Menu
  • Wähle hier aus, was du machen willst, wo und für wie lange!

Teeprogramm in Munnar/Kerala

 
Munnar Tea Plantations
3-Tage lang lernst du alles über Tee in Munnar!
 
Munnar liegt im Südwesten von Indien in Kerala, etwa 130 km entfernt von der Küstenstadt Cochin. Munnar ist aufgrund seiner malerischen Berglandschaft und der umgebenden Natur ein beliebter Anziehungspunkt für Reisende, die sich fernab von Trubel, Verkehr und Stadtleben erholen möchten. Das verschlafene Städtchen wird jedoch in erster Linie vom Teeanbau dominiert und produziert die beliebten indischen schwarzen und grünen Tees, die Menschen auf der ganzen Welt täglich konsumieren.
 
Einige der Teefelder befinden sich auf einer Höhe von 2200 Metern. Somit gehört Munnar zu den höchstgelegenen Teeanbaugebieten der Welt. Aufgrund der Höhe und klimatischen Gegebenheiten ist der Tee von Munnar von höchster Qualität.
 
Auch bietet die Umgebung Munnars spannende Ausflugsziele, so den Blossom International Park, das Chinnar Wildschutzgebiet, Anamudi, eine der höchsten Erhebungen Indiens südlich des Himalayas, und vieles mehr; aber vor allem bietet Munnar und seine Umgebung Ruhe, Entspannung und Raum. Der kleine, malerische Ort ist umgeben von serpentinartigen Straßen, tropischer Vegetation und vor allem Teeplantagen, wo das Auge hinschaut.
 

Munnar

 
 
Du wohnst drei Nächte im Greenview Inn in Munnar (Bilder der Unterbringung am Ende der Fotogalerie) und verbringst die Tage gemeinsam mit einem sachkundigen Guide, der Dir alles über den Tee und Teeanbau erklären kann. Ihr werdet den ersten Tag durch eine Teeplantage wandern, wo Du alles Wissenswerte über den Teeanbau gezeigt und erklärt bekommst. Am zweiten Tag besucht Ihr eine Teefabrik, in der die verschiedenen Arbeitssschritte zur Herstellung von schwarzem, grünen und weißen Tee ersichtlich werden. Am darauffolgenden Tag findet ein Treffen mit Teeplantagenarbeitern statt. Sie werden Dir ihre Arbeit auf der Teeplantage erklären und ihren Lebensalltag vorstellen. Während des Gesprächs kannst Du Fragen stellen und Dein Guide wird übersetzen.
 
Nach diesen drei Tagen besteht die Möglichkeit, einen Aufenthalt in den Greenwood Cottages anzuhängen. Diese befinden sich inmitten der Teeplantagen außerhalb der Stadt Munnar. Deinen Aufenthalt hier kannst Du frei gestalten, durch die Teeplantagen wandern oder einfach nur entspannen und die erfrischende Atmosphäre inmitten des saftigen Grüns der Teebäum genießen, zwischen denen sich nahezu an jedem Tag derselbe Wetterwechsel abspielt, der den Tee so gut gedeihen lässt - morgens Sonne und am Spätnachmittag dichter Nebel und hohe Luftfeuchtigkeit.
 
 
 
munnar

Teeprogramm in Munnar

Mindestdauer: 3 Tage
Maximaldauer: 1 Monat
Erforderliche Sprachkenntnisse: Englisch
Ort: Munnar, Kerala
Unterbringung: Greenwood Cottages
Preise: Im Tab "Kosten"

Über Tee

 
In China und Japan glaubt man, dass Tee das „Elixir für die Unsterblichkeit“ und ein „Nektar für die Götter“ sei. Es gibt verschiedene Legenden über den Ursprung des Teegetränks. Einer Legende zufolge entdeckte Kaiser Shen Nung von China im Jahre 2737 vor Christus zufällig die Wunderpflanze, indem einige Blätter eines nahestehenden Baumes in seinen Wasserkocher fielen. Shen Nung, dem die Chinesen viel ihres botanischen und landwirtschaftlichen Wissens zuschreiben, bemerkte die aufmunternden und therapeutischen Werte der Wunderblätter und propagierte das Getränk von diesem Augenblick. Eine andere chinesische Legende besagt, dass ein Kräuterheiler damit begann, sein gesamtes Wissen von über 84000 Pflanzen aufzuschreiben, jedoch verstarb er, als er erst 62000 Pflanzen notiert hatte. Doch dann geschah ein Wunder und auf seinem Grab wuchs eine Pflanze, die in sich die Werte aller übrig gebliebener 22000 Pflanzen vereinte – und das war Tee.
 
Der kommerzielle Teeanbau in Indien begann 1778 durch die East India Company, geleitet vom englischen Botaniker Sir Joseph Banks. In den Kanan Devan Hills um Munnar begann der Teeanbau um 1880. Heute kommen 89% der Weltteeproduktion von 3376 Millionen kg (2005)  aus Asien, wobei Indien mit 28% der weltweit größte Teeproduzent ist. Innerhalb Indiens entfallen 23% der Produktionsmenge auf Kerala.
 
Die Teepflanze ist eigentlich ein Baum, der bis zu 100 Jahre lang leben und ertragreich sein kann. Wenn man ihn nicht stutzt, wird er 12-15 Meter hoch, jedoch werden die Pflanzen üblicherweise auf eine Höhe zwischen 1 und 1,5 Meter beschnitten und als Art Busch geformt, um die für die Produktion verwertbaren Blätter einfacher pflücken zu können. Durch das ständige Stutzen wird die Knospenproduktion angeregt und somit ein nachhaltigerer Ertrag pro Pflanze gesichert. Je nach Jahreszeit werden alle 9-13 Tage die neu nachgewachsenen Blätter und Knospen, meist von Frauen gepflückt, wobei die Regel gilt, „two leaves and a bud“, also die beiden jüngsten Blätter und eine Knospe, um die bestmögliche Qualität des Tees zu sichern. Ein erfahrener Teepflücker pflückt ca. 30 kg Teeblätter pro Tag, für die Produktion von einem Kilogramm Tee werden ca. 4 kg Teeblätter benötigt. Eine einzelne Teepflanze kann somit bis zu 70 kg Tee pro Jahr ertragen. Bei den klimatischen Gegebenheiten von Munnar werden etwa 60% der gesamten Jahresernte in den ertragsreichen Zeiten von Mitte April bis Juni und von September bis November erwirtschaftet.
 
Neben dem Pflücken der Teeblätter und Knospen bestehen weitere erforderliche Arbeitsschritte auf der Teeplantage im Schneiden der Büsche (Pruning), Spitzen trimmen (Tipping), Düngen (Manuring) sowie der Pflege von schattenspendenden Bäumen (meist Silbereichen), die die Temperatur, Luftfeuchtigkeit und Bodenqualität auf der Teeplantage verbessern.
 
Bei der Weiterverarbeitung werden Tees in drei Hauptklassen kategorisiert: Grüner Tee ist nicht oxidiert, Oolong-Tee ist teiloxidiert und Schwarztee ist vollständig oxidiert. Eine Besonderheit stellen Weißer Tee und Instant-Tee (wasserlöslicher Tee) dar.
 
Für die Herstellung von grünem Tee werden die frisch gepflückten Blätter einer hohen Temperatur ausgesetzt, um die Oxidation zu stoppen. Dies erfolgt mit Wasserdampf oder durch Röstung in einer Pfanne. Nach der hitzebedingten Inaktivierung der Oxidationsenzyme werden die Blätter gerollt und getrocknet, bis eine Restfeuchtigkeit von 2,5-3% erreicht ist.
 
Bei der traditionellen Produktion von Schwarztee, der etwa 76% der weltweiten Teeproduktion ausmacht, durchlaufen die gepflückten Teeblätter 5 Stufen: zuerst müssen sie „welken“ (withering) um weich und zart werden. Dafür werden sie auf Trockengestellen ausgebreitet und ca. 12-16 Stunden unter Einblasen von Luft getrocknet, wodurch sie einen Großteil ihrer Feuchtigkeit verlieren. Dann werden sie rollgerieben (maceration), damit die Zellen des Blattes aufbrechen und der Zellsaft mit Sauerstoff in Verbindung treten kann. Für diese Oxidation (Fermentation) werden die rollgeriebenen Blätter für 2-3 Stunden bei einer Temperatur von 25-30 Grad und über 90% Luftfeuchtigkeit auf Wannen ausgebreitet. Dabei ändert sich die Farbe von grün in kupferfarben und es entwickelt sich das charakteristische Teearoma. Dann müssen die Blätter wieder getrocknet werden (drying), was in modernen Trockenmaschinen etwa 10-25 Minuten dauert. Schließlich werden die Teepartikel in verschiedene Größen sortiert (sorting), wobei auch Fasern und Flocken entfernt werden. Dabei entstehen die drei Teegrade: vollständige Blätter (leaf), zerbrochene Blätter (broken) und Staub (dust). Innerhalb der drei Grade unterscheiden die Experten weiter. Die Grade sagen nichts über die Qualität des Tees aus.
 
Schwarztee wird auch gerne aromatisiert. In Munnar werden dazu natürliche Aromas wie Zitrone, Ingwer, Cardamom, Masala, Minze, Orange, Pfirsich, Apfel, Rose oder Jasmin dem Tee zugesetzt.
 

Kosten

 
1 Person: 130 EUR
2 Personen: 90 EUR p.p.
 
Der Preis beinhaltet:
 
* 3 Tage Programm wie beschrieben mit sachkundlichem Guide
* Eintrittsgelder
* Unterbringung 3 Nächte ohne Verpflegung im Einzelzimmer im Greenview Inn (bei zwei Personen Doppelzimmer)

Optional (Ergänzung):
 
* Extranächte in Greenwood Cottages 15 € pro Nacht im Einzelzimmer ohne Verpflegung, der Transfer vom Greenview Inn zu den Greenwood Cottages ist inbegriffen (über die Dauer deines Aufenthaltes in den Greenwood Cottages kannst Du selbst entscheiden.); Doppelzimmer 10 € p.p.
 
* Transport per Auto ab Cochin (Kochi) International Airport oder Ernakulam Junction Bahnhof nach Munnar 60 € pro Fahrzeug (1-4 Passagiere) für eine Strecke.
 

Extras

 

Folgende Einsätze könnten dich auch interessieren:

 
 
Diese Einsätze sind Vorschläge für Alternativen, die dich interessieren könnten oder KOMBINATIONEN. Die Kombination von Einsätzen bei verschiedenen Organisationen ist oft möglich und meist günstiger als zwei Einzelbuchungen. Kontaktiere uns bitte! Schau dir auch unsere Angebote aus den Bereichen "World Learner" und "Aktivreisen" in deinem Reiseland an, um deinen Aufenthalt noch interessanter zu gestalten.
 

Malayalam-Unterricht:

 
Malayalam ist die Sprache von Kerala. Obwohl dort viele Menschen über gute Englischkenntnisse verfügen (wesentlich besser als etwa Hindi), ist es immer hilfreich, über Grundkenntnisse in Malayalam zu verfügen. Du kannst nebenbei Malayalam-Unterricht nehmen (5x wöchentlich für je 2 Stunden) mit einem Einzellehrer. Der Unterricht findet auf der Terrasse deiner Unterkunft in Fort Cochin statt. Kreuze dazu im Anmeldeformular einfach "Sprachunterricht erwünscht" an und teile uns deine gewünschte Anzahl von Stunden mit.
 
Der Preis für 10 Stunden beträgt 50 EUR.
 

Reisekrankenversicherung

 
Wir empfehlen die folgende Reisekrankenversicherung, die sich speziell an Teilnehmer von Praktikum, Freiwilligendienst, Sprachreise, Work&Travel, Kursteilnahme u.ä. im Ausland richtet. Sie ist verfügbar für Reisende jeglicher Nationalität und abschließbar für alle Länder außer Deinem Heimatland. Auch eine Reisehaftpflichtversicherung kannst du hinzufügen.
 
Klicke einfach auf den Banner und du kannst sie gleich in wenigen Schritten online abschließen und bekommst dann eine Bestätigung per Email.
 
 
 

Cochin

 

Schau Dir unser Video über Cochin an!

 
In diesem Video begegnen dir die Freiwilligen Sophie und Claudia in Cochin sowie unser Betreuer Antonio. Sie zeigen auch einige Akivitäten auf, die man in Cochin und Umgebung machen kann.
 
 

 

Kerala - das Land der Kokospalmen

 
Kerala bedeutet auf Malayalam „Land der Kokospalmen“. Der tropische Staat im Südwesten Indiens hat eine starke Tradition und Kultur. Ayurveda, das Kathakali-Tanzschaupiel und die vermutlich älteste Kampfkunst der Welt, Kalarippayat, stammen aus Kerala. Die Gesellschaft Keralas ist aber auch geprägt vom Handel und kulturellen Austausch des Segelschiffe des Indischen Ozeans. Bereits im 4. Jahrhundert kamen Christentum und Islam über Händler nach Kerala und darum haben diese beiden Religionen in Kerala wesentlich mehr Anhänger als in anderen Teilen Indiens. Heute sind etwa 55% der Bevölkerung Hindus, 25% Muslime und 20% Christen; in den Städten ist der Anteil von Christen und Muslimen noch höher.
 
Kerala ist für Reisen sehr attraktiv und interessant. Kerala setzt dabei auf seine tropischen Sandstrände und Inseln, Hausboot-Touren auf den "Backwaters", beeindruckende Gebirge (wie die Teebauregion um Munnar) und Nationalparks sowie das reiche kulturelle Erbe.
 

Cochin - historische Hafenstadt

 
Die Küstenstadt Cochin mit ihren etwa 600.000 Einwohnern erstreckt sich über mehrere Inseln und Halbinseln, die jeweils durch Brücken miteinander verbunden sind. Man gelangt am schnellsten mit Fähren zu den anderen Stadtteilen. Eine Insel beherbergt Fort Kochi, die historische Altstadt, in der Du wohnen wirst. Fort Kochi war in der Vergangenheit ein wichtiger Hafen des Indischen Ozeans. Die Chinesen im 13. Jahrhundert, die Portugiesen ab dem 15. Jahrhundert und die Holländer im 17. Jahrhundert hinterließen hier ihre Spuren. Die Kleinstadt Fort Kochi mit alten Höfen, Mauern, Kirchen und Palästen hat einen sympathischen Flair, der Kultur- und Wellnesstouristen anspricht (davon auch viele aus anderen indischen Staaten) und darum viele Restaurants, Hotels & Gästehäuser, Kunsthandwerk- und Esoterik-Shops sowie Veranstaltungen. Nachts ist es hier besonders sicher, die indische Polizei betreibt für Fort Kochi eine eigene "Touristenpolizeiwache" mit einem skurrilen Museum für Polizeiuniformen. Das auf dem Festland gelegene Ernakulam ist der großstädtische und moderne Stadtteil Cochins mit Bahnhof, Büros und großen Geschäften. Badestrände gibt es auf Vipin Island.
 

Unsere Betreuer in Cochin

 
Unser Betreuer in Cochin ist Antonio.
 

Freizeitaktivitäten in Cochin

 
Als Touristenziel bietet Cochin vielfältige Möglichkeiten, seine Freizeit zu gestalten. Dazu gehören die bekannten Bootsausflüge mit Hausbooten auf den "Backwaters", die es als Tagestrips gibt oder auch als Mehrtagesangeboten, wobei man dann auf dem Boot schläft. Ein schöner Mehrtagestrip und eine willkommene Klimaveränderung ist auch ein Besuch der Teeplantagen in den Bergen von Munnar im Hinterland von Kerala. Es gibt mehrere Strände in der Umgebung von Cochin, bei denen man auch schwimmen kann.
 
In Cochin selbst kann man an vielen Orten Ayurveda-Massagen bekommen, sich Vorführungen des traditionellen Theaters "Kathakali", des Kampfsports "Kalaripayattu" und folkloristischer Tanz- und Musikdarbietungen ansehen (oder als "World Learner" diese gleich selbst erlernen) und an Yoga- oder Kochstunden teilnehmen. In Ernakulam gibt es große Shopping-Malls und viele Geschäfte mit günstigen Angeboten; in Fort Cochin viele Touristenläden und eine große Zahl von Restaurants und Cafés. Am Spätnachmittag versammeln sich Einheimische, indische Touristen und ausländische Touristen an der Strandpromenade von Fort Cochin, um den Sonnenuntergang zu erleben.
 

Anreise

 

Anreise nach Cochin

india map
 
Du buchst dir einen Flug nach Cochin/Kochi (COK). Dort wirst du abgeholt und zu deiner Unterbringung in Cochin gebracht.
 
Du kannst auch schauen, ob es eventuell günstiger ist, den internationalen Flug nach Mumbai, New Delhi, Dubai, Abi Dhabi oder Sharjah zu buchen und von dort separat einen Flug mit www.jetairways.com, www.goindigo.in oder www.spicejet.com nach Cochin zu buchen.
 
 
    JETZT ANMELDEN oder UNVERBINDLICH ANFRAGEN!
 
FacebookTwitterDiggDeliciousStumbleuponGoogle BookmarksRedditNewsvineTechnoratiPinterest
Pin It

Unsere Partner

  • partners03.jpg
  • partners04.jpg
  • partners05.jpg
  • partners06.jpg
  • partners07.jpg
  • partners08.jpg
  • partners09.jpg

Programme

Auslandspraktika Auslandspraktika

Weite Auswahl von Praktika in vielen Ländern. Mehr lesen...

 
Volunteering Volunteering

Gemeinnützige Einsätze weltweit. Mehr lesen...

 
World Learner World Learner

Lerne das Wissen deines Gastlandes. Mehr lesen...

 
Aktivreisen Aktivreisen

Der alternative Urlaub. Mehr lesen...

 
Academix Academix

Studienarbeiten, interkulturelles Lernen. Mehr lesen...

 
Work&Travel Work&Travel

Work&Travel in China und Japan. Mehr lesen...

Abstimmung!

Findest du auf unserer Website, wonach du suchst?

Ja - 57%
Nein - 21.5%
Teilweise - 18.3%

Login Form