Menu
  • Wähle hier aus, was du machen willst, wo und für wie lange!

Meeresschildkrötenschutz Puerto Lopez

Volunteering
 
Das Projekt setzt sich für den Arterhalt der Meeresschildkröten an der ecuadorianischen Küste ein. Freiwilligeneinsätze im Bereich Tierschutz, Artenschutz und Umweltschutz sowie Umweltbildung sind hier möglich.
 
 

Projektbeschreibung

 
Meeresschildkröten verbringen die meiste Zeit ihres Lebens im Meer. Zur Eiablage verlassen sie jedoch die Ozeane. Ihre Nester sind sehr anfällig für Schäden, die vor allem durch den Menschen verursacht werden. Küstenbebauungen, Fahrzeuge am Strand, Feuer, Licht und Müll stellen Bedrohungen dar. Darum gilt es Nistplätze zu schützen und gleichzeitig Daten zu erheben, um mehr über die Meeresbewohner zu erfahren. Bisher gibt es wenige Informationen über die Menge und Häufigkeit von Meeresschildkrötennestern an der ecuadorianischen Küste. Gewonnene Forschungsergebnisse belegen jedoch, dass der Machalilla Nationalpark (Parque Nacional Machalilla) wohl der wichtigste Küstenabschnitt Ecuadors für die Eiablage vier bedrohter Meeresschildkrötenarten (Grüne Meeresschildkröten, Lederschildkröten, Echte Karettschildkröten und Olive-Ridley-Meeresschildkröten) ist.

Während der gesamten Brutzeit (November bis April) patrouillieren die Mitarbeiter des Projekts und Freiwillige an den Stränden des Nationalparks; markieren und zählen die Nester sowie die Eier, vermerken deren Position und bestimmen die Schlüpfzeiten. Anhand der Daten können Aussagen über die Populationsdynamik und die Fortpflanzungserfolge getroffen werden.
 
An den Küsten des Machalilla Nationalparks werden Meeresschildkröten auch häufig im Wasser beobachtet. Um Daten sammeln zu können, erlaubt das Umweltministerium Schildkröten bei Schnorchelgängen zu erfassen, zu vermessen und zu markieren und sie anschließend wieder ins Meer zu entlassen. Die Informationen dienen der Analyse ihrer Lebensräume und ihres Vorkommens. Das erneute Aufgreifen markierter Meeresschildkröten gibt außerdem Auskunft über Wachstum und Entwicklung sowie um festzustellen, ob die Meeresschildkröten an der Küste leben oder nur auf der Durchreise sind.
 
Teil des Projektes ist auch, das Bewusstsein für den Meeresschildkrötenschutz bei den Bewohnern der Küstengebiete zu fördern. Hierfür werden wöchentliche Treffs für Kinder organisiert, bei denen sie spielerisch über Themen wie Meerestiere, Umweltschutz, Mülll und die Folgen von Verschmutzung lernen. Auch finden Ausflüge und Aktivitäten statt, bei denen z.B. die Meeresschildkröten zwischen den ankernden Fischerbooten in Strandnähe beobachtet werden oder der Strand gereinigt wird.  
 
Die mit Hauptsitz in Quito ansässige etwa 10-köpfige Organisation wurde 2004 gegründet und leitet Projekte zum Meeresschildkrötenschutz im Küstenort Puerto Lopez, wo sich der Machalilla Nationalparkt befindet, und in Mompiche an der Nordküste Ecuadors. Freiwillige arbeiten hauptsächlich im Projekt in Puerto Lopez mit; lernen während ihres Aufenthaltes aber auch den Standort Mompiche kennen.
 
Mögliche Tätigkeiten für Freiwillige:
 
  • Strandpatrouillengänge am Tag und/oder in der Nacht
  • Vermessung und Markierung der Meeresschildkröten, die an Land kommen
  • Zählung der Eier, Markierung der Nester und Berechnung der Schlüpfzeiten
  • Dokumentierung und Auswertung von Daten
  • Schnorchelgänge zur Markierung und Vermessung von Meeresschildkröten zur Datengewinnung
  • Umwelterziehung für Kinder (Unterstützung der Organisation bei der Planung und Umsetzung von Ausflügen und Aktivitäten, kreative Lernaufgaben zu den Themen Umwelt-, Natur- und Tierschutz mitgestalten)
  • Unterstützung bei der Datensammlung zu weiteren Projekten z.B. über den Haifischfleischverkauf auf dem örtlichen Fischmarkt in Puerto Lopez
Info Box
Allgemein
Ort: Puerto Lopez/Machalilla Nationalpark und Mompiche, Ecuador
Verfügbarkeit: ganzjährig, Start flexibel
Mindestdauer: 1 Woche
Maximaldauer: 6 Monate
Sprachkenntnisse: Grundkenntnisse Spanisch
Unterbringung:
Mehrbett-Volunteer-Haus
Praktikum
Betreuung möglich: Nein
Qualifikation Betreuer/in: -
Minimale Qualifikation Praktikant(in): -
Weiterer Beitrag ans Projekt: -
Volunteering
Volunteering möglich: Ja
Erwartete Qualifikationen Freiwillige(r): keine
Weiterer Beitrag ans Projekt: Nein
Es wird erwartet:
Die "richtige" Einstellung
 

Unterbringung

 

Unterbringung in Puerto Lopez

 
mostpopular transparent
Most popular! - Dies ist die Wahl der meisten unserer Teilnehmer. Du wohnst in einer WG zusammen mit weiteren Teilnehmern.

adventurer transp
Adventurer - Für einfachste Ansprüche und niedrigsten Preis: Schlafsaal-Unterbringung.

mostpopular

 
Cabañas auf Stelzen
 
Die zwei auf Stelzen aus Bambus errichteten Cabañas gehören zu dem von uns angebotenen Fußballprojekt in Puerto Lopez. Sie befinden sich etwa 1 Block (2 Gehminuten) von der Hauptstraße, die durch das Küstenstädtchen Puerto Lopez führt, entfernt. Zur Strandpromenade sind es etwa 3 Blocks (ca. 5 Gehminuten). Auf dem gleichen Grundstück befindet sich ebenfalls das Wohnhaus von Fredy und seiner Frau Raquel, die das Fußballprojekt ins Leben gerufen haben, sowie der Unterrichtsraum, wo Freddy Spanisch unterrichtet bzw. der auch von Freiwilligen genutzt werden kann, wenn diese z.B. Englischunterricht geben. Insgesamt können sechs Personen in den Cabañas untergebracht werden. Die Zimmer sind dabei als Doppelzimmer eingerichtet, können aber auch als Einzelzimmer benutzt werden, wenn die Verfügbarkeit dies zulässt. Die Betten haben Moskitonetze. Drei Mahlzeiten werden pro Tag angeboten sowie WiFi-Nutzung und einmal pro Woche Wäsche waschen. Fotos in der Projektbeschreibung.

adventurer

 
Projekthaus der Meeresschildkrötenorganisation
 
Die Unterbringung gehört zur Organisation, die in Puerto Lopez das Meersschildkrötenschutzprojekt anbiete. Dazu wohnt man im Projekthaus der Organisation in Puerto Lopez, welches sich etwa 100 m von der Strandpromenade entfernt befindet. Das Projekthaus ist Wohnhaus und zugleich das Puerto Lopez-Office der Organisation. Ihr Hauptsitz befindet sich in Eucadors Hauptstadt Quito. Es gibt zwei Räume mit Doppelstockbetten; Badezimmer und eine Küche. Zudem gibt es einen großen Aufenthaltsraum, der gleichzeitig auch als Arbeitsraum benutzt wird, sowie eine Terrasse. Fotos in der Projektbeschreibung.
 

Kosten

 

Preise für Volunteering (Freiwilligeneinsätze)

 
1 Woche - 420 EUR
Jede weitere Woche 180 EUR
 
Bitte beachte: Alle Volunteer-Einsätze in Ecuador starten immer Samstags in Quito und die Anreise in dein Projekt erfolgt dann per Bus am Sonntag.
 

Die Preise für Volunteering beinhalten:

 
  • Unterbringung, eventuell mit Verpflegung - siehe Projektbeschreibung
  • Abholung und Transfer in Quito bei Ankunft und Transfer zum Bus in dein Projekt am nächsten Tag
  • Persönliche Beratung und Vorbereitung vor deiner Anreise
  • Zugang zum World Unite! Online-Teilnehmerbereich mit für deinen Standort und Tätigkeit abgestimmten Vorbereitungsmaterialien inklusive interkultureller Vorbereitung (PDFs, Videos)
  • Vorbereitungsveranstaltung per Skype zusammen mit weiteren Teilnehmern
  • Spende ans Projekt
  • Notfall-Telefon
  • In Quito einmal wöchentlich Salsa-Stunde und Cocktail
 

Die Tarife beinhalten NICHT:

 
  • Verpflegung (bei Freiwilligeneinsatz auf Farmen werden zum Teil landwirtschaftliche Erzeugnisse unentgeltlich gestellt)
  • An- und Rückreise nach Ecuador (buchst du selbst)
  • Busticket von Quito an deinen Einsatzort
  • Migration-Karte (siehe unten)
  • Versicherungen (Reisekrankenversicherung, Haftpflichtversicherung, Reiserücktrittskostenversicherung)
  • Persönliche Ausgaben
  • Impfungen
  • Transport vor Ort (Schätzwert siehe unten)
  • Ankunft außerhalb der normalen Arbeitszeiten (inkl. Feiertage) + 25 USD
  • Größere Veränderungen an der Buchung nach Abschluss 30 EUR
  • Migrationskarte (siehe unten)
 

Übersicht über sonstige anfallende Kosten:

 
  • Migrationkarte 10 USD
  • Kleine Ausgaben vor Ort (Internet, Transport vor Ort): ca. 20-40 EUR/Monat (Schätzwert)
  • Versicherungen ca. 20-40 EUR/Monat

 

Wie bezahle ich?

 
Nachdem wir alles mit dir besprochen haben und du fest zusagst, senden wir dir eine Rechnung. Du kannst bequem per Banküberweisung oder mit Paypal bezahlen. Du zahlst mit Rechnungsstellung eine Anzahlung von 200 EUR. Einen Monat vor der Anreise begleichst du dann den ausstehenden Betrag für das Service-Paket sowie den ersten Monat Miete.
 
Miete ab dem 2. Monat, eventuelle weitere Beiträge an die NGO oder für Praktikumsbetreuung (siehe Info-Box im Tab Projektbeschreibung) sowie Kosten für Visum und eventuelle weitere offizielle Dokumente zahlst du in der Regel direkt vor Ort (wenn wir es dir nicht anders mitteilen). Es gibt vor Ort Geldautomaten.
 

Extras

 

Folgende Einsätze könnten dich auch interessieren:

 
 
Diese Einsätze sind Vorschläge für Alternativen, die dich interessieren könnten oder KOMBINATIONEN. Die Kombination von Einsätzen bei verschiedenen Organisationen ist oft möglich und meist günstiger als zwei Einzelbuchungen. Kontaktiere uns bitte! Schau dir auch unsere Angebote aus den Bereichen "World Learner" und "Aktivreisen" in deinem Reiseland an, um deinen Aufenthalt noch interessanter zu gestalten.
 

Spanisch-Unterricht in Ecuador!

 
Du kannst vor deinem Einsatz Spanischunterricht nehmen in Quito/Ecuador. Es werden 20 Stunden pro Woche unterrichtet.
 
Gruppenunterricht inklusive Unterbringung im Studentenhaus:
 
EUR Quito
1 Woche 230
2 Wochen 440
3 Wochen 640
4 Wochen 840


Einzelunterricht inklusive Unterbringung im Studentenhaus:
 
EUR Quito
1 Woche 280
2 Wochen 520
3 Wochen 740
4 Wochen 970
 
Einfach im Anmeldeformular "Sprachunterricht erwünscht" ankreuzen und uns die gewünschte Stundenzahl durchgeben (Minimalzahl 20 Stunden - 1 Woche).
 

Reisekrankenversicherung

 
Wir empfehlen die folgende Reisekrankenversicherung, die sich speziell an Teilnehmer von Praktikum, Freiwilligendienst, Sprachreise, Work&Travel, Kursteilnahme u.ä. im Ausland richtet. Sie ist verfügbar für Reisende jeglicher Nationalität und abschließbar für alle Länder außer Deinem Heimatland. Auch eine Reisehaftpflichtversicherung kannst du hinzufügen.
 
Klicke einfach auf den Banner und du kannst sie gleich in wenigen Schritten online abschließen und bekommst dann eine Bestätigung per Email.
 
 
 

Puerto Lopez

 

Puerto Lopez

 
 
 
Puerto Lopez befindet sich ca. 4.5 Busfahrstunden von Ecuadors größten Stadt Guayaquill entfernt an der Südwestküste des Landes. Der Küstenort mit etwa 14.000 Einwohnern ist ein wenig in die Jahre gekommen, was ihm jedoch einen gewissen Charme verleiht. In unmittelbarer Nähe befindet sich der Nationalpark Machallila (Parque Nacional Machalilla). Der Nationalpark umfasst rund 40.000 Hektar Strand- und Küstenlandschaft sowie tropischen Trocken- und Nebelwald und etwa 20.000 Hektar Meeresfläche einschließlich verschiedener Inseln. Bedeutsam ist dabei die den Galapagos Inseln ähnliche Isla de la Plata (Silberinsel). Die Insel ist Nistplatz für eine Vielzahl an Meeresvögeln wie Blaufußtölpler, deren Intensität des Blaus ihrer Füße Auskunft über ihr Alter gibt, Fragattenvögel, Pelikane und verschiedene Möwenarten. Auf der einstündigen Bootsfahrt zur Insel lassen sich häufig Delfine beobachten und in der Zeit zwischen Mitte Juni und Anfang Oktober (insbesondere im Juli und August) auch Buckelwale, die die Gewässer zur Paarung aufsuchen. Auch tummeln sich Meeresschildkröten um die Isla de la Plata und auch an der Festlandküste. Puerto Lopez selbst hat einen Sandstrand und es ist möglich im Meer zu schwimmen sowie zahlreiche Sonnenuntergänge zu genießen. Das südlich von Puerto Lopez gelegene Stranddorf Montañita (ca. 1000 Einwohner) gilt als Ecuadors Surfmekka und zieht zahlreiche Besucher an. Ebenso kann man am Strand Los Frailes im Nationalpark Machalilla (Fahrzeit etwa 30 Minuten nördlich von Puerto Lopez) Sonne und Meer genießen.  

Anreise

 

Anreise nach Ecuador

Ecuador
 
Quito (UIO) verfügt über einen internationalen Flughafen. Bei Flugverbindung aus Europa muss man in der Regel mindestens ein- oder zweimal auf dem Weg nach Ecuador umsteigen. Liegt dein Umsteigeflughafen in den USA, so muss man vor Reiseantritt die ESTA-Registrierung durchführen.
 
Du kannst auch zum internationalen Flughafen von Guayaquil (GYE) fliegen und von dort, wenn nötig, mit einem Inlandsflug nach Quito reisen (zwischen 40 und 60 USD) oder mit dem Bus (ca. 10 bis 12 USD, 8-10 Stunden). Der Busbahnhof liegt gleich neben dem Flughafen.
 
Für Einsätze in Puerto Quito und im Amazonas-Regenwald (nähe Puyo) bietet sich die Anreise via Quito an.
 
Nach Puerto Quito kommst du von Quito per Bus. Eine eventuelle Zwischenübernachtung in Quito organisieren wir für dich.
 
Für den Einsatz im Amazonas-Regenwald fährst du von Quito per Bus nach Puyo. Die Fahrzeit beträgt etwa 6 Stunden und das Ticket kostet 6-8 USD. In Puyo wirst du vom Projektverantwortlichen vom Bus abgeholt, die Fahrzeit per Geländewagen beträgt nochmal 1 Stunde.
 
Für Einsätze in Puerto Lopez empfiehlt sich die Anreise via Guayaquil. Von Guayaquil fahren täglich Busse in den Küstenort Puerto Lopez. Die Fahrzeit beträgt etwa 4 1/2 Stunden. Das Busticket kostet ca. 4 bis 6 USD. Der Busbahnhof in Guayaquil befindet sich in unmittelbarer Nähe zum Flughafen. Es gibt auch Direktbusse nach Puerto Lopez von Quito, die jedoch mehr als 12 Stunden dauern und 10-12 USD kosten.

FAQs

 

Häufig gestellte Fragen (FAQs)

 
Gibt es feste Starttermine, an die ich mich richten muss?
Hierbei wird in Ecuador unterschieden zwischen Praktika und Freiwilligeneinsätzen (Volunteering).
 
Für Praktika gibt es keine festen Starttermine. Gib uns bitte deinen Wunschtermin und die Dauer an. Beachte bitte (siehe Beschreibungen der Praktikastellen), welche Dauer von Seiten der Praktikumsstelle erwartet wird, für die du dich bewirbst.
 
Im Falle von Freiwilligeneinsätzen (Volunteering) in Ecuador ist der Programmstart jeweils SAMSTAGS.
 
Für den Beginn und die Durchführung der Tätigkeiten sind örtliche Ferienzeiten und Feiertage zu berücksichtigen, welche wir dir mitteilen. 
Kann ich noch länger in meiner Unterbringung wohnen bleiben nach meinem Freiwilligendienst/Praktikum oder früher anreisen?
Ja, du kannst sowohl nach deinem Freiwilligendienst/Praktikum in der Unterbringung wohnen bleiben als auch bereits vor Tätigkeitsbeginn anreisen, um zum Beispiel einen Sprachkurs zu absolvieren oder dich einzugewöhnen. Teile uns einfach mit, von wann bis wann du in deiner Unterbringung sein möchtest. Du zahlst für den Zeitraum, den du die Unterbringung in Anspruch nimmst.
Kann ich während meines Aufenthalts auch herumreisen und mir das Land anschauen?
Ecuador hat jede Menge zu bieten. Verschiedene Ausflüge/Trips kann man am Wochenende durchführen. Solltest du über einen längeren Zeitraum eine Reise planen, dann erfolgt dies in Absprache mit der Einsatz-/Praktikumsstelle. Wir empfehlen, für längere Reisen Ferien oder Feiertage/verlängerte Wochenenden zu nutzen bzw. am Ende des Aufenthaltes noch Zeit einzuplanen und die mit der Einsatz-/Praktikumsstelle abgesprochene Tätigkeitszeit einzuhalten. 
Kann ich als junge Frau alleine nach Ecuador reisen?
Etwa 80 Prozent unserer Teilnehmerinnen sind weiblich und viele von ihnen zwischen 18 und 24 Jahre alt. Keiner einzigen ist je etwas Ernsthaftes "passiert". Deine BetreuerInnen vor Ort werden dich darauf hinweisen, wie du dich verhalten sollst, um Probleme zu vermeiden etwa bezüglich des Kleidungsstils, Wertgegenständen sowie im Umgang mit Machismo und patriarchalischen Strukturen. Auch die Vorbereitungsunterlagen gehen ausführlich auf dieses Thema ein. Wenn du diese grundlegenden Dinge befolgst, die genauso für viele andere Orte gelten, ist das Risiko in Ecuador minimal.
 
Werde ich der einzige Freiwillige/Praktikant im Projekt oder in Ecuador sein?
Ob weitere Freiwillige/PraktikantInnen gleichzeitig in deiner Einsatz-/Praktikumsstelle sind, dies ist u.a. abhängig von der Größe und Tätigkeit der Einrichtung sowie den Aufgaben der Freiwilligen/PraktikantInnen. Wir versuchen zu vermeiden, dass zu viele TeilnehmerInnen zur gleichen Zeit in einer Einrichtung/bei einer Organisation tätig sind und berücksichtigen auch die Wünsche der Einsatz-/Praktikumsstellen, wie viele Freiwillige/PraktikantInnen sie gleichzeitig aufnehmen möchten. Es kann durchaus sein, dass du allein in deiner Einsatz-/Praktikumsstelle bist. Wir stellen jedoch mit weiteren TeilnehmerInnen vor Ort Kontakt her und leiten Emailadressen und/oder örtliche Telefonnummern weiter, sodass ihr gemeinsam eure freie Zeit verbringen könnt.
Welche Impfungen brauche ich?
Die Website Tropenmedicus.de gibt Impfempfehlungen für Israel. Unser Info-PDF, das du als Teilnehmer bekommst, erhält ausführliche Informationen zum Thema Gesundheitsvorsorge.
Wo werde ich wohnen?
Details zu den Unterbringungsmöglichkeiten findest du im Tab "Unterkunft" der jeweiligen Projekt-/Einsatzbeschreibung.
Kann ich mir meine Unterbringung selbst aussuchen?
Befindet sich deine Einsatz-/Praktikumsstelle in Quito, so kannst du wählen, ob du im Volunteer-Haus oder in einer Gastfamilie untergebracht werden möchtest. Die Einsatz-/Praktikumsstellen in Puerto Quito, Puerto Lopez und im Amazonas-Regenwald bieten selbst Unterbringung an. Informationen sowie Bilder findest du jeweils unter den Tabs mit der Bezeichnung "Unterbringung" bei der jeweiligen Einsatz-/Projektbeschreibung.
Wie frei oder gebunden bin ich bei einer Gastfamilie?
Bei den Familien hast du durchaus deine Freiheiten. In Ecuador ist es üblich Bescheid zu geben, wann du am Abend/in der Nacht in etwa nach Hause kommst, damit die Tür nicht verriegelt wird, wie es in vielen Häusern aus Sicherheitsgründen der Fall ist. Das Mitbringen von Straßen- oder Ausgehbekanntschaften bzw. "Local boyfriends/girlfriends" ist nicht gestattet. Es gibt Unterschiede, wie stark man in das Familienleben integriert wird/werden möchte.
Gibt es in meiner Unterbringung Internet?
Im Volunteer-Haus in Quito gibt es Internet und auch viele der Familie verfügen inzwischen über Internet. Was die Einsatz-/Praktikumsstellen betrifft, die sich nicht in Quito befinden, so ist Internet nicht in jedem Fall verfügbar. Du findest Informationen über die Verfügbarkeiten von Internet im Tab "Unterbringung".
Wie kann ich meine Wäsche waschen?
In Quito gibt es eine Reihe an Waschsalons, die einen kompletten Service bieten (Waschen & Trocknen). Wohnst du in einer Gastfamilie, so ist einmal Waschen in der Woche inbegriffen. Was die Einsatzstellen außerhalb Quitos betrifft, gibt es entweder die Möglichkeit seine Wäsche mit der Hand oder maschinell zu waschen bzw. waschen zu lassen. 
Kann ich in der Unterbringung kochen?
Ja, de Familien ermöglichen die Mitbenutzung der Küche, aber verlangen dafür einen kleinen monatlichen Beitrag für den zusätlichen Verbrauch von Strom und Gas. Die Familien bieten auch Mahlzeiten für dich an, wenn du bei ihnen mitessen willst. Dies kannst du vor Ort entscheiden. Details dazu im Tab "Unterbringung".
Ich bin Vegetarierin. Kann ich mir vegetarische Nahrung kaufen?
Ja, Gastfamilien sind mit vegetarischer Verpflegung vertraut und auch Allergien oder Lebensmittelunverträglichkeiten können berücksichtigt werden.
Welche Sprachkenntnisse muss ich haben?
In Ecuador wird Spanisch gesprochen sowie auch indigene Sprachen wie zum Beispiel Kichwa oder Guaraní. Der Großteil der Einsatz-/Praktikumsstellen erwartet bei Beginn der Tätigkeit erste Grund- bis mittlere Spanischkenntnisse. Das heißt, du solltest dich zunächst auf einem einfachen Nivel verständigen und dich im Verlauf des Aufenthaltes mehr und mehr ausdrücken können. Teile uns mit, über welche Spanischkenntnisse du verfügst, damit wir, ob mit oder ohne Spanischvorkenntnisse, dir passend deinen Aufenthalt organisieren können. Wir empfehlen, den Aufenthalt mit einem Sprachkurs zu beginnen.
 
    JETZT ANMELDEN oder UNVERBINDLICH ANFRAGEN!
 
FacebookTwitterDiggDeliciousStumbleuponGoogle BookmarksRedditNewsvineTechnoratiPinterest
Pin It

Unsere Partner

  • partners03.jpg
  • partners04.jpg
  • partners05.jpg
  • partners06.jpg
  • partners07.jpg
  • partners08.jpg
  • partners09.jpg

Programme

Auslandspraktika Auslandspraktika

Weite Auswahl von Praktika in vielen Ländern. Mehr lesen...

 
Volunteering Volunteering

Gemeinnützige Einsätze weltweit. Mehr lesen...

 
World Learner World Learner

Lerne das Wissen deines Gastlandes. Mehr lesen...

 
Aktivreisen Aktivreisen

Der alternative Urlaub. Mehr lesen...

 
Academix Academix

Studienarbeiten, interkulturelles Lernen. Mehr lesen...

 
Work&Travel Work&Travel

Work&Travel in China und Japan. Mehr lesen...

Abstimmung!

Findest du auf unserer Website, wonach du suchst?

Login Form