf andere besondere Ernährungsbedürfnisse (z.B. veganisch, Allergien gegen bestimmte Lebensmittel) können die Gastfamilien eingehen.
Welche Sprachkenntnisse muss ich haben?
Du solltest in der Lage sein, dich auf Englisch verständigen zu können. Die Landessprache von Sansibar ist zwar Swahili (=Kisuaheli), aber Englischkenntnisse sind weit verbreitet, besonders bei Menschen, die über eine bessere Bildung verfügen oder im Tourismus arbeiten. Im Alltag ist es meist keinerlei Problem, sich auf Englisch verständigen zu können; solltest du auf jemanden stoßen, der kein Englisch kann, findet sich meist sofort jemand, der sich anbietet, auf Englisch zu übersetzen. Wenn du aber in einem sozialen Projekt (länger) tätig bist, wirst du mit Menschen zu tun haben, die über keine oder nur geringe Bildung verfügen. Insofern ist es hilfreich, sich zumindest Grundkenntnisse von Swahili anzueignen, etwa vor deiner Anreise durch das Buch (und Audio-CD) "Kauderwelsch Kisuaheli". Auch vor Ort kannst du günstig Swahili-Unterricht nehmen. Wir haben für unsere Teilnehmer auch Vokabellisten mit nützlichen Begriffen, die einem etwa beim Unterrichten helfen.
Warum, wenn ich für meinen Freiwilligeneinsatz/Praktikum schon nicht bezahlt werde, bekomme ich nicht mal Unterbringung und Verpflegung gestellt?
In Sansibar stellen nur einige Hotels für Praktikanten Unterbringung und/oder Verpflegung. Gemeinnützige Organisationen verfügen nicht über die finanziellen Mittel, dir solche Sachleistungen zu stellen. So etwas ergäbe auch relativ wenig Sinn, wenn man sich die Einkommensverhältnisse in Sansibar anschaut. Eine Krankenschwester verdient dort vielleicht 200 USD im Monat und kann sich damit nur ein bescheidenes Leben leisten. Unterbringung und Verpflegung von einem Standard, den die meisten ausländischen Freiwilligen/Praktikanten erwarten kostet mehr als dies und käme die NGO somit teuer, als einen Einheimischen fest einzustellen und somit Arbeitsplätze zu schaffen. Ausländische Freiwillige und Praktikanten sollten nicht um die wenigen verfügbaren Arbeitsplätze in Sansibar konkurrieren.
 
    JETZT ANMELDEN oder UNVERBINDLICH ANFRAGEN!
 
FacebookTwitterDiggDeliciousStumbleuponGoogle BookmarksRedditNewsvineTechnoratiPinterest
Pin It

Unsere Partner

  • partners03.jpg
  • partners04.jpg
  • partners05.jpg
  • partners06.jpg
  • partners07.jpg
  • partners08.jpg
  • partners09.jpg

Programme

Auslandspraktika Auslandspraktika

Weite Auswahl von Praktika in vielen Ländern. Mehr lesen...

 
Volunteering Volunteering

Gemeinnützige Einsätze weltweit. Mehr lesen...

 
World Learner World Learner

Lerne das Wissen deines Gastlandes. Mehr lesen...

 
Aktivreisen Aktivreisen

Der alternative Urlaub. Mehr lesen...

 
Academix Academix

Studienarbeiten, interkulturelles Lernen. Mehr lesen...

 
Work&Travel Work&Travel

Work&Travel in China und Japan. Mehr lesen...

Abstimmung!

Findest du auf unserer Website, wonach du suchst?

Login Form